14.09.2018

Vorbericht THOMASBURGER SV – VfL Breese/L. II (Sonntag, 15:00)

„Oder wir führen einfach mal zur Pause mit 4:0, das sollte dann hoffentlich reichen!“

Bisher rannten Robin Göhlke (li.) und sein TSV oft hinterher - wird es Sonntag gegen den VfL Breese II besser?

Beim Thomasburger SV läuft es derzeit alles andere rund, nur 1 Punkt steht auf dem Konto. Ist die Mannschaft einfach nicht besser oder ist viel Pech dabei? Nach der mauen Kreisligasaison hoffte man beim TSV auf einen Neustart in der 1. Kreisklasse, doch irgendwie geht es genauso mies weiter – wo muss der Hebel angesetzt werden? Besonders im Sturm weht nur ein laues Lüftchen, 4 Treffer rufen nun wirklich keine Begeisterung hervor. Wir die Ausbeute am Sonntag besser? Wir fragten bei Jonas Kalauch nach.

Jonas, 1 Punkt auf dem Konto – wie tief hängen die Köpfe derzeit?
Da wir ein durchaus anspruchsvolles Auftaktprogramm hatten, können wir die Ergebnisse realistisch einordnen und sind uns der Situation durchaus bewusst – geraten aber dennoch nicht in Panik.

Spätes 1:2 in Heidetal – typisch für den bisherigen Saisonverlauf?
Spiele dieser Sorte hatten wir zuletzt einige, auch in der letzten Saison. Daran werden wir verstärkt arbeiten müssen, damit wir es schaffen, auch die letzten Minuten in einer engen Partie zu überstehen. Oder wir führen einfach mal zur Pause mit 4:0, das sollte dann hoffentlich reichen…

4:9 Tore – die Bilanz einen Vorletzten?
Wir sind ja noch am Anfang der Saison und haben ein Spiel weniger als unsere Konkurrenten, daher hat für mich die Tabelle noch eher wenig Aussagekraft.

Wie lau ist das Lüftchen, das im Sturm weht?
Da besteht noch Verbesserungspotential!

Konnten die Abgänge doch nicht wie erhofft kompensiert werden?
Das muss sich noch zeigen, bisher sehe ich insgesamt keine große Veränderung.

Was ist das größte Problem des Teams?
Wir schießen wir (noch) zu wenig Tore.

Wie viele Teams könnt ihr realistisch hinter euch lassen?
Schwer zu sagen, da die Liga sehr ausgeglichen erscheint. Fünf bis sechs sollten machbar sein.

Zuvor auch eine schlechte Serie – in das Selbstvertrauen einfach nicht mehr da?
Die letzte Saison ist für mich kein Maßstab, da uns klar war, dass wir als Underdog ins Rennen gingen. Natürlich helfen die vielen Niederlagen nicht, um Selbstbewusstsein aufzubauen, aber in dieser Spielzeit sind wir schon auf einem besseren Weg.

Nun VfL Breese/L. II – wie siehst du die Karten verteilt?
Ein für uns unbekannter Gegner und von den Ergebnissen bisher auch wohl eine „Wundertüte“. Ich bin gespannt! Im Heimspiel werden wir versuchen, unseren Stiefel durchzubringen und wollen endlich den ersten Sieg der Saison feiern.

Wie schaut es vom Kader her aus?
Wieder etwas besser als gegen Heidetal. Außerdem ist erstmals Davit Jobava spielberechtigt, der uns in der Offensive hoffentlich helfen wird.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Unsere Damen sind diese Woche gleich doppelt in Heimspielen gefordert und freuen sich über viele Zuschauer! Am Donnerstag steht das Nachholspiel gegen den MTV Handorf an (19:30 Uhr) und am Samstag geht es im Pokal gegen die SV Eintracht Lüneburg III (17:00 Uhr).

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema