08.11.2018

SC Lüneburg II: „Die 2. Herren des SC Lüneburg wird es auch in der Rückrunde geben!“

SCL-Coach Thorsten Sasse ist mit Herz & Seele dabei - seine Spieler auch?

In der vergangenen Serie musste SCL-Trainer Thorsten Sasse die eine oder andere bittere Pille schlucken, weil sein Team nicht so mitzog, wie er sich das wünschte. Es gab klare Worte, die dazu führten, dass die Kurve wieder nach oben zeigte. Auch in dieser Serie fing es gut an, aber so langsam aber sicher scheint sich wieder ein Schlendrian einzuschleichen – oder wie ist der Nichtantritt in einer Partie zu erklären. Dazu kursiert das Gerücht, dass es da Team bald nicht mehr gibt – was ist da dran? Wir befragten Thorsten Sasse zum Stand der Dinge.

Thorsten, es kursiert das Gerücht, dass es die 2. Herren nur noch bis zur Winterpause geben wird – was ist da dran?
Von diesem Gerücht habe ich bisher nichts mitbekommen, kann jedoch alle beruhigen und versichern, dass es die 2. Herren des SC Lüneburg auch in der Rückrunde geben wird.

Auch schon nicht angetreten – wie frustriert bist du davon?
Meine Freundin war froh als ich Montagmorgen wieder zur Arbeit musste. Sie hatte sich das "freie" Wochenende sicher anders vorgestellt. Für jemand wie mich, der mit Vollblut dabei ist, sind diese Momente nur schwer zu ertragen und ich ziehe meine Lehren daraus.

Lassen sich einige Spieler wieder hängen oder alles nur Pech?
Sowohl als auch. Natürlich dünnt sich der Kader durch die recht lange Verletztenliste, gepaart mit beruflichen Abwesenheiten aus, aber wenn dazu noch Absagen wie "Ich kann mich nicht motivieren" oder "Seit wann spielen wir bitte um 12:00?" kommen, dann sprechen wir sicherlich nicht mehr über Pech! Man sollte jedoch auch betonen, dass die Mannschaft die anfallenden Kosten für die Spielabsage komplett aus der Mannschaftskasse bezahlen möchte, um auch Ihrerseits ein Zeichen zu setzen.

Kämpfst du ein wenig gegen Windmühlen an?
Es ist ehr der Alltag in der Kreisklasse, wo Fußball für viele einfach eine Nebenrolle spielt. Am Anfang ist der Ehrgeiz/die Motivation bei allen Beteiligten groß und keiner versteht warum man überhaupt in der Klasse spielt. Von Woche zu Woche holt sie dann die Realität ein und andere Dinge sind wieder wichtiger. Wir haben sicher eine ganze Reihe von ordentlichen bis guten Buffern im Kader, aber die Einstellung und der Einsatz insgesamt reicht halt nicht für mehr als Mittelmaß in der 3. Kreisklasse.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften