10.11.2017

TSV Mechtersen/Vögelsen II: „Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft in die Hose machen!“

TSV Mechtersen/Vögelsen II – ESV Lüneburg (Sonntag, 12:00)

Ein seltener Anblick beim TSV: Torjubel! Gibt es gegen den ESV Lüneburg Grund zur Freude?

Die Aufstiegsfreude beim TSV Mechtersen/Vögelsen II ist verpufft, bisher verließen die Spieler meistens mit hängenden Köpfen den Platz. Nur 3 Punkte stehen nach 13 Spielen auf dem Konto, dazu 11:39 Tor. Ist die 1. Kreisklasse einfach eine Nummer zu groß für das Team? Oft erhält die Mannschaft vom Gegner Lob, aber eben nichts Zählbares – wird sich das noch ändern können? Und wie bekommt man die Köpfe wieder hoch? Trainer Florian Kollmorgen traut seinem Team noch einiges zu – auch gegen den ESV Lüneburg? Wir hakten beim Coach nach.

Florian, 0:1 beim TuS Erbstorf – wie waren deine Eindrücke?
Das war sehr ärgerlich für uns. Einen Punkt hätten wir schon verdient gehabt. Es war ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, wobei Erbsdorf das schon gut gemacht hat, aber wenn du dort unten stehst, fehlt dir auch das nötige Glück. Ein dickes Lob möchte ich aber noch dem Schiri aussprechen. Er hat das Spiel souverän gepfiffen und war immer auf Ballhöhe.

Eigentlich selten schlechter, immer enge Spiele, trotzdem keine Punkte – wie frustrierend ist das?
Ja, das sehe ich auch so. Das ist schon ziemlich frustrierend. Wir brauchen uns vor keiner Mannschaft in die Hose machen. Wir haben leider viele Gegentore in den letzten 20 Minuten bekommen und daran müssen wir arbeiten.

Wie tief hängen die Köpfe der Spieler und Trainer derzeit?
Es hängen schon einige Köpfe, aber das hilft uns auch nicht weiter. Alle müssen sich jetzt den Ar…aufreißen, um dort wieder raus zu kommen. Wir Trainer wissen aber auch, dass die Mannschaft noch eine Menge Luft nach oben hat – und das stimmt uns zuversichtlich.

Habt ihr euch eine so schwere Saison vorstellen können?
Ja, das war uns vorher klar. Leider haben und hatten wir einige Langzeitverletzte, das wirft uns immer wieder zurück.

Alles nur Pech oder doch fehlende Qualität?
Du weißt doch: Erst hast du kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Nein, fehlende Qualität ist das nicht, eher fehlende Einstellung. In dieser Klasse ist alles ein wenig schneller und wir müssen das annehmen und daran arbeiten. Sonst verlieren wir jedes Spiel.

Muss man ehrlich sein und sagen, dass die 1. Kreisklasse das Ende der Fahnenstange ist?
Wir wissen doch alle, dass es wichtigeres als den Fußball in den unteren Klassen gibt. Damit müssen wir uns abfinden, das Argumente kommen, wie die Junggesellenabschiede ,Hochzeiten, habe verschlafen (Spiel war um 15 Uhr), Oma bringt Geschenke oder die diversen Geburtstage der Großeltern.

Wie schaut es mit der Trainingsbeteiligung aus?
Das ist immer dasselbe Thema. Die zu geringe Trainingsbeteiligung spiegelt sich natürlich auch auf dem Platz wider. Dann braucht man sich nicht wundern, dass die Kräfte nach 70 Minuten nachlassen und sich Fehler einschleichen. Aber ein Vorteil hat es ja auch, die Biervorräte halten sich länger.

Spielt das Team manchmal noch zu sorglos, vernachlässigt die Defensive?
Ja, in einigen Situationen schon. Wir haben leider viele Gegentore durch individuelle Fehler bekommen. Müssen aber auch fast jedes Spiel mit einer anderen Defensive spielen und dadurch können sich auch die berühmten Automatismen nicht einstellen.

Ist es manchmal noch zu hektisch und wild auf dem Platz?
Ja, besonders im Angriff. Da würden wir uns wünschen, dass die Jungs eine Torchance auch mal richtig ausspielen und nicht so hektisch abschließen. Eigene Treffer sind ja leider Mangelware bei uns.

Was traust du dem Team noch bis zur Winterpause zu?
Wir trauen dem Team eine Menge zu. Sie müssen es nur mal umsetzen.

Wie siehst du den kommenden Gegner – was für ein Spiel wird das?
Der ESV ist auf jeden Fall der klarer Favorit. Sie sind stark in der Offensive und kompakt in der Defensive. Wir werden aber auch in diesem Spiel alles versuchen, um zu punkten.

Gibt es Langzeitverletzte, die auf keinen Fall dabei sind?
Wir haben leider einige Langzeitverletzte und angeschlagene Spieler. Werden aber wohl mindestens 14 Spieler zusammen bekommen.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Wir drücken unserer 3. Herren am heutigen Freitag die Daumen, dass sie die Tabellenführung verteidigen können.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema