Anzeige


Halbzeitpfiff SV EINTRACHT LÜNEBURG II (1. Kreisklasse)


Anzeige


Interview mit SVE-Trainer Sven Geffert

Wie zufrieden bist du mit dem Abschneiden deines Teams?

Hätte uns vor der Saison jemand gesagt, wir holen 14 Punkte, hätte ich das sofort unterschrieben! Wenn ich jetzt zurückdenke, dann glaube ich, es war auch mehr drin, aber dafür muss auch alles passen und das geht schon mit der Trainingsbeteiligung los! Das wissen die Jungs auch. Grundsätzlich sind Jule und ich aber mit der Entwicklung jedes einzelnen Spielers und dem taktischem Stempel, den wir versucht haben den Jungs mitzugeben, sehr zufrieden.

 

Habt ihr die Erwartungen übertroffen oder liegt ihr weit darunter?

Ehrlich gesagt hatte ich überhaupt keine Erwartungen. Das wichtigste war und ist mir, dass die Jungs Spaß am Buffen haben, den nötigen Ehrgeiz mitbringen und dann kommt Erfolg von alleine! Ich denke, wir haben in der Hinrunde für die eine oder andere Überraschung gesorgt. Wenn man die Vorsaison sieht, wo die Jungs nur verloren haben, hatte uns mit Sicherheit keiner auf dem Zettel.

 

Worin hat dein Team den größten Schritt gemacht?

Im taktischen Bereich, wir haben aber auch an den Basics gearbeitet.

 

Und was läuft noch gar nicht wie gewünscht?

Der Glaube an uns selbst als Team könnte noch ausgeprägter sein, die Köpfe gehen nach einem Rückstand viel zu schnell runter! Man kann auch Spiele drehen, wenn man zur Halbzeit 0:3 zurückliegt (hab ich selbst erlebt)! Unsere Chancenauswertung lässt leider auch noch zu wünschen übrig, oft spielen wir bis zum 16er gut nach vorne und wollen dann den Ball ins Tor tragen, anstatt einfach mal drauf zuhauen.

 

Welches Spiel war richtig gut?

Unser 4:0 gegen Breese war von der ersten bis zur letzten Minute sehr ordentlich. Alle haben sich an unsere taktische Vorgaben gehalten und so Breese zur Verzweiflung gebracht! Auch unsere 0:1 Niederlage gegen die Lüneburger SV war sehr gut, weil alle als Team gefightet haben!

 

Und bei welchem gehen die Nackenhaare jetzt noch hoch?

Da gab es einige! Das Hinspiel gegen Dahlenburg oder das das Rückspiel gegen Dynamo Lüneburg, wo wir alle Mann an Bord hatten und jeder sich auf den anderen verlassen hat - und dann stehst du am Ende mit leeren Händen da! Aber auch das gehört zu dem Lernprozess dazu und wird uns enger zusammen schweißen!

 

Wie sah es mit der Trainingsbeteiligung aus?

Das geht immer besser! Je schlechter das Wetter wurde, desto schlechter wurde auch die Trainingsbeteiligung. Also hoffe ich auf sonnige 20 Grad im Februar, wenn wir durchstarten...

 

Wie viele Punkte nehmt ihr mit in die nächste Runde?

Ganze 4 Punkte! Was bei 14 geholten Punkten natürlich bitter ist!

 

Hättest du dir da eine andere Regelung gewünscht?

Natürlich! Warum starten nicht alle mit 0 Punkten? Wäre am gerechtesten, denke ich.

 

Wie zufrieden warst du mit der Staffeleinteilung?

War mir ehrlich gesagt völlig egal! Wir gucken nur auf uns und wollen uns ständig weiterentwickeln.

 

Schon sehr früh Pause – wie hältst du das Team bis zum Frühling bei Laune?

Wir hätten gerne noch 1-2 Spiele mehr gehabt, aber auf Grund der aktuellen Coronazahlen finde ich es mehr als vernünftig jetzt nicht mehr zuspielen, auch wenn die schönste Nebensache der Welt natürlich fehlt.

 

Wie sieht du eure Chancen für die Abstiegsrunde?

Die Voraussetzung mit 4 Punkten ist natürlich alles andere als gut, aber unser Ziel ist es die Klasse zu halten! Und warum sollten wir das nicht schaffen, Jule Albrecht und ich sind überzeugt von den Jungs und werden sie top vorbereiten! Grundvoraussetzung ist und bleibt natürlich: es ziehen alle mit!

 

Gehören Spieler nicht mehr zum Kader, die am Saisonanfang noch dabei waren?

Ja, der ein oder andere ist nicht mehr dabei, aber dafür haben wir mit Marcel Bockelmann und Lennart Behnke nochmal richtig Qualität dazu bekommen.

 

Werden Spieler in der Winterpause gehen/aufhören?

Leon Stass geht ins Ausland, viel Spaß dabei!

 

Sind Verstärkungen angestrebt?

Nein, wir haben jetzt einen Kern von 20 Spielern und vertrauen ihnen zu 100 Prozent! Wenn alle fit und motiviert bleiben, wir als eine Einheit auftreten, dann werden wir eine geile Rückrunde spielen!

 

Wem gilt es mal einen Dank auszusprechen?

Ein besonderen Dank an Sven Kampf, unser Mädchen für alles. er hat es mir sehr leicht gemacht, dass ich mich bei der Eintracht wieder sehr wohl fühle. Auch ein Dank an Jule Albrecht das er ins Team gekommen ist, er passt perfekt rein, hat Ahnung vom „Fussi“ und ist ein Pfundskerl!