Anzeige


Halbzeitpfiff MTV TREUBUND LÜNEBURG II (1. Kreisklasse)


Anzeige


Interview mit MTV-Trainer Ulf Baxmann

Abbruch der Hinserie – deine Meinung dazu?

Es wäre zwar ein schönerer Schnitt gewesen, die Hinrunde noch zu beenden, aber bei den Kennzahlen war diese Maßnahme auch verständlich und angebracht. Dann haben wir im Frühjahr statt 8 eben noch 10 Spiele, was von März/April bis Ende Juni machbar sein sollte.

 

Wie zufrieden bist du mit dem Abschneiden deines Teams?

Mit dem Erreichen der Aufstiegsrunde haben wir unser Zwischenziel erreicht und mit Platz 2 haben wir auch eine gute Ausgangsposition für den weiteren Verlauf. Insofern sind wir Trainer mit der Leistung unserer Jungs insgesamt sehr zufrieden.  

 

Habt ihr die Erwartungen übertroffen oder liegt ihr weit darunter?

Nach der abgebrochenen Vorsaison mit für uns 8 Siegen in 8 Spielen war die Erwartung verbreitet schon recht hoch. Das konnte naturgemäß nicht getoppt werden, aber wir sind – wie gesagt – auf einem sehr guten, zufriedenstellenden Kurs. 

 

Worin hat dein Team den größten Schritt gemacht?

Zuletzt vor allem im kämpferischen Bereich, in der Zweikampfführung und in der Einsatzbereitschaft. 

 

Und was läuft nicht wie gewünscht?

Punktuell die Trainingsbeteiligung einiger Akteure, die wir eigentlich gern in der Stammformation sehen würden. Dem standen aber mitunter andere Verpflichtungen, Verletzungen und/oder Krankheiten bzw. Impfungen etc. entgegen.

 

Welches Spiel war richtig gut?

Da waren einige im Ergebnis sehr gut für uns ausgefallene Partien auch und v.a. gegen potenzielle Konkurrenten für die Aufstiegsrunde. Im Übrigen war ich – so paradox das erscheinen mag – auch bei unserer höchsten Saisonniederlage gegen den LSK II mit der Leistung unserer Spieler gegen einen an diesem Tag übermächtigen Gegner sehr zufrieden.

 

Und bei welchem gehen die Nackenhaare jetzt noch hoch?

Das fällt mir spontan die Niederlage in Erbstorf ein, wo wir anfänglich mehrere Chancen versemmelt und dann innerhalb von 20 Minuten vier Gegentore kassiert haben. Das passiert eben mal (Gladbach lässt grüßen), sollte aber so schnell nicht wieder eintreten.

 

Wie sah es mit der Trainingsbeteiligung aus?

Zahlenmäßig oft sogar recht gut, vor allem aber, weil wir als II./III. Herren ein Kollektiv bilden, dem prinzipiell über 40 Spieler angehören. Davon waren zuletzt oft 20-25 bei jedem Training, so dass wir sogar unsere Abschlussspiele mit Auswechselungen gestalten konnten/mussten. Dessen ungeachtet haben wir aber manchmal einige Akteure vermisst.  

 

Wie viele Punkte nehmt ihr mit in die nächste Runde?

Das hängt noch vom Rückspiel beim Tabellenführer TSV Adendorf ab und davon, ob Zernien in der Aufstiegsrunde mit dabei ist…

 

Hättest du dir da eine andere Regelung gewünscht?

Nein – wie schon mal gesagt hätte ich nicht gegen die bisherigen Gegner noch zweimal spielen müssen. Da ist die Punktemitnahme meines Erachtens eine gute und angesichts der Coronabedingt wohl beschränkten Spieltage auch sachgerechte Lösung.

 

Wie zufrieden warst du mit der Staffeleinteilung?

Auch das war mit dem Reißverschluss-System prinzipiell eine gute Lösung, auch wenn die Staffel 1 mit dem 1, 3, 5 … der Vorsaison etwas stärker besetzt erschien als die Staffel 2 mit dem 2, 4, 6 usw.  Das ist aber nur eine Marginalie und spiegelt ja auch nur die Stärke der vorherigen Spielzeit wider.

 

Schon sehr früh Pause – wie hältst du das Team bis zum Frühling bei Laune?

Erstmal entspannen, gesund bleiben und die Zeit soweit als möglich genießen. Bis voraussichtlich zum März sollte dann noch genug Zeit für das Wiederaufbautraining bleiben.

 

Wie sieht du eure Chancen für die Meisterrunde?

Wir sind dabei und wollen diese Chance natürlich möglichst nutzen.

 

Gehören Spieler nicht mehr zum Kader, die am Saisonanfang noch dabei waren?

Das sind naturgemäß wieder einige unter anderem durch Beendigung ihres hiesigen Studiums bzw. durch Beginn eines Studiums an einer anderen Universität. Das ist aber unser alljährliches Schicksal aufgrund der stark studentisch geprägten Team-Struktur. Anstelle einer umfassenden namentlichen Auflistung sei hier stellvertretend nur Moritz Ross genannt, der uns im Finale der letzten Hallenkreismeisterschaft eine Sekunde vor dem Abpfiff mit einem unvergesslichen Hammer von der rechten Außenlinie ins linke obere Tordreieck den Weg zum Titel geebnet hat.

 

Werden Spieler in der Winterpause gehen/aufhören?

Bislang habe ich bis auf Kilian Blanke noch keine konkreten Namen auf dem Zettel. Im Übrigen kommen dann ja aber erfahrungsgemäß auch wieder neue Talente zu uns.

 

Sind Verstärkungen angestrebt?

Nicht wirklich angestrebt – aber wenn jemand zu uns kommen will, werden wir den natürlich zu integrieren wissen.

  

Wie steht ihr als Team zum Thema Hallenturniere, wenn du an Corona denkst?

Wir haben Hallenturniere immer sehr gerne und erfolgreich gespielt – sind ja auch, wie gesagt, immer noch amtierender Hallenkreismeister aus dem Jahr 2020 (!).  Insofern würden wir sehr gerne wieder in der Halle spielen, was wegen Corona jedoch ernsthaft kein Thema ist.

 

Wem gilt es mal einen Dank auszusprechen?

All denen, die uns unseren Spielbetrieb ermöglichen – beginnend mit den NFV-Funktionären bis hin zu allen Haupt- und Ehrenamtlichen im  Verein, die uns mit hohem Einsatz und viel Hingabe unterstützen und die in der Corona-Entwicklung besonders gefordert waren.

  

Andere Infos rund um Team/Verein?

Im Namen des MTV II/III-Teams, aber auch im Namen des MTV-Fußballvorstands, wünschen ich allen Mitgliedern der Lüneburger Fußball-Community ein gesundes, besinnliches und doch soweit als möglich frohes Weihnachtsfest, verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr.