09.11.2018

MTV Wittorf: „Wir sind derzeit in einer schwierigen Situation!“

MTV Wittorf – TSV Adendorf (Sonntag, 14:00)

René Backeberg will mit seinem MTV Wittorf noch einen Heimsieg einfahren.

Respekt vor dem MTV Wittorf, der im vorherigen Match mit 9 Spielern einen Punkt gegen den VfL Bleckede holte. Selbst Trainer Lutz Schneider musste mit seinen schlanken 50 Jahren ran, hielt komplett durch! Doch was ist los in Wittorf, warum ist die Personaldecke so dünn – und ist Besserung in Sicht. Derzeit steht der MTV auf dem 10. Platz der 2. Kreisklasse – geht da noch etwas? Und was ist gegen den TSV Adendorf drin? Spieler René Backeberg stellte sich unseren Fragen.

René, wie groß ist der Hut, den du derzeit vor dem Team ziehst?
Wir sind derzeit in einer schwierigen Situation. Der NATO-Einsatz der Bundeswehr und viele verletzte Spieler reduzieren unseren kleinen Kader sehr. In der Rückrunde sollte sich dieser Zustand entspannen. Das wir derzeit dennoch in jedem Spiel mithalten können, spricht für den Charakter der Mannschaft.

Was ist der größte Trumpf, denn ihr in die Waagschale werfen könnt?
Bis auf wenige Ausnahmen präsentieren wir uns als Einheit auf dem Platz. Daher ist es nicht einfach gegen uns zu punkten. Ein großes Kompliment geht hier auch an unsere A-Jugendlichen Robin Oldeland und Nico Fehlhaber. Was die beiden auf den Platz bringen, ist grandios!

Wie würdest du den bisherigen Saisonverlauf beschreiben?
Wir haben intern die Saison realistisch eingeschätzt. Mit ein paar Verletzten weniger wäre eventuell ein bisschen mehr drin gewesen. Dennoch stehen wir zurecht im Mittelfeld der Tabelle.

Platz 10 – ist das so ein wenig das Ende der Fahnenstange?
Viele sehen uns als Absteiger oder den Verein, der bald nicht mehr existieren wird. Ich möchte unseren Erfolg gar nicht an Tabellenplätzen festmachen. Viel mehr arbeiten wir daran, dass wir weiterhin auf lange Sicht Fußball in Wittorf spielen können.

Wie schwer wird es über dem Strich zu bleiben?
Ich bin zuversichtlich, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden.

Viele Ausfälle zu beklagen – nur Pech oder wird zu leicht mal eine Pause eingelegt?
Viel Pech, aber kein Bock ist wohl auch mal dabei.

Bedenken, die vorhandenen Spieler können diesen Kraftakt nicht lange bestehen?
Wir haben noch ein Spiel bis zur Winterpause. Das sollten wir wohl schaffen. Viel mehr sorge ich mich, ob alle die Weihnachtsfeier überstehen.

Wie siehst du den kommenden Gegner aufgestellt?
Adendorf möchte aufsteigen und wir nicht absteigen. Die Karten „Favorit“ und „Außenseiter“ sind somit vergeben.

1 Punkt wäre wie ein Sieg, oder?
3 Punkte wären wie ein Sieg. Warum sollten wir die nicht holen. Unsere Fans brennen ebenfalls auf das letzte Heimspiel!

Wie schaut es vom Kader her aus?
Wenn ich jetzt sage, dass wir 16 Mann zur Verfügung haben, glaubt mir das wohl keiner.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften