Vastorfer SK: Endlich wieder die Freude und Lust spüren!

Christoph Ortmann (am Ball) hofft auf eine erfolgreiche Serie.
Christoph Ortmann (am Ball) hofft auf eine erfolgreiche Serie.

Interview mit Christoph Ortmann

 

Christoph, wie sieht die Entwicklung beim VSK aus?
Einige Spieler sind gegangen. Die gefürchtete „Flucht“ ist aber ausgeblieben. Wir wollen und werden wieder dichter zusammen rücken. Wir werden eine harte Vorbereitung durchziehen ohne Rücksicht auf Namen. Dafür werden Trainer Olaf Walter mit Co. Daniel Golisch sorgen.

 

Wie sehen die Ziele für die kommende Serie aus?
Viele junge Spieler integrieren und mit erfahrenen, gestandenen Kräften, eine homogene Mannschaft bilden.

 

Welche Platzierung habt ihr euch auf die Fahne geschrieben?
Erstmal wollen wir ein Team für die nächsten Jahre aufbauen, aber ein Platz um Rang 5 wäre okay.

 

Wie siehst du die Mannschaft für die Saison aufgestellt?
Nach einigen Abgängen wollen wir diese  Plätze wieder auffüllen. Jeder Spieler kann sich in der Vorbereitung empfehlen und anbieten. Natürlich wiegt der Abgang von Lukas Hertting schwer.

 

Auf was für eine Spielzeit stellt ihr euch ein?
Als Absteiger werden wir die Gejagten sein. Wir werden uns umstellen müssen und versuchen unser Spiel durch zu ziehen. Es wird sicherlich oft knappe Ergebnisse geben. Aber wenn alle mitziehen, haben wir einen interessanten und guten Kader.  

 

Was möchtet ihr besser machen als in der Vorsaison?
Wir werden sicherlich konditionell gut drauf sein, dazu die Erfahrung der gestandenen Spieler nutzen. Letztes Jahr waren wir gespalten, das wird nicht mehr vorkommen. Viel miteinander reden und sich gegenseitig helfen, die Freude und Lust spüren.

 

Wie schätzt du die Liga insgesamt ein?
Die Liga wird sehr ausgeglichen sein. Es gibt keine Übermannschaften, wie im letzten Jahr die 3 Aufsteiger.

 

Wer sind die Favoriten?
Scharnebeck, Bad Bevensen, eventuell SC Uelzen und Aufsteiger Wustrow, Außenseiter Reppenstedt und Oldenstadt.

 

Welche Spieler sind gegangen?

Herttig, Lukas (SV Ilmenau)

Witthöft , Merlin (TuS Neetze )

Rodatz, Gerrit (SV Eintracht II)

Bockelmann, Marcel (SV Eintracht II)

Ziolkowski Tomek SV (SV Eintracht II)


Welche Spieler sind gekommen?

Ali Halawi (MTV Treubund II)

Fabian Nawrot (MTV Treubund II)

Eser Sahin und Pascal Kölpien (VfL Lüneburg)

Sven Poplat (TuS Reppenstedt)

Sami Mansour (SV Eddelstorf)
Daniel Golisch (SV Eintracht Lüneburg) als Co-Trainer

Avdija Emrah (TSV Bienenbüttel)

Mathias Kafitz und Malte Zips (beide VSK U 18)


Was gibt es noch zu sagen?

Der VSK geht hochmotiviert in die Saison. Der Zusammenhalt und die  Kameradschaft sind keine Floskel. Alle haben Bock auf Fußball und freuen sich in Vastorf zu spielen.

(19)