06.12.2017

VfL Lüneburg: „Das ist der Lohn für sehr gute Arbeit auf und neben dem Platz!“

VfL Lüneburg – VfL Breese/L. (Sonntag, 14:00)

Der VfL Lüneburg ist derzeit richtig gut drauf!

Der VfL Lüneburg ist im Schwung, gab sich zuletzt kaum eine Blöße, kletterte auf den 2. Platz der Bezirksliga – Respekt! Vor allem hat das Team jedes Spiel zahlreiche Torchancen, spielt nach vorne, ohne dabei in der Defensive zu offen zu sein. Bisher gab es nur 17 Gegentore, die laut Trainer Matthias Merz auch noch zu viele sind. Schaffen die grün-weißen sogar noch den Sprung an die Spitze? Erst einmal steht der VfL Breese/Langendorf vor der Tür, Merz erwartet alles andere als einen Spaziergang.

Matthias, wie zufrieden bist du mit den Auftritten in den vorherigen Wochen?
Mit dem Auftreten der Mannschaft auf und neben dem Platz bin ich derzeit sehr zufrieden.

Nur 17 Tore gefangen – wie groß fällt dein Lob aus?
17 Gegentore sind grundsätzlich in Ordnung, aber da waren auch schon noch einige vermeidbare Gegentore dabei.

Wie beruhigend ist es, dass das Team sich immer viele Torchancen erarbeitet?
Es ist schon ein gutes Gefühl zu wissen, dass man jederzeit torgefährlich ist, aber verlassen kann man sich darauf nicht. Daher gilt es zunächst einmal Gegentore zu vermeiden.

Teilweise werden gute Chancen leichtfertig vergeben – stimmst du dem zu?
Unser Manko ist sicherlich die Chancenverwertung; in den letzten Spielen war das aber schon deutlich besser. Gegen Wendisch Evern und MTV Treubund 2 waren unsere ersten 3 Torchancen auch jeweils Tore.

Auf den 2. Platz gestürmt – ist ein Stück Stolz dabei?
Stolz vielleicht auch; aber hauptsächlich ist das der Lohn für sehr gute Arbeit auf und neben dem Platz.

Irgendwie schade, dass es nur einen direkten Aufsteiger geben wird – oder wird das Rennen noch richtig spannend?
Es ist grundsätzlich richtig, dass nur der Meister aufsteigt!

Nun der VfL Breese – was für einen Gegner erwartest du?
Breese ist ein sehr starker Gegner. Durch den Neuzugang von Kopiecki und Co. werden sie am Ende in der Tabelle weiter oben stehen.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Der Kader ist seit Wochen unverändert, mit Ausnahme der Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema