04.11.2018

BEZIRKSLIGA: Reichlich Treffer am 13. Spieltag - die Nachberichte

SV Wendisch Evern – SV Küsten 1:0 (0:0)

Der SV Wendisch Evern mit Kapitän Maximilian Boelter gewann.

SVW-Trainer Merko Butenhoff: „Es war ein schnelles Spiel, wir haben das sehr gut gemacht! Wir waren von der 1. bis 90. Minute konzentriert, dazu präsent und haben in der Defensive nur ganz wenig zugelassen. Aber wir haben auch unsere Chancen nicht effektiv genutzt, hätten mit einem vernünftigen Konter sicherlich das 2:0 nachlegen können. Aber natürlich sind wir auch so zufrieden und freuen uns über diese drei wichtigen Punkte!“

Tor
1:0 Jurischka (55.) – langer Diagonalpass von rechts, Jurischka nahm den Ball am Fünfer an, legte sich diesen auf den rechten Fuß und traf flach in die lange Ecke

Ochtmisser SV – MTV Treubund Lüneburg II 2:0 (1:0)

OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Die Partie lebte von den Fehlern beider Abwehrreihen. Trotzdem hätten wir zur Pause schon mit 3:1 oder gar 4:1 führen können, wir hatten eine Vielzahl von Chancen. Der Sieg ist auf jeden Fall verdient, wir haben es nur versäumt frühzeitig das zweite oder dritte Tor zu machen. Messner hatte heute eine Vielzahl von Chancen, er hatte halt nicht seinen besten Tag. Treubund hatte aber auch 2-3 gute Situationen, da musste unser Torwart alles geben – wir können von Glück sagen, dass wir die Null gehalten haben!“
Tore
1:0 Messner (8.) – nach einem Abspielfehler und Querpass
2:0 Dahar (74.) im Nachschuss

Vastorfer SK – MTV Barum 2:2 (0:1)

Vastorfs Christoph Ortmann: „Wir waren spielerisch klar überlegen, aber unser Gegner stand in der Defensive auch gut und fuhr schnelle Konter. In der 86. Minute hatten wir die dicke Chance auf das 3:2, leider saß der Ball nicht. Unterm Strich ist der 1 Punkt wohl zu wenig für uns, aber wenn man sich den Spielverlauf anschaut, dann muss man damit wohl zufrieden sein. Auf jeden Fall hat unser Team Moral gezeigt, zwei Rückstände aufgeholt!“
Tore
0:1 Marks (42.)
1:1 Hertting (54.) nach Zuspiel Adel Pepic
1:2 Marks (58.)
2:2 Hertting (75.)

FSG Südkreis – SV Ilmenau 1:2 (1:1)

SVI-Spieler Dennis Pölckow: Edas war heute Abstiegskampf pur! Aber unser Sieg ist schon verdient, denn wir waren von der Spielanlage besser und hatten auch mehr Chancen. In der 1. Halbzeit haben wir es 30 Minuten lang richtig gut gemacht, fangen uns aber vor der Pause noch das Gegentor. Nach dem Wechsel gab es eigentlich nur noch lange Bälle, es ging alles über den Kampf, den wir aber angenommen haben. Unser 2. Tor war etwas glücklich, denn der Torwart und ein Abwehrspieler waren sich nicht ein, Klepatz sprang der Ball genau vor die Füße, so dass er nur noch einschieben brachte.“
Tore
0:1 Tillack (11.)
1:1 Stegemann (45.)
1:2 Klepatz (73.)

TSV Bardowick – VfL Lüneburg 0:2 (0:0)

Bardowicks Markus Vick: „Es war eine ausgeglichene Partie, unsere Mannschaft hat es gut gemacht, hatte dazu die dicke Chance zum 1:0. Nach einer Flanke von Ahrens hielt Kliche den Fuß hin, aber leider ging der Ball aus 5 Metern in das 2. Stockwerk – und fast im Gegenzug fiel das 0:1… Aber wir haben nie aufgegeben, die Mannschaft hat alles versucht, aber man muss ehrlich sein, der VfL Lüneburg hat das zum Ende hin clever über die Bühne gebracht. Trotzdem: Gehen wir hier mit 1:0 in Führung, dann wäre3 das Spiel wohl anders gelaufen – 1 Punkt war heute möglich gewesen.“
Tore
0:1 Anders (69.)
0:2 Geist (87.)

Kommentieren

Vermarktung: