10.11.2017

SV Eintracht Lüneburg: „Die Luft wird bis Mai 2018 immer dünn bleiben!“

SV Drochtersen/Assel II – SV Eintracht Lüneburg (Freitag, 19:30)

Lukas Faltin (am Ball) hatte zuletzt mehr Einsatzzeiten - auch in Drochtersen?

Zuletzt lief es für die SVE besser, der Klub sammelte wichtige Punkte, konnte sich nach unten Luft verschaffen. Doch wie eng wird es bleiben? Und wie realistisch ist es, dass das Team noch einen großen Sprung nach vorne macht? Erfreulich ist, dass einige Neuzugänge mehr und mehr den Sprung in die Stammelf schaffen – wie sieht Trainer Maik Peyko dessen Entwicklung? Dafür fallen einige erfahrene Spieler aus – können diese Ausfälle kompensiert werden? Freitag geht es nach Drochtersen, was erwartet die SVE dort? Wir fragten bei Maik Peyko nach.

Maik, und wieder nicht gespielt – förderlich oder störend?
Eine Situation die wir nicht ändern können und andere Mannschaften ebenfalls betrifft! Also nicht störend.

Was hat sich in den vergangenen Wochen im Spiel deutlich gebessert?
Unser Zweikampfverhalten hat sich deutlich in die positive Richtung verändert!

Wie dünn ist die Luft nach unten?
Wie jedes Jahr die ersten 4 Mannschaften spielen um den Aufstieg und der Rest um den Abstieg bis zum Ende! Die Luft wird bis Mai 2018 immer dünn bleiben!

4 Absteiger – enormer Druck oder war es sogar schon mal deutlich schlimmer?
Nein das ist Luxus, die letzten Jahre waren es immer 5 Mannschaften.

Wie realistisch ist es, dass ihr noch einen deutlichen Sprung nach oben macht?
Wenn es uns gelingt eine Serie zu starten und die nächsten 3 Spiele weiter zu punkten, dann können wir uns nach oben orientieren - aber so weit voraus zu schauen wäre vermessen!

Lukas Faltin zuletzt oft gespielt – wie siehst du seine Entwicklung?
Wir haben 14 neue Spieler die aus unteren Ligen kommen! Lukas ist einer davon. Es freut uns, dass nicht nur Lukas sondern auch die Anderen sich mittlerweile an das Tempo, an taktische Vorgaben und das Umfeld gewöhnt haben. Alle saugen die Trainingseinheiten auf und hängen sich voll rein!

Jan-Hendrik Sommer im Kasten – wie zufrieden bist du mit ihm?
Wir sind zu Beginn der Saison mit 3 Torhütern gestartet - im August waren es noch 2 und im September nur noch einer... Wir sind froh, dass Jan Hendrik sich davon nicht beeinflussen lässt und sich jede Woche optimal vorbereitet und einen enormen Ehrgeiz hat!

Wie schafft man es am Freitag alle Mann an Deck zu bekommen, wenn man nach Drochtersen muss?
Alle wollen spielen und haben Bock - da müssen wir gar nichts machen!

Wie siehst du Drochtersen II als Gegner – was für ein Spiel wird das?
Wundertüte - man muss abwarten was aus der 1 Mannschaft kommt. Aber unabhängig davon wollen wir gerne Punkte mit nach Lüneburg nehmen.

Gibt es Langzeitverletzte, die auf keinen Fall dabei sind?
Im Aufbautraining ist Golisch und Sönmez. Die Hinrunde ist für David Mehl gelaufen - er hat sich verletzt und wird im Feb wieder eingreifen!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema