LÜNEBURGER SK

(Poersch). Spitzenturnier, Superstimmung, Sensationssieger! Eintracht Lüneburg hat den Mölders-Neujahrscup 2020 gewonnen! Der Landesligist besiegte den Regionalligisten und Gastgeber Lüneburger SK Hansa im Finale mit 2:1. Damit war die Überraschung perfekt.
In der Vorrunde hatte der LSK die Eintracht noch mit 3:0 geschlagen. Doch die Blau-Weißen fanden immer besser ins Turnier, waren am Ende ein verdienter Sieger, der viel Beifall bekam und viele Sympathien gesammelt hat. Herzlichen Glückwunsch!


Überraschende Platzierung nach der Vorrunde, die wegen des Modus’ Jeder gegen Jeden bis zum letzten Spiel spannend blieb:
1.    TSV Gellersen – 13 Punkte
2.    SV Ilmenau – 11
3.    Lüneburger SK – 10
4.    Eintracht Lüneburg – 10
5.    VfL Güldenstern Stade – 7
6.    ETV Hamburg – 7
7.    TuS Neetze – 1


Somit spielte der Erste TSV Gellersen im Halbfinale gegen den Vierten Eintracht Lüneburg. Die SVE gewann das Spiel mit 2:1.


Im zweiten Halbfinale traf der LSK auf den SV Ilmenau. 0:0 endete das Spiel. Erst im Neunmeter-Schießen konnte sich der LSK durchsetzen.


Vor Anpfiff des Endspiels sicherte sich der SV Ilmenau im Neunmeter-Schießen den dritten Platz gegen den TSV Gellersen.


Im Finale traf der LSK auf eine starke Eintracht um die überragenden Nico Zemke und Ali Moslehe. Zemke traf dann auch zur 1:0-Führung für die Blau-Weißen. Springer schoss das 1:1 für den LSK. Doch der ebenfalls starke Raphael Thinius ballerte die Eintracht mit seinem 2:1 zum Turniersieg.
Es war schön anzusehen, wie sehr sich die Einträchtler über den Turniersieg, den großen Pokal und die sportlichen Sachpreise freuten.