Anzeige


Halbzeitpfiff OCHTMISSER SV II (1. Kreisklasse)


Anzeige


Interview mit OSV-Trainer Ralf Freise und Stefan Drews

Abbruch der Hinserie – deine Meinung dazu?

Eine absolut vernünftige und logische Entscheidung. Die Herausforderungen für die Vereine wurden durch die höheren Warnstufen immer größer und am Ende nur noch schwer umsetzbar. Durch die Verkleinerung der Staffeln hat man sich ja gerade für diesen Fall einen zeitlichen Freiraum geschaffen, so dass man diese Spiele ohne Probleme im Frühjahr 2022 nachholen kann.  

 

Wie zufrieden bist du mit dem Abschneiden deines Teams?

Wie zufrieden kann man sein als Tabellenletzter? Zu Saisonbeginn hatten wir auf dem Papier einen schlagkräftigen Kader zusammen. Viele Spieler haben vorher noch höherklassig gespielt und haben die Qualität der Liga vielleicht etwas unterschätzt, oder waren der Meinung diese mit weniger Aufwand bestreiten zu können. In den letzten Spielen hat die Mannschaft endlich ein anderes Gesicht gezeigt und war dann auch erfolgreich. 

 

Habt ihr die Erwartungen übertroffen oder liegt ihr weit darunter?

Ganz klar, weit darunter.

 

Worin hat dein Team den größten Schritt gemacht?

Wir sind in der Abwehr nicht mehr ganz so anfällig, wenn alle da sind...

 

Und was läuft noch gar nicht wie gewünscht?

Der Torabschluss. Wir spielen oftmals zu umständlich vor dem Tor. Es wurde im Laufe der Saison mit Joshua Jaques einen Verteidiger zum Stürmer umgepolt, der sage und schreibe auch schon 5-mal getroffen hat und damit mit Abstand die meisten Tore erzielt hat. Das sagt schon einiges aus. Es fehlt noch ein zusätzlicher „Knipser“ im Angriff, der Tore garantiert. 

 

Welches Spiel war richtig gut?

Na ja, die beiden letzten Heimspiele gegen Zernien und den LSK waren schon schön anzusehen. Da stimmte auch die Einstellung von der gesamten Mannschaft. 

 

Und bei welchem gehen die Nackenhaare jetzt noch hoch?

Das Rückspiel zu Hause gegen Neuhaus (2:4 ). Da haben wir gefühlt alle sechs Tore selber geschossen. Da ist Trainer Ralf „Fink“ Freise  direkt nach dem Spiel nach Hause gefahren, sonst hätte er für nichts garantieren können.

 

Wie sah es mit der Trainingsbeteiligung aus?

Die Trainingsbeteiligung ist sehr unterschiedlich. Auch da besteht mit Sicherheit noch Luft nach oben. 

 

Wie viele Punkte nehmt ihr mit in die nächste Runde?

Nach dem jetzigen Tabellenstand sind es 7 Punkte, die wir mit in die Abstiegsrunde nehmen. Sollten aber Bardowick und Zernien die Aufstiegsrunde erreichen und Neuhaus nicht, wären es nur 4 Punkte. Wir haben aber auch noch ein Nachholspiel gegen Erbstorf, wo die Punkte auf jeden Fall mit in die Abstiegsrunde genommen werden. 

 

Hättest du dir da eine andere Regelung gewünscht?

Nein, die Regelung ist unter den gegebenen Umständen okay so. Wir sollten froh sein, dass der Spielbetrieb überhaupt wieder aufgenommen werden konnte.

 

Wie zufrieden warst du mit der Staffeleinteilung?

Die ist für mich ebenfalls absolut in Ordnung. 

 

Schon sehr früh Pause – wie hältst du das Team bis zum Frühling bei Laune?

Jetzt sollen erstmal alle zur Ruhe kommen und sich auch mal selbst reflektieren und fragen, ob er alles für den Erfolg der Mannschaft getan hat. Der Kern der Mannschaft besteht aus erfahrenen Spielern, da erwarten wir auch eine gewisse Eigenverantwortung.

 

Wie sieht du eure Chancen für die Abstiegsrunde?

Wir haben ein hartes Stück Arbeit vor uns und müssen noch einige Punkte gut machen. Wenn aber alle, wie zuletzt, an einem Strang ziehen, dann habe ich ein gutes Gefühl, dass wir nicht absteigen werden.

 

Gehören Spieler nicht mehr zum Kader, die am Saisonanfang noch dabei waren?

Marcel Sperl hat im Laufe der Hinrunde mit Fußball aufgehört und ist nicht mehr dabei.

 

Werden Spieler in der Winterpause gehen/aufhören?

Nein, an uns ist niemand herangetreten.

 

Sind Verstärkungen angestrebt?

Nein, der Kader ist mit Unterstützung unserer 1. und 3. Herren gut besetzt.

 

Wie steht ihr als Team zum Thema Hallenturniere, wenn du an Corona denkst?

Aufgrund der aktuellen Werte und Situation sind Hallenturniere keine Option.

 

Wem gilt es mal einen Dank auszusprechen?

Christoph Banse und Paddy Eschen, die sich, nachdem Jannek Dittmer als Trainer zurückgetreten ist, „Fink“ im Trainerteam unterstützen. Dazu noch Jule Müller der uns am Spieltag immer als Betreuer tatkräftig zur Seite steht und unheimlich wichtig ist als Verbindungsmann zur 1. und 3. Herren. Ein großer Dank geht abschließend noch an die Jungs der 1. und 3. Herren, die die 2. Herren zu jederzeit tatkräftig personell unterstützt haben!