05.11.2017

So liefen die 14 Partien am 5. November

Das Wetter meint es derzeit gar nicht gut mit unseren Fußballern. Durch den Dauerregen sind viele Plätze tief und matschig, auf einigen Plätzen steht das Wasser - da hagelte es Absagen! Immerhin wurden aber auch viele Partien angepfiffen, wir haben diese in 1 Block zusammengefasst. Hier die Nachberichte auf 1 Blick:

LANDESLIGA

SV Ahlerstedt/O. – MTV Treubund Lüneburg 1:1 (0:0)

MTV-Cotrainer Guido Hattendorf: „Auf tiefen Geläuf hatten wir Vorteile, wir hätten nach einem Kopfball von Franke bereits in der 2. Minute in Führung gehen können. Wir waren durchaus die bessere Mannschaft, kurz vor der Pause drosch Franke den Ball leider aus 5 Metern über das Tor. Nach unserem Ausgleich haben wir den Druck erhöht, aber der Platz und der Gegner ließen kaum noch Chancen zu.“
Tore
1:0 Nissen (54.) per Kopf
1:1 Franke (57.) mit einem Fernschuss

BEZIRKSLIGA

VfL SuderburgMTV Treubund Lüneburg II 4:2 (0:0)

MTV-Cotrainer Karsten Wardatzky: „Die 1. Halbzeit war gut von uns. Aber nach unserer Führung haben wir uns nicht clever genug angestellt, da hätten wir viel besser verteidigen müssen. Aber wir haben die Außen gar nicht mehr geschlossen bekommen, darüber konnte unser Gegner immer wieder Druck machen. Nach dem 3:2 haben wir noch einmal alles versucht, waren dann aber in der Abwehr zu offen. Die Niederlage geht in Ordnung, auch das Ergebnis ist okay, denn Suderburg verschoss in der 90. Minute sogar noch einen Elfmeter.“
Tore
1:0 Gruner (48.) aus 5 Metern
1:1 M. Meyer (53.) mit einem Flachschuss aus 17 Metern
1:2 Pepper (57.) – einen 30-Meterschuss ließ der Torwart abklatschen, Abstauber
2:2 Ohneseit (64.) per Elfmeter
3:2 Ohneseit (67.) per Kopfball
4:2 Gruner (89.) nach einem Konter

Vastorfer SKSV Wendisch Evern 1:4 (0:2)
Tore
0:1 M. Boelter (33.)
0:2 Eigentor (37.)
0:3 Jurischka (53.)
1:3 Yaku (72.)
1:4 Biermann (81.)
In der 91. Minute sah Bahadir (VSK) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte

TSV GellersenSV Teutonia Uelzen II 2:0 (0:0)
TSV-Trainer Sven Kathmann: „Ich habe ja nun auch schon ein paar Spieler hinter mir, aber so einen Treffer wie zum 1:0 habe ich auch noch nicht gesehen. Der Assistent stand auf der Linie, wir spielten praktisch Doppelpass mit ihm, alle rechneten mit einem Einwurf, aber da er ja Luft ist ging es weiter. Hackbarth bekam den Ball, passte auf Becker, der aus 5 Metern traf – schon ein ärgerliches Gegentor für Uelzen. In der 1. Halbzeit haben wir uns schwer getan, der Gegner stand tief und gut organisiert. Trotzdem hatten wir 6-8 gute Gelegenheiten, aber die wurden nicht gut ausgespielt. Nach dem 2:0 wurde es zu einem Selbstgänger, wir hatten noch fünf 100-prozentige Chancen. Am Ende fiel das Ergebnis zu niedrig aus, aber die ersten 45 Minuten waren nicht gut von uns.“
Tore
1:0 Becker (48.)
2:0 Bergmann (52.), der vom rechten Strafraumeck in die lange Ecke traf

SV RoscheOchtmisser SV 3:5 (2:2)
OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Von der Spielanlage waren wir klar überlegen, wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Schon vor dem 1:0 hatte Banse zwei ganz dicke Chancen. Aber wir haben auch wieder leichtfertige Fehler in der Defensive praktiziert… Trotzdem hatten wir nie das Gefühl, dass wir dieses Spiel verlieren könnten, schon 1 Punkt wäre viel zu wenig gewesen. In der Offensive hatten wir Platz ohne Ende, es war eigentlich nur eine Frage der Zeit wann wir unsere Tore auf dem schweren Geläuf machen würden. Dazu war es ein sehr faires Spiel, es gab keine gelbe Karte.“
Tore
0:1 Kreuzkamp (10.)
1:1 Hilmer (19.)
2:1 Wielandt (25.) per Elfmeter
2:2 Eigentor (31.)
2:3 Chandra (48.)
3:3 Helmke (58.)
3:4 Brkic (60.)
3:5 Chandra (63.)

KREISLIGA

TuS BarendorfDahlenburger SK 4:0 (2:0)

TuS-Trainer Frank Kathmann: „Dieses 4:0 ist ein absolut verdientes Ergebnis! Dahlenburg hat alles versucht, sie haben gekämpft, steckten nie auf, aber sie hatten nicht eine einzige Torchance! Wir waren spielerisch überlegen, es waren sicherlich noch mehr Tore möglich, aber wir können auch so zufrieden sein. Vor allem haben wir heute Fußball gespielt, denn Ball auf dem tiefen Boden laufen lassen und nicht gebolzt!“
Tore
1:0 Michael Ambrosius (30.)
2:0 Michael Ambrosius (33.)
3:0 Michael Ambrosius (55.)
4:0 N. Bergmann (75.)

TV NeuhausFC Heidetal 3:2 (1:0)
TVN-Obmann Hermann Sack: „Es war eine gute Kreisligapartie, vor allem konnten wir Wiedergutmachung für das Spiel in Dahlenburg betreiben! Es war ein Duell auf Augenhöhe, spielerisch war der FC vielleicht einen Tick stärker, aber immerhin sind sie ja auch Zweiter in der Tabelle. Wir hatten aber die besseren Chancen, hätten die Partie früher entscheiden müssen. Die Gegentore fielen nach hohen Bällen, ansonsten hatte Heidetal noch eine Chance, mehr war da nicht. Wir hätten mindestens noch zwei Tore machen müssen!“
Tore
1:0 Skornik (11.)
1:1 Biermann (60.)
1:2 Biermann (75.)
2:2 Breitenstein (81.)
3:2 Richter (84.), der zentral 2 Gegner aussteigen ließ und traf

SV ScharnebeckSV Ilmenau 0:5 (0:4)
SVS-Trainer Carsten Lorenzen: „Die 1. Halbzeit haben wir total verpennt, da hatten wir gar keinen Zugriff, wir haben Ilmenau eingeladen, sie haben diese dankend angenommen. Die ersten 45 Minuten waren von unseren Jungs einfach nur enttäuschend! Dann haben wir uns aber noch einmal zusammen gerauft, etwas umgestellt und bekamen auch ein paar gute Chancen – allerdings hatte der SVI auch etwas das Tempo raus genommen. Tja, die 1. Halbzeit war eine Lehrstunde, wir haben verdient verloren. Es war bitter, weil wir in den anderen Partie in der Defensive immer sicher standen, heute haben wir das gar nicht hinbekommen.“
Tore
0:1 Klepatz (6.)
0:2 Tillack (24.)
0:3 Tillack (26.)
0:4 Tillack (40.)
0:5 Klepatz (59.)

1. KREISKLASSE

SV Scharnebeck II – SV Ilmenau II 3:1 (1:0)

Die SVS lässt weiterhin kaum etwas anbrennen, hat den 11. Sieg eingefahren. SVS-Trainer Karsten Dikhof: "Beide Mannschaften haben sich gegenseitig neutralisiert, dazu diszipliniert gespielt. Wir waren aber einen Tick torgefährlicher, so dass wir am Ende auch verdient gewonnen haben."
Tore
1:0 Rutz (11.), der einen Ballverlust der Gäste ausnutzen konnte
2:0 H. Hagemann (60.) mit einem Freistoß
2:1 Schmidt (62.)
3:1 Lietzke (85.), der von H. Hagemann bedient wurde

ESV LüneburgSV Wendisch Evern II 4:2 (2:1)
ESV –Trainer Mike Meimerstorf: „Wir haben stark begonnen, lagen ja schnell mit 2:0 in Führung, fangen uns dann aber blödes Gegentor, machen uns dadurch das Leben selbst schwer. Danach war auch ein Bruch im Spiel, die Partie wurde zerfahren, es ging alles über den Kampf – schön anzusehen war es nicht… Wir konnten auf 3:1 erhöhen, bekommen in der 85. Minute wieder ein Gegentor, danach wurde es noch einmal ganz schön hektisch. Mit dem Umgang unserer Chancen bin ich nicht zufrieden, wir hätten bestimmt 8 oder 9 Tore erzielen müssen, haben sogar das leere Tor nicht getroffen. Ein Lob an den jungen Schiedsrichter, der seine Sache gut gemacht hat.“
Tore
1:0 Thomsen (9.) – schöner Flugkopfball nach Hereingabe von Schulz
2:0 Thomsen (13.) – aus 5 Metern in die lange Ecke
2:1 (23.)
3:1 Tarnowski (53.) mit dem Kopf nach einer Ecke
3:2 Assenheimer (87.), der nach einem Fehler den Torwart aussteigen ließ
4:2 Welsch (93.)

MTV WittorfTuS Brietlingen 1:6 (1:3)
MTV-Trainer Reeno Behnke: „In der 1. Halbzeit war das Spiel noch einigermaßen ausgeglichen. Leider bekamen wir früh das 0:1, schafften aber den Ausgleich und hatten danach 1-2 gute Chancen. Doch stattdessen bekamen wir zwei Konter und lagen mit 1:3 hinten. Zur 2. Halbzeit muss ich leider sagen, dass wir da sehr enttäuschend aufgetreten sind. Brietlingen war da klar besser und hat somit verdient gewonnen.“
Tore
0:1 Hasselfeld (7.)
1:1 Naeder (16.)
1:2 Sarnes (32.)
1:3 Breithaupt (43.)
1:4 Haselfeld (63.)
1:5 Legin (73.)
1:6 Grahm (90.) per Elfmeter

TuS Erbstorf – TSV Mechtersen/Vögelsen II 1:0 (1:0)
TuS-Trainer Christopher Lüdemann: "Der TSV hat hier richtig gut gespielt, sie hätten nicht verlieren müssen. Ich bin echt überrascht, warum dieses Team in der Tabelle so weit unten steht. Am Ende ein wirklich glücklicher Sieg für uns!"
Tor
1:0 Bullmann (34.) mit einem Glückstreffer

2. KREISKLASSE

Vastorfer SK II – STV Artlenburg 3:6 (1:6)

Vastorfs Marco Sieben: „Die Jungs hatten gestern einen internen Teamabend gefeiert, der ging wohl recht lang – und so sah dementsprechend unser Spiel in den ersten 45 Minuten aus! So ein schlechtes Auftreten haben ich hie in Vastorf noch nie gesehen, ein 1:6 zur Pause – einfach unfassbar! Keine Laufbereitschaf, nur Fehlpässe, wir haben Artlenburg förmlich eingeladen. Nach einer richtig klaren Kabinenansprache wurde es besser, wir konnten noch zwei Tore schießen, ließen kein Gegentor mehr zu, das war okay. Aber so einen großen Rückstand kann man einfach nicht mehr aufholen!“
Tore
1:0 Müller (3.)
1:1 Foerste (3.)
1:2 Lukat (11.)
1:3 Voelkel (17.)
1:4 Lukat (25.)
1:5 Foerste (30.)
1:6 Foerste (45.)
2:6 Müller (55.)
3:6 Müller (91.)

MTV SoderstorfFC Heidetal II 5:0 (2:0)
MTV-Trainer Markus Klein: „Ein interessantes Fußballderby konnten die über 100 Zuschauer heute in Soderstorf sehen. Der Platz war tief und seifig, an der Grenze der Bespielbarkeit, trotzdem wurde hier Phasenweise richtig guter Fußball gespielt. Am Anfang hatten wir etwas Probleme in die Partie zu kommen, konnten aber nach 10 Minuten das Spiel an uns reißen und habe die erste Halbzeit dominiert. Alex Moneta war es, der in der 19. Minute das 1:0 markierte. Der Torwart parierte vorerst glänzend seinen Kopfball, musste sich dann aber doch durch Monetas Abstauber geschlagen geben. In der 38. Minute traf Pepic mit einer Direktabnahme nach starker Vorarbeit durch Grabow. Anfang der 2. Hälfte bekam Heidetal etwas Oberwasser, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Ein Anschlusstreffer wäre hier wohl schon verdient gewesen. Heidetal hatte viel investiert, um Chancen zu erspielen, darunter hat dann meiner Meinung nach auch das Abwehrspiel gelitten. Wir waren mit guten Spielzügen immer wieder gefährlich vor das s gegnerische Tor gekommen, Schröder konnte folgerichtig in der 82. Minute das erlösende 3:0 erzielen. Insgesamt hatte unsere Mannschaft das hier heute richtig gut gemacht, wir sind stolz auf diese Leistung! Der Sieg geht völlig in Ordnung, ist aber für meinen Geschmack 2 Tore zu hoch ausgefallen. Beide Mannschafften haben hier ein gute und faire Partie gespielt!
Tore
1:0 Moneta (19.)
2:0 Pepic (38.)
3:0 Schröder (82.)
4:0 Eigentor (86.)
5:0 Steffen (89.)

Kommentieren

Vermarktung: