29.01.2019

Halbzeitpfiff MTV WITTORF: Mit wenigen Ausnahmen immer als Einheit präsentiert

2. Kreisklasse ++ 10. Platz ++ 16 Punkte ++ 35:40 Toe

Nicht immer hatten die Trainer Lutz Schneider (li.) und Reeno Behnke Grund zur Freude.

Der MTV Wittorf lieferte einige richtig gute Spiele ab, aber es gab auch Partien, in denen ging gar nichts… Ein Spiel konnte der MTV wegen Personalmangel sogar nicht antreten – die vielen Spielerausfälle sind für die kleinen Klub einfach nicht zu kompensieren. Doch wie in jeden Jahr schlagen sich die Jungs des Traineduos Reeno Behnke/Lutz Schneider besser als erwartet – Respekt! Was geht in dieser Serie noch, wird sich im Kader viel verändern – und wie sieht man die bisherigen Leistungen intern? Wir sprachen mit Trainer Renè Backeberg über seinen Klub.

René, wie fällt dein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf aus?
Es war eine Hinserie mit gemischten Gefühlen. Wir sind gut gestartet und haben zeitweise ansehnlichen Fußball gespielt. Zum Ende ging uns aus unterschiedlichen Gründen die Luft aus. In der Winterpause werden wir uns wieder sammeln, um in der Rückserie den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Welche Überschrift würdest du deinem Team für die bisherigen Leistungen geben?
MTV Wittorf – Man weiß nie, was man bekommt!

Wie weit seid ihr von den eigenen Zielen entfernt – oder wurden die sogar übertroffen?
Wir haben die Gesamtsituation vor der Saison sehr realistisch eingeschätzt und sind dementsprechend von einer schwierigen Spielrunde ausgegangen. Wenn der MTV Wittorf die Klasse hält, ist das ein toller Erfolg für den Verein.

Was ist die positivste Entwicklung deines Teams?
Wir haben uns mit wenigen Ausnahmen immer als Einheit präsentiert. Das ist unser größter Trumpf auf und neben dem Platz. Dazu werden einige Jugendspieler, wie Nico Fehlhaber und Robin Oldeland, in die Mannschaft eingebaut. Die Jungs machen ihren Job hervorragend!

Und wo siehst du noch die größte Baustelle?
Ich bin ein positiver Mensch und bin der festen Überzeugung, dass wir im neuen Jahr immer mindestens zehn Leute beim Training begrüßen werden. Alles andere würde gegen die Neujahrsvorsätze unserer Jungs sprechen.

Welches Spiel war euer bestes – und warum?
Der Sieg gegen die Jungs aus Gellersen II war definitiv unser bestes Saisonspiel. Alle Spieler haben an diesem Tag 120 Prozent gegeben und für den Sieg gefightet. So macht Mannschaftssport Spaß!

Und welches Spiel hat richtig genervt – und warum?
Tatsächlich war die Spielabsage gegen die Männer aus Mechtersen und Vögelsen sehr niederschmetternd. Der Tag hat mich persönlich sehr hart getroffen.

Wie sieht die Zielsetzung für die restliche Serie aus?
Wir wollen den Klassenerhalt so früh wie möglich perfekt machen, um die Weichen für die kommende Saison stellen zu können.

Wie schätzt du die Spielklasse insgesamt ein?
Die Spielklasse ist in diesem Jahr sehr ausgeglichen. Ich habe das Gefühl, dass wir an einem guten Tag jeden Gegner in die Knie zwingen können.

Ist jemand nicht mehr dabei, der zu Saisonstart auf dem Zettel stand?
Niemand.

Wird jemand den Verein verlassen?
Alle Mannen bleiben an Bord.

Gibt es Langzeitverletzte, die wieder einsteigen werden?
Oliver Junge wird seinen Kreuzbandriss auskurieren.

Sind Winterzugänge geplant?
Wir sind in diversen Gesprächen, aber können noch keinen finalen Vollzug melden.

Wem gilt es mal seinen Dank auszusprechen?
Im Namen der Mannschaft möchte ich mich bei unseren Trainern und dem Betreuerstab für ihr Engagement bedanken. Es ist definitiv nicht immer einfach mit uns. Hervorheben möchte ich hier unseren Betreuer Gerd, der uns Woche für Woche tatkräftig zur Seite steht! Darüber hinaus sagen wir „Danke“ an unsere „Rasenpfeile“ Rudi. Unser Grün ist Wochenende für Wochenende in einem genialen Zustand. Ebenfalls geht ein großes Dankeschön an Renate, die sich jeden zweiten Sonntag hinter den Tresen stellt und Getränke ausgibt. Was wäre unser Freizeitsport ohne Ehrenamt? Danke, Leute!

Was gibt es noch zu sagen?
Wir vom MTV Wittorf wünschen luenesport, allen Vereinen sowie Fans eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften