Bezirksliga: 2 Derbys und weitere spannende Duelle!

SV Ilmenau – SV Wendisch Evern 6:0 (2:0)
SVI-Trainer Jan-Henrik Holdberg: „Dieses Spiel hat mir gefallen, besonders, dass wir kein Gegentor bekommen haben, weil wir bis zum Ende konzentriert gespielt haben! Die Anfangsphase war noch ein leichter Schlagabtausch, aber ab Mitte der 2. Halbzeit haben wir mehr agiert. Uns war klar, dass der SVW nach der Pause noch einmal 5 Minuten Druck machen wird, aber wir gewannen im Zentrum die Zweikämpfe, was in den ersten 45 Minuten noch nicht so gelang. Insgesamt eine klare Steigerung von uns, der Sieg ist verdient und klar ausgefallen!“
Tore
1:0 Zeiour (14.)
2:0 Ziegenfuß (27.)
3:0 Zeiour (50.)
4:0 Zeiour (53.)
5:0 Kusack (60.)
6:0 Hertting (86.)

Ochtmisser SV – VfL Breese/L. 0:10 (0:5)
OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Ich bin restlos enttäuscht, mir fallen zu dieser Vorstellung auch keine Worte mehr ein… Wir waren in allen Belangen unterlegen, die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Schon vor dem 0:1 hatte Breese drei 100-prozentige Chancen, da waren erst wenige Minuten gespielt! Ich halte heute lieber meinen Mund, sonst folgen drastische Worte – das Ergebnis sagt aber auch alles aus!“
Tore für Breese
Kampa (4)
Seipelt (2)
Schneeberg (2)
Pujanek
Bannöhr

SC Lüchow – TSV Bardowick 0:1 (0:0)
TSV-Trainer Roman Razza: „Das war heute Not gegen Elend – wir waren Elend! Unterm Strich zählen nur die drei Punkte, immerhin viel das Tor nach einer eingeübten Ecke. Klar, wir waren durch Verletzungen und privaten Gründen personell nicht gut aufgestellt, aber das darf keine Ausrede sein. Denn alles was uns sonst auszeichnet war nicht vorhanden: kein hohes und aggressives Pressing, wir wollen eigentlich keine langen Bälle spielen, dazu wurde schon der 1. Ball schlecht verarbeitet. In der Halbzeit gab es zum ersten Mal eine klare und laute Ansprache, danach wurde es etwas besser.“
Tor
0:1 Lübberstedt (90.) nach einer Ecke

TuS Neetze – TuS Barendorf 2:3 (0:2)
Neetze-Trainer Thomas Baumgarten: „So glücklich möchte ich auch mal drei Punkte holen! Barendorf hat nur lange Bälle gespielt, dadurch tatsächlich zwei Tore gemacht, weil wir die Bälle schlecht verteidigten. Wir hatten im 1. Durchgang 3-4 dicke Chancen, dazu verschoss Mehl einen Elfmeter. Nach der Pause war es ein Spiel auf ein Tor. Wir hätten auch noch einen zweiten Elfmeter bekommen müssen, denn Schierle stand frei vor dem Tor, hätte den Ball einschieben können, wurde aber umgerempelt. Kurz vor dem 2:3 konnte Barendorf auch noch auf der Linie klären – heute fehlte uns auch etwas das Glück. Ich kann den Jungs nach dieser 2. Halbzeit keinen Vorwurf machen, aber wir müssen uns diese Niederlage selbst zuschreiben.“
Tore
0:1 Michael Ambrosius (28.)
0:2 Knobloch (45.)
1:2 Mehl (51.)
2:2 Mehl (77.)
2:3 Naffin (90.) nach einem Konter