14.09.2018

Vorbericht VfL BLECKEDE – FC DYNAMO LÜNEBURG (Sonntag, 15:00)

„Für den VfL Bleckede ist es eigentlich schon traurig, dass wir in der 2. Kreisklasse spielen!“

Der VfL Bleckede startete mit viel Euphorie in die 2. Kreisklasse, denn das Team wurde durch viele Spieler verstärkt. Endlich soll es nach den mauen Vorjahren wieder bergauf gehen – und es ging auch gut los! Doch nach und nach mussten die ersten Rückschläge verkraften werden – ist das Team doch nicht so stark wie gedacht? Zuletzt gab es zwar einen 5:0-Sieg gegen Hesebeck, aber wirklich überzeugend war das auch nicht. Was läuft noch nicht wie gewünscht? Und wie weit steht der Klub hinter den eigenen Erwartungen zurück? Wir fragten bei Trainer Marco Dierks nach.

Marco, wie siehst du die bisherigen Auftritte deines Teams?
Durchwachsen. Wir sind bombastisch in die Saison gestartet und vermutlich haben sich dann einige zurückgelehnt. Das geht natürlich nicht, weil die Liga bis auf wenige Ausnahmen schon eine gewisse Qualität hat.

Reicht die Qualität, um weiter oben dabei zu sein?
Gute Frage. Grundsätzlich sehe ich uns schon weiter oben. Wir bekommen aber unsere Qualität nicht so auf den Platz, wie wir uns Trainer das vorstellen. Man muss auch bedenken, dass wir arge Verletzungsprobleme haben was unsere vermutlichen Stammspieler angeht. Ich bin froh, dass wir einen großen Kader haben und alle soweit es geht mitziehen.

Habt ihr gedacht, dass es doch einfacher wird, weil die individuelle Qualität vorhanden sei?
Vermutlich schon, ja. Die Liga war mir als Trainer und auch als Spieler neu, deswegen konnte ich wenige Mannschaften einschätzen. Das ist auch jetzt noch so. Gefühlt gewinnt jeder gegen jeden in der Liga.

Ist die Spielklasse auch ein Stück Motivationsbremse?
Für den VfL Bleckede ist es eigentlich schon traurig, dass wir in der 2. Kreisklasse spielen, da die meisten anderes gewohnt sind. Allerdings ist das für uns Spieler auch ein Anreiz, diese Zeiten zu wiederholen und die Zuschauer mit ins Boot zu holen, damit wir wieder positivere Zeiten erleben.

Worin siehst die die größte Baustelle des Teams?
Aktuell ist die größte Baustelle die Torhüterposition, das muss man ganz klar sehen. Raphael Buchholz konnten wir überzeugen, dass er sich ein Jahr ins Tor stellt, um uns dort zu helfen. Was passiert? Er verletzt sich im aller ersten Pflichtspiel. Seitdem steht Altherrenspieler Daniel Wegner im Tor und macht seine Sache fantastisch. Aber man merkt eben, dass er kein Torwart ist.

Was konntest du von deinen Ideen schon umsetzen?
Unsere Idee als Trainer war, immer eine gute Trainingsbeteiligung zu haben und als Team zusammen zu wachsen. Die Beteiligung ist momentan echt gut und wir haben grundsätzlich immer 15 Leute beim Training. Zudem sind wir außerhalb des Platzes ein großer Freundeskreis. Genau das müssen wir noch auf den Platz bringen.

Gibt es einen wirklichen Konkurrenzkampf im Team?
Auf jeden Fall. Wir haben jede Position mindestens doppelt besetzt und das merkt man dann auch an der Trainingsbeteiligung, dass alle spielen wollen am Wochenende. Da gab es schon andere Zeiten.

Wie siehst du den kommenden Gegner?
Dynamo ist eine von den Mannschaften, die mich überrascht hat. 7 Punkt nach 3 Spielen ist ein sehr guter Start in die Saison. Zudem steht ihre Defensive sehr stabil und lässt nicht viel anbrennen. Ich bin gespannt, wie sie bei uns auftreten werden.

Auf was für ein Spiel stellt ihr euch ein?
Ich stelle mich darauf ein, dass Dynamo hinten sicher stehen wird und vermutlich auf Konter spielt mit ihren schnellen Offensiven. Unsere Vorgehensweise werde ich natürlich nicht verraten. Ich persönlich freue mich auf Fabian Kujat. Er hat sehr viele Probleme mit Verletzungen gehabt, auch in der Zeit als er noch in Bleckede gespielt hat. Er ist aber ein wahnsinnig guter Fußballer und toller Mensch. Er hilft Dynamo erheblich!

Wie schaut es vom Kader her aus?
Varesano, Ollesch, Buchholz und Kutzki sind langzeitverletzt. Zudem werden Twele, Gericke und Leesch aus verschiedenen Gründen fehlen.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Das wird das vorerst letzte Spiel unseres Spielers Mirko Jens sein. Er fährt für ein halbes Jahr mit dem Schiff ins Ausland und wird dort unserer Nation dienen. Wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg und freuen uns auf den Tag, wo du zu uns in den Kreis zurückkehrst!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema