Sportwetten aus unterschiedlichen Perspektiven

Wer bei Sportwetten gut abschneiden, sprich wer dabei gewinnen möchte, muss sich genau wie im richtigen Sport gut darauf vorbereiten. Allerdings garantiert das noch nicht den Erfolg. Damit Wettneulinge nicht ganz im Regen stehen, gibt es nachfolgend ein paar Tipps von Experten, die das Thema Sportwetten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Sportexperte ergibt noch keinen Wettexperten

Immer mehr Menschen finden Gefallen an Sportwetten, gerade der Anteil der Spieler zwischen 18 und 20 Jahren ist stark gestiegen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wo dieses große, neu erwachte Interesse herrührt. Sind Sportexperten auch gleichzeitig Wettexperten? Wie viel Mathematik steckt in einem erfolgreichen System? Zu all diesen und noch vielen Fragen mehr hat das Erklärvideo der NLS – Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen – die Antworten parat.

Tipps für Anfänger – erst mal online testen

Anfänger tun gut daran, wenn sie sich mit Wetttheorien und -mathematik vertraut machen. Auf den Internetseiten der meisten Wettanbieter, wie beispielsweise Betway, gibt es umfangreiche Informationen. Zum Üben bieten sich die kostenlosen Online-Tippwettanbieter an. Dort gibt es dann natürlich auch nichts zu gewinnen. Aber die Vorhersage-Fähigkeit lässt sich leicht und risikolos testen. Dabei zeigt sich recht schnell, ob die eigene Performance ausreicht, um erfolgreich in das Wettgeschäft einzusteigen.

Erfolgreich wetten ≠ immer den Sieger vorhersagen

Beim Wetten geht es nicht darum, immer den Sieger im Vorfeld zu benennen. Es geht darum auf hohe Quoten zu wetten, im Fachjargon heißt das „den Value finden“. Jeder Spielausgang tritt mit einer rechnerischen Wahrscheinlichkeit ein. Wer erfolgreich wetten möchte, muss lernen diese Wahrscheinlichkeit genauer zu bestimmen. Er sollte sie besser einschätzen können als der Markt oder der Buchmacher. Denn, wenn diese Einschätzung der Realität entspricht, lassen sich langfristig Gewinne erzielen. Beim Wetten spielt auch der Zeitpunkt, wann eine Wette gesetzt wurde, eine wichtige Rolle. Hier gilt meist das Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“.

Die Wettstrategie

Auf Dauer sollte kein Spieler rein auf sein Bauchgefühl vertrauen. Zuvor sind grundlegende Überlegungen notwendig. Nur sehr wenige Wetter – vor allem die Berufswetter – arbeiten mit statistikbasieren Schätzmethoden und Annäherungsmodellen. Dabei spielen beispielsweise die Bilanzen der Teams, die aktuelle Form, personelle Veränderungen, Platz- und Witterungsverhältnisse eine Rolle. Diese Faktoren gilt es zu erkennen, herauszufiltern und nach relevant oder weniger relevant einzuordnen sowie entsprechend verschieden hoch zu gewichten.

So sieht es der Mathematiker

Mathematik kann hilfreich sein und fließt sicher in ausgeklügelte Wettsysteme ein. Sie kann dabei helfen, die Chancen besser einzuschätzen und diese zu steigern. Doch am Ende gilt: Sport ist Sport. Da verliert dann Werder Bremen mit seinem Staraufgebot auch mal gegen den FC Pirmasens aus der Regionalliga. Sportwetten sind eine spannende Mischung aus teilweise unvorhersehbaren Ereignissen und dem eigenen Wissen. Dabei ist es wichtig, sich nicht von seinen Emotionen leiten zu lassen, was als Fußballfan durchaus passieren kann. Der Taschenrechner kann bei Sportwetten helfen, aber Sport ist nicht zu 100 Prozent prognostizierbar. Deshalb ist es ja immer so spannend.

Der Soziologe glaubt an die „Beherrschbarkeit der Umstände“

Der moderne Fußball, der seinen Anfang im 19. Jahrhundert in England nahm, ist ohne Wetten nicht mehr vorstellbar. Dabei sind sowohl Fußball wie auch Wetten durch alle gesellschaftlichen Schichten verbreitet. Die englischen Aristokraten haben schon am Anfang Unsummen verwettet. Es galt zwar als anstößig, hat aber keinen daran gehindert teilzunehmen. Heute haben die Sportwetter ganz andere Möglichkeiten, um Geld zu spielen. „Wettbüros“ gibt es online wie offline. Dabei ist es interessant zu beobachten, wie sich das Ansehen der Wettanbieter gewandelt hat. Vor Jahren wurde vor Suchtpotenzial gewarnt und die Anbieter waren mehr oder weniger verrufen. Heute treten sie – ähnlich wie regionale Gastronomiebetriebe – als seriöse Sponsoren selbst bei ganz großen Sportveranstaltungen auf. Keiner hat mehr Angst vor einer Rufschädigung, wie das vor einigen Jahren noch der Fall war. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Sportwetten an sich so alt sind wie der Sport selbst. Dazu hat die Forschungsstelle Glücksspiel an der Uni Hohenheim einen interessanten Bericht veröffentlicht.
Beim Wetten sind Informationen von Verletzungen über Sperren bis hin zu Wettervorhersagen das A und O. Wer sich diese beschaffen kann, ist in der Lage davon vorteilhaft zu profitieren. Hier spielt es eine wichtige Rolle, dass der Wetter fest daran glaubt, eine Möglichkeit der Kontrolle zu haben, und zwar einerseits beim Wetten und andererseits beim Sport selbst. Im Fußball ist der Glaube an die Beherrschbarkeit der Umstände sehr weit verbreitet. Wenn dann etwas Unvorhergesehenes passiert, wenn etwa der Underdog gegen den klaren Favoriten gewinnt, und das nicht nur 1:0, sind die Experten und Wetter ratlos. Sportwetten sind eine Teilwelt des Fußballs und zumindest teilweise von dem Glauben an die Beherrschbarkeit der Umstände beeinflusst.

Die Risiken

Aus sportsoziologischer Sicht besteht beim Wetten auf Sportereignisse wie bei allen Wettspielen ein gewisses Suchtpotenzial. Durch den stark individualisierten und sehr einfachen Zugang zu den Wettangeboten und die umfangreichen Möglichkeiten ist dieses Risiko nicht abzustreiten. Im modernen Sport spielt Geld eine wichtige Rolle. Sportler, Mannschaften und Vereine leben von finanziellen Zuwendungen und der Kommerzialisierung. Es wird immer schwieriger, den Sport davon freizuhalten. Die Folge sind dann Verdachtsfälle von Spielmanipulationen. Diese Problematik wirkt sich auf die Spielergebnisse und letztendlich auf die Sportwetten aus. Dazu hat der DFB schon vor einiger Zeit einen umfangreichen Bericht veröffentlicht.

Der Stellenwert von Sportwetten hat sich verändert

Heute gibt es mehr Wettbüros als je zuvor. Ganze Straßen sind geprägt von einem Wettbüro neben dem anderen. Hinzu kommt das umfangreiche Angebot an Online-Sportwetten. Damit ist es viel einfacher geworden, einen Wett-Tipp abzugeben. Auch die Werbung im Fernsehen, insbesondere im Pay-TV, hat dazu beigetragen, dass Sportwetten zusehends ein besseres Image bekommen. Hier liegen noch große Forschungspotenziale. Sportwetten sind ein Teilbereich der sozialen Sphäre des Sports. Dennoch denken viele Spieler, dass sie als Sportexperten auch Wettexperten sind. Sie ignorieren dabei einfach die Tatsache, dass Sportwetten nichts weiter sind als ein Glücksspiel, das vom Zufall beeinflusst ist.
Pixabay © ColiN00B (CC0 Creative Commons)
Pixabay © picselweb (CC0 Creative Commons)
Pixabay © IMS68 (CC0 Creative Commons)