17.03.2019

BEZIRKSLIGA: So lief es für unsere Teams am 17. März - die Nachberichte

Ochtmisser SV – SV Eddelstorf 2:3 (0:0)

Am Ende standen die OSV-Spieler trotz einer guten Leistung mit leeren Händen da.

OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Spielerisch und von der Einstellung her sah das gut aus, der Wille war da nach vorne zu spielen. Ein 2:2 wäre sicherlich verdient gewesen, schade, dass wir noch eine so bittere Pille schlucken mussten – aber dieses Spiel macht Mut! In der 1. Halbzeit spielten wir gegen den Wind, da blieben die Bälle nur in der Luft stehen, trotzdem hatten wir noch 1-2 gute Aktionen, haben dazu wenig zugelassen. Nach der Pause war es nach unserem 1:0 ein offener Schlagabtausch, am Ende haben wir zu tief gestanden, der Eddelstorfer Druck war schon groß.“

Tore
1:0 Sperl (61.) per Freistoß
1:1 Mansour (66.) aus den Gewühl heraus
2:1 Drews (69.)
2:2 Meyer (77.) – eine verunglückte Flanke ging auf die Latte, dann zurück ins Spielfeld, so dass Meyer treffen konnte
2:3 Meyer (86.) per Elfmeter, der der OSV-Torwart verursacht hatte

In der 82. Minute hielt OSV-Keeper Omar einen Elfmeter von Meyer

SV Rosche – SV Ilmenau 0:5 (0:1)

Ilmenaus Norbert Schrader: „In der 1. Halbzeit machte Rosche Druck, da half ihnen aber auch der starke Wind, der uns zu schaffen machte. Dazu Sturzregen und ein tiefer Boden – dafür haben es die Jungs in den ersten 45 Minuten gut gemacht! Nach der Pause haben wir Fußball gespielt, Rosche setzte aber immer wieder Nadelstiche. Für uns enorm wichtige drei Punkte, die Mannschaft hat diese Aufgabe wunderbar gelöst! Wir haben 9 Punkte in Folge geholt, können etwas aufatmen!“
Tore
0:1 Klepatz (7.) per Elfmeter
0:2 Klepatz (50.) per Freistoß
0:3 Buschner (56.)
0:4 Tillack (84.)
0:5 Zeiour (89.)
In der 39. Minute hielt SVI-Keeper Pfanzagl einen Elfmeter.

SV Wendisch Evern – SC Lüchow 3:0 (1:0)

SVW-Trainer Merko Butenhoff: „Wir haben uns den Bodenverhältnissen angepasst, es ging alles über den Kampf, auch nach der Pause wurden es auf beiden Seiten spielerisch nicht besser. Aber wir waren heute etwas abgezockter, auch wenn das Eigentor zum 1:0 glücklich war – aber der Treffer befreite! Der Sieg ist über die 90 Minuten gesehen absolut verdient, weil wir das bessere Team waren! Unsere Angriffe haben wir nach der Pause aber nicht immer sauber zu Ende gespielt, dafür hatte Lüchow aber auch keine echte Torchance – alles ist gut!“
Tore
1:0 Eigentor (38.)
2:0 M. Boelter (63.) per Elfmeter
3:0 Spomer (82.)

Vastorfer SK – FSG Südkreis 1:4 (1:1)

VSK-Trainer Thorsten Sasse: „Es war eine verdiente Niederlage! Am Anfang waren wir überhaupt nicht auf dem Platz, in den ersten 15 Minuten spielte Südkreis nur lange Bälle, kam dadurch immer wieder zu Chancen. Langsam kamen wir in das Spiel hinein, schafften ja auch den Ausgleich. Aber Südkreis hatte viele Konter, vergab dazu einen Elfmeter – wir hätten zu Pause auch mit 1:3 hinten liegen können! Nach der Pause stellten wir auf eine Viererkette um, spielten deutlich sicherer, sind aber in Konter gelaufen. Dann noch der Platzverweis in der 76. Minute - mit 10 Mann war es schwer. Die ersten Spiele nach der Winterpause warn gut, auch wenn die Ergebnisse nicht immer stimmten, aber heute war es ein Tag zum Vergessen!“
Tore
0:1 Stegemann (7.)
1:1 Hertting (21.) per Foulelfmeter
1:2 N. Ahrens (70.)
1:3 S. Ahrens (86.)
1:4 N. Ahrens (90.)

VfL Suderburg – TSV Bardowick 3:0 (1:0)

Tore
1:0 Ohneseit (31.)
2:0 Köpplin (70.)
3:0 Müller (77.)

Kommentieren

Vermarktung: