08.01.2018

Halbzeitpfiff TSV GELLERSEN: „Die Anzahl der geschossenen Tore spricht für sich!“

Bezirksliga ++ Platz 1 ++ 37 Punkte ++ 52:19 Tore

Viel besser konnte es für den TSV Gellersen mit Trainer Sven Kathmann nicht laufen.

Der TSV Gellersen grüßt von der Spitze, verlor nur 1 Spiel, traf wieder phänomenal oft, hat 1 Spiel weniger als der Zweite – gibt es da überhaupt einen Grund zur Kritik? Ohne Frage stehen die Zeichen auf Meisterschaft, doch allzu leichtsinnig darf das Team nicht werden, mindestens 2 Gegner lauer auf Fehler. Trainer Sven Kathmann ist mit seinem ersten halben Jahr als Coach zufrieden, aber er lässt auch Dampf ab. Wir sprachen mit dem Coach.

Sven, wie fällt Dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Ich bin mit der ersten Halbserie sehr zufrieden.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Ich bin ja erst seit dieser Saison in der Bezirksliga 1 aktiv, daher kann ich mir eine Bewertung der Liga noch nicht erlauben. Insgesamt scheint die Liga etwas ausgeglichener geworden zu sein.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Mehr als Platz eins geht ja nicht. Das interne Ziel, in der Hinserie kein Spiel zu verlieren, haben wir ja nicht leider nicht erreicht.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Die Anzahl der geschossenen Tore spricht für sich.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Sicherlich kann man auch Gegentor verhindern, aber wir haben aus meiner Sicht an Stabilität und Ausgewogenheit zwischen Angriff und Abwehr gewonnen.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Platz 1 verteidigen!

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Grundsätzlich machen Siege immer Freude. Aufgrund der äußeren Umstände hat mir das Spiel in Bodenteich im viel Freude bereitet.

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Bei mir waren schon vor dieser Saison alle Haare grau.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Der Joker Jörn Bödecker.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Ich hoffe, dass Hendrik „Schober“ Scharfen wieder einsteigen kann.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Mir bislang nicht bekannt.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Weder noch. Unser Kader ist in der Breite sehr gut aufgestellt.

Was gibt es noch zu sagen?
Natürlich kann ich die Situation der Staffelleiter verstehen, allerdings wünsche ich mir etwas mehr Kreativität in der Spielplangestaltung und eine Einbeziehung der Vereine. Ansetzungen bis kurz vor Weihnachten und Spieltermine Anfang Februar sind für uns Amateure die Wucht in Tüten.
Ich hoffe, die Entscheider stellen sich mal die Frage, wann und wo wir ambitionierten Freizeitfußballer trainieren sollen? Ich finde hier sollten die Vereine mal Geschlossenheit demonstrieren und eine Vorstoß wagen. Mindestens bis zur Landesliga wäre es doch wirklich umsetzbar, in den Monaten August/September und April/Mai, schöne englische Wochen im Derby zu spielen. Würde man dies umsetzten, kann man grundsätzlich Ende November die Hinserie beenden und fängt Anfang März wieder an. Die Aussagen eines Staffelleiters in der Uelzener Zeitung kann ich leider nicht teilen. Ich denke, hier wäre mal ein Dialog zwischen Verband, Funktionären und Trainern mehr als an der Zeit. Staffeltage, die einmal im Jahr durchgeführt werden, reichen da nicht aus. Ich wäre bereit an diesem Dialog mitzuwirken.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften