TuS Barskamp: Weiter hart arbeiten, um Erfolg zu haben!

 Interview mit Patrick Kaske

 

Patrick, wie fällt dein kurzes Fazit zur vorherigen Saison aus?

Doppeldaumen hoch, das war schon eine sehr beeindruckende Serie und der Erfolg mit Meisterschaft und Pokalhalbfinale mit nur 2 Niederlagen gibt den „Jungaltwilden“ auch absolut Recht!

 

Wie sehen die Ziele für die kommende Serie aus?

Vorfreuen, ankommen, mitkicken und etablieren.

 

Welche Platzierung habt ihr euch auf die Fahne geschrieben?

Am Ende darf es gerne ein einstelliger Tabellenplatz sein. Aber in erster Lienie zählt als Aufsteiger erstmal der Klassenerhalt.

 

Wie siehst du die Mannschaft für die Saison aufgestellt?

Wenn die Truppe den Schwung und den Willen mit in die neue Saison nehmen kann und auch kommende Niederlagen richtig einzuordnen weiß, ist sie ganz gut aufgestellt.

 

Auf was für eine Spielzeit stellt ihr euch ein?

Die neue Liga wird mit Sicherheit eine andere Hausnummer und jeder Einzelne kann den Erfolg in der neuen Spielzeit bestimmen oder festigen. Denn ohne Fleiß gibt es auch hier gar keinen Preis. Wir wollen aber zeigen das wir zurecht aufgestiegen sind.

 

Was möchtet ihr noch besser machen als in der Vorsaison?

Es gibt immer Stellschrauben, auch in Zeiten des Erfolges. Zum Beispiel der Torabschluss, denn was wir da teilweise liegen gelassen haben, das war schon Wahnsinn. Wir Coaches feilen hier schon an Lösungen, damit ein gewisser Überraschungseffekt auch in der neuen Saison bestehen bleibt.

 

Wie schätzt du die Liga insgesamt ein?

Wenn man das letzte Jahr so betrachtet, gab es schon ein kleines Leistungsgefälle und auch für die kommende Serie wird das teilweise so laufen. Insgesamt sind aber ein paar echt gute Truppen dabei, wir freuen uns auf jeden Fall auf dieses Abenteuer.

 

Wer sind die Favoriten?

Vastorf, Scharnebeck, Mechtersen und ich denke Wustrow wird uns alle überraschen. 

 

Welche Spieler sind gegangen?

Pepe Huenges (SC Hainberg)

 

Welche Spieler sind gekommen?

Christoph Bagunk (Lübtheener SV Concordia)

Niels-Ocke Anderßon, Jona Huenges (eigene Jugend)

Tarik Ahlers (während der vergangenen Saison / MTV Treubund)

Johann Kretschmer (während der vergangenen Saison / eigene Jugend)

Mirko Eilmann (Comeback nach Verletzungspause)

 

Was gibt es noch zu sagen?

Ein großes Dankeschön an Mirko Eilmann und Thomas Diebler, die Zusammenarbeit zwischen der 1. und 2. Herren hat letzte Saison super geklappt.