12.01.2018

Halbzeitpfiff FC HEIDETAL II: „Da wird einem der Spaß am Fußball ziemlich genommen!“

2. Kreisklasse ++ 7. Platz ++ 14 Punkte ++ 27:36 Tore

Der FC Heidetal II um Trainer Bernd Michaelis (im Hemd) wollen wieter zulegen.

Der FC Heidetal II startete als Neuling in der Spielklasse, konnte auch hier einige gute Partien zeigen. Dazu war man im Pokal recht erfolgreich – was wird in der restlichen Saison noch gehen. Die Spielklasse ist doch etwas stärker als erwartet, die Mannschaft von Trainer Bernd Michaelis muss sich weiterhin strecken, um noch mehr Punkte zu holen. Doch der Coach ist traditionell optimistisch, glaubt an seine Mannen - auch wenn mal mehr als deutliche Worte nötig sind! Wir hakten bei Bernd Michaelis nach.

Bernd, wie fällt dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Wir stehen im gesicherten Mittelfeld und das ist für einen Aufsteiger gar nicht so schlecht. Im Kreispokal sind wir immerhin bis ins Viertelfinale vorgestoßen.

Ist die Liga eher stärker oder schwächer als erwartet?
Wir haben schon gedacht, die Klasse wäre etwas schwächer. Aber die anderen Teams haben mächtig aufgerüstet und somit ist sie sicherlich stärker besetzt als wir geglaubt haben. Erschreckend ist, wie unfair manche Mannschaften agieren. Da haben wir doch einige Negativerlebnisse gehabt. Das scheint für einige Teams in dieser Klasse Mittel zum Erfolg zu sein. Da wird einem der Spaß am Fußball ziemlich genommen.

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt?
Im Prinzip nicht so weit, wir wollten schon im Tabellenmittelfeld landen.

Wie siehst du die eigene Trefferquote?
Wir haben durch die Langzeitverletzten Kevin Bergmann und Christian Meyer ein echtes Stürmerproblem. Im Abschluss haben wir dadurch massive Schwierigkeiten. Die Trefferquote hätte deutlich besser ausfallen müssen, wir haben sehr viele Chancen liegengelassen.

Hat es zu oft im eigenen Kasten geklingelt?
Wir haben einige Spiele viel zu hoch verloren. Wir haben da gut gegen gehalten und haben auch das Ergebnis lange offenhalten können. Am Ende sind wir dann aber heftigst eingebrochen und haben teilweise ordentliche Klatschen kassiert. Bei etwas mehr Trainingsbeteiligung wäre da sicherlich noch was zu machen.

Wie sieht die Zielausrichtung für die restliche Serie aus?
Wir wollen in der Rückserie ordentlich Gas geben und noch 1 bis 2 Plätze nach vorne rücken. Wichtig ist, dass wir den Spaß am Spiel nicht verlieren. Das ist das A und O in diesem Jahr.

Welches Spiel hat dir am meisten Freude bereitet?
Das war sicherlich gegen den OSV II. Wir lagen 0:2 hinten und haben dann das Spiel noch auf 3:2 gedreht. Das hat niemand von uns erwartet. Es zeigt deutlich, dass wir es können und dass diese Mannschaft Charakter hat. Ähnlich war es auch gegen Reppenstedt II (3:3).

Und bei welchem Match hast du graue Haare bekommen – und warum?
Graue Haare habe ich durch die Mannschaft schön länger. Einige sind beim Spiel gegen Handorf dazugekommen. Wir haben nach 30 Minuten 3:0 geführt, um dann das Spiel noch völlig unnötig 5:4 zu verlieren. Das war grausam. Gegen Artlenburg bin ich in der Halbzeitpause ausgeflippt, da ließ die Mannschaft alles vermissen. Die Ansprache hat aber geholfen. In der 2. Halbzeit war (trotz der 2:4-Niederlage) dann deutlich erkennbar, dass die Jungs Fussball spielen können, wenn sie wollen.

Wer ist von den Spielern seit dem Saisonstart nicht mehr dabei?
Bisher ist nur Jonas Warner nicht mehr dabei. Er wird sich mehr auf den Handball konzentrieren.

Gibt es Langzeitverletzte, die in der Rückserie wieder angreifen werden?
Wir hoffen stark auf eine Rückkehr von Christian Meyer und Tobias Koch. Bei den anderen bleibt die Entwicklung abzuwarten.

Werden euch in der Winterpause Spieler verlassen?
Da wird unser Kader unverändert bleiben.

Sind Neuzugänge sicher oder geplant?
Bisher nicht.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema