15.04.2018

1. Kreisklasse: Viel Jubel, aber auch einige hängende Köpfe - die Nachberichte

SV Scharnebeck II – TSV Gellersen II 4:0 (1:0)

Die SV Scharnebeck II zeigte eine tolle Leistung, siegt verdient gegen Gellersen II.

SVS-Trainer Karsten Dikhof: „In den ersten 20 Minuten haben wir richtig Dampf gemacht, hätten das 2:0 nachlegen müssen, waren das klar bessere Team. Aber wir ließen wohl etwas viel Kraft, so dass der Rest der 1. Halbzeit ausgeglichen verlief. Dazu gab es ja einen Elfmeter gegen uns, der aber zum Glück gehalten wurde. Nach der Pause waren wir aber wieder präsenter, haben das Spiel kontrolliert, konnte das 2:0 machen, sogar das 3:0 nachlegen – danach war die Sache durch. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, es war eine tolle Leistung des Teams!“

Tore
1:0 H. Hagemann (18.) - aus spitzem Winkel hoch ins kurze Eck
2:0 Rutz (55.) mit einem Flachschuss aus 10 Metern
3:0 Dankemeyer (66.) - Ecke auf dem 5er, unbedrängt unter die Latte geköpft
4:0 H. Hagemann (69.) aus 5 Metern

TSV Bardowick II – MTV Handorf 2:1 (2:0)

TSV-Trainer Hendrik Hansen: „Ein typisches Derby! Der Platz war nass und tief, es gab viele Zweikämpfe – eine richtig rassige Partie! Leider kam der Schiedsrichter nicht, so dass ein Zuschauer die Partie pfiff – und der hat es richtig gut gemacht! Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön! In der 65. Minute sah ein Handorfer nach einer Notbremse die Rote Karte, trotzdem gaben sie nie auf und in den letzten 20 Minuten wurde es richtig eng, da schwammen wir ganz schön. Wir hatten noch eine 100-prozentige Chancen, danach spielte sich viel bei uns im Strafraum ab, aber zum Glück konnten wir immer klären.“
Tore
1:0 Saucke (14.)
2:0 Saucke (22.)
2:1 Janke (78.)

TuS Barendorf II – SV Wendisch Evern II 7:0 (3:0)

TuS-Trainer Roland Lienke: „Wir haben dieses Spiel von vorne bis hinten kontrolliert. In den ersten 30 Minuten wehrte sich Wendisch noch ganz gut, war nach Standards gefährlich, aber auch da hätten wir schon treffen müssen. Wir haben es gut verteidigt, eigentlich nichts zugelassen, dazu konnten wir nach dem 2:0 gut aufspielen. Wir haben die Partie bis zum Ende kontrolliert und solide nach Hause gebracht. Wendisch hatte aber auch nur 12 Mann zur Verfügung, da fehlt dann irgendwann auch etwas die Kraft.“
Tore
1:0 Velo (31.)
2:0 bergmann (35.)
3:0 Velo (45.)
4:0 Spiller (47.)
5:0 Müller (55.)
6:0 Pudlo (63.)
7:0 Hermeneit (75.)

VfL Bleckede – TSV Adendorf 0:4 (0:3)

Bleckedes Jens Twele: „Es lief heute nicht gut für uns, wir sind nie richtig in das Spiel geklommen, unser Aufbauspiel war die reinste Katastrophe! Adendorf war die 90 Minuten überlegen, sie haben hier verdient gewonnen. Wir hatten vielleicht ein bis zwei Chancen, aber wirklich gefährlich waren wir nicht. Adendorf hätte noch mehr Tore machen müssen, unser Torwart Kleiner hat aber super gehalten!“
Tore
0:1 Dahar (5.)
0:2 Dahar (33.)
0:3 Kopp (45.)
0:4 Neiden (51.)

FC Dynamo Lüneburg – ESV Lüneburg 1:1 (0:0)

FC-Vorsitzender Jens Niemann: „Wir mussten kurzfristig das Heimrecht tauschen, da auf dem B-Platz des VfL Lüneburg nichts ging. Es war eine ausgeglichene Partie, in der wir deutlich mehr Chancen hatten. Zwei oder drei Tore hätten wir machen müssen, der ESV hatte nur eine richtige Chance kurz vor dem Ende. Eigentlich haben wir hier heute zwei Punkte verloren!“
Tore
0:1 Ernst (84.)
1:1 Gloede (90.) mit dem Kopf nach einem Freistoß

SV Ilmenau II – TuS Brietlingen 3:4 (2:1)

SVI-Trainer Tobias Hartmann: „In der 1. Halbzeit waren wir drückend überlegen, hätten 4 oder 5 Tore machen müssen. Nach der Pause machen wir direkt das 3:1, danach haben wir aber völlig den Faden verloren! Und am Ende haben wir noch verdient verloren. Ich bin ehrlich gesagt etwas sprachlos, kann diesen Einbruch nicht erklären. Eine ganz bittere Niederlage!“
Tore
0:1 Breithaupt (2.)
1:1 Tödter (40.)
2:1 Schmidt (43.)
3:1 Drechsler (47.)
3:2 Grahm (59.)
3:3 Heuer (73.)
3:4 Wöhlcke (90.)

Kommentieren

Vermarktung: