13.05.2018

1. Kreisklasse: Da hat es heute ordentlich gescheppert - die Nachberichte

SV Scharnebeck II – TSV Bardowick II 0:0

Die SV Scharnebeck II konnte nicht den erhofften Siegtreffer erzielen.

SVS-Trainer Karsten Dikhof: "Es war heute richtig warm, dafür war es ein sehr gutes Spiel! Vor allem ging es die ganz Zeit über fairt zur Sache. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, Bardowick vielleicht die eine Mögliochkeit mehr, aber unterm Strich geht das Ergebnis schon in Ordnung. Beide Mannschaften wollten Fußball spielen, das sah mitunter gut aus, es wollte aber eben kein Tor fallen. Trotzdem bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft absolut zufrieden!"

Tore
Fehlanzeige

TuS Barendorf II – TuS Brietlingen 0:5 (0:2)

Barendorf-Trainer Roland Lienke: "Insgesamt gesehen war Brietlingen über die 90 Minuten das bessere Team, vor allem waren sie cleverer als wir. Wir konnten leider nicht an unsere guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen, irgendwie fehlten uns heute ein paar PS! Nach der Pause ließ Brietlingen den Ball und uns gut laufen, hatte gefühlt 70 Prozent Ballbesitz - sie haben das ganz souverän nach Hause gebracht! Das Ergebnis ist aber auch etwas zu hoch ausgefallen, denn Brietlingen hatte 6 Chancen, hat davon 5 genutzt."
Tore
0:1 Breithaupt (24.)
0:2 Nielsen (33.)
0:3 Woehlcke (53.)
0:4 Traudt (56.)
0:5 Daniel (86.)

MTV Treubund Lüneburg III – SV Wendisch Evern II 5:1 (1:1)

MTV-Trainer Ulf Baxmann: "Der SVW begann engagiert, wir gerieten ja auch schnell in Rückstand. Wir hatten aber schon in der 1. Halbzeit viele Chancen, konnten diese aber nicht nutzen, brauchten einen Elfmeter zum Ausgleich. Dazu war der SVW-Torwart erstaunlich gut, so dass das 1:1 zur Pause gerecht war. Nach dem Wechsel reichten uns 15 Minuten, dann war das Spiel für uns entschieden. Danach haben wir das Spiel im Mittelfeld beherrscht, die Partie souverän nach Hause gebracht. Wendisch war ab der 60. Minute aber auch etwas platt. In ein paar Tagen spielen wir ja wieder gegeneinander..."
Tore
0:1 Lüthje (3.)
1:1 Hildebrandt (36.) per Elfmeter
2:1 Brinkmann (46.)
3:1 Darwish (51.)
4:1 Brinkmann (56.)
5:1 Michelssen (73.)

TSV Adendorf – FC Dynamo Lüneburg 2:2 (2:1)

TSV-Trainer Thomas Simon: „Ein ganz miserables Spiel! Bei uns fehlten 6 Stammspieler, die mussten wir erst einmal kompensieren. Mein Cotrainer Harald Breese war unser 12. Mann, dazu saßen zwei Spieler der 2. Herren auf der Bank. Die Luft ist einfach raus, nach der Pause hatte keines der Teams noch richtig Bock. Meine Einstellung ist da anders, wenn ich auf dem Platz stehe, dann will ich gewinnen! Aber wenn man zwei bis drei Spieler nicht erreicht, dann laufen die Spiele eben so…“
Tore
0:1 Müller (25.)
1.1 Maneke (33.)
2:1 N. Breese (37.)
2:2 Dröge (46.) mit einem Freistoß aus 25 Metern

MTV Wittorf – SV Ilmenau II 3:2 (1:1)

MTV-Trainer Reeno Behnke: „Eine gute Partie der 1. Kreisklasse, es standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber. Chancen gab es auf beiden Seiten, spielerisch war Ilmenau einen Tick besser. Aber wir haben viel Kampf gezeigt, konnten so das Spiel etwas glücklich, aber nicht unverdient gewinnen.“
Tore
1:0 Goldschmidt (32.)
1:1 (39.)
1:2 (48.) per Elfmeter
2:2 Goldschmidt (49.) per Elfmeter
3:2 Goldschmidt (72.)

VfL Bleckede – MTV Handorf 0:7 (0:5)

VfL-Trainer Jens Twele: „Dieses Spiel ist ganz einfach beschrieben: Der MTV hat hier völlig verdient gewonnen, in der 1. Halbzeit waren wir völlig von der Rolle – eine reine Katastrophe! Nach der Pause haben wir uns etwas gefangen, Handorf hatte aber auch einen Gang raus genommen. Trotzdem hätten sie noch 1-2 Tore mehr machen können. Ich bin froh, wenn diese Serie vorüber ist!“
Tore
0:1 Lange (5.)
0:2 Rabeler (8.)
0:3 Siegert (26.)
0:4 Teichler (31.)
0:5 Schön (35.)
0:6 Teichler (73.)
0:7 Schön (90.)

ESV Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen II 3:1 (2:0)

ESV-Trainer Mike Meimerstorf: „Ein lauer Sommerkick, niemand wollte dem anderen wehtun Die Partie war fair, der Schiedsrichter machte dazu einen guten Job. Ein verdienter Sieg, es war aber keine überragende Leistung von uns. Ein Pflichtsieg, Mund abwischen und weiter geht es!“
Tore
1:0 Welsch (6.)
2:0 Niedling (30.)
3:0 Klüver (48.)
3:1 Kotowski (65.)

Kommentieren

Vermarktung: