12.06.2018

Freitag, 15. Juni, 18.00 Uhr: DAS JAHRHUNDERTSPIEL in Tespe!

Da wird der Rasen vor Legenden und Emotionen glühen! Am Freitag, 15.06.2018,18.00 Uhr, steigt auf dem Sportplatz in Tespe DAS JAHRHUNDERTSPIEL. Die aktuelle 1. Herren- Bezirksligatruppe, wird als Gast bei der „Jahrhundertelf / beste Zeiten“ des TSV Tespe antreten. Ehemalige Tesper-Fußballgrößen wie Stephan Bödder, Ulf Klappauf, Carsten Ahrens, Torsten Ahrens, Jörn Stolle, Bernd Sievert, Christoph Hammel und viele mehr werden noch einmal bei einer Spielzeit von 2 x 30 Minuten ihre Fußballschuhe schnüren.

Der Spaß soll im Vordergrund stehen und viele Elbmarscher Bürger sollen mal wieder auf die Tesper Sportanlage gelockt werden. Im Anschluss soll beim geselligen Beisammensein, bei einer Kaltschorle und Wurst vom Grill, lange über aktuelle und ehemalige Zeiten geklönt werden.
Dieses Spiel gilt darüber hinaus auch als Andenken an den Ende letzten Jahres verstorbenen langjährigen Tesper-Fußballobmann, Waldemar Berg. Seine Frau Inge, wird dem Spiel beiwohnen und sein Sohn Martin, wird mitkicken. Als Schiedsrichter wird Peter Ahlers fungieren, an der Linie assistieren das Schiedsrichter-Urgestein Otto Schmidt und Tim Stolle.

Jahrhundertspiel – wie alles begann

Es ist so wie immer im Leben. Aus einer Bierlaune heraus wurde dieses Generationenspiel geboren. Eines winterlichen Abends saßen Stephan „Deidi“ Bödder und Ulf Klappauf im Hause Bödder‘s zusammen, als Chuck Bödder, Rico Grimm und Cedrik Brunke vom Training nach Hause kamen. Als wir locker fragten wie es denn gelaufen sei, meinten die drei darauf, dass wir es so oder so nicht verstehen würden, wie heute Fußball gespielt wird. Angestachelt dadurch entgegneten wir, dass wir mit unserer TSV Tespe Beste Jahre Truppe die heutige Erste Herren 5:1 aus deren Stadion fegen würden, wenn man für uns die Uhr 20 Jahre zurückdrehen könnte…

Daraufhin meinte Rico Grimm, dass sie uns sogar mit hochgebundenem Bein schlagen, wollte aber die ihm daraufhin angebotene Wette doch nicht annehmen. Die Senioren entgegneten darauf, dass wir es auch heute noch schaffen würden, die „Erste“ in die Schranken zu weisen. Großes Gelächter natürlich im Raum. Tags darauf schrieben Deidi und Ulf insgesamt bis zu 30 WhatsApp an die alten Jungs und innerhalb von 5 Stunden hatten alle von damals zugesagt und sind motiviert den jungen Wilden von heute zu zeigen, wie damals Fußball zelebriert wurde. Daher Termin rausgesucht, Herausforderungsschreiben an die Erste geschickt, fleißig trainiert (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) und brennend auf den Anpfiff gewartet.

Kommentieren

Vermarktung: