Bezirksliga: 28 Treffer in den 5 Partien am 17. Spieltag!



SV Ilmenau – TuS Bodenteich 2:1 (1:0)
SVI-Trainer Jan-Henrik Holdberg: „In der Anfangsphase haben wir gut Druck gemacht, haben schön nach vorne gespielt. Nach der Führung hatten wir weitere Chancen, aber leider standen wir zwei Mal knapp im Abseits, sonst wären 2 Treffer mehr möglich gewesen. Verdient sind wir mit 1:0 in die Kabine gegangen. Nach der Pause haben wir das Zepter aber aus der Hand gegeben, es wurde leicht hektisch und wir fingen den Ausgleich. Danach hatten wir noch ein paar Chancen, sind auch verdient in Führung gegangen. Zum Ende hin sind wir etwas geschwommen, da wäre auch der Ausgleich möglich gewesen. Trotzdem haben wir unterm Strich verdient gewonnen.“
Tore
1:0 Hertting (8.) nach Zuspiel Michel Kusack
1:1 Burmeister (63.)
2:1 Hertting (74.) mit einem Freistoß

 

Ochtmisser SV – TuS Neetze 4:4 (2:1)
OSV-Cotrainer Stefan Drews: „Was für eine Achterbahnfahrt! Neetze war am Anfang besser, ging nach einer Ecke verdient mit 1:0 in Führung. Aber nach 20 Minuten hatten wir mehr Zugriff, erzielten ein schönes Tor zum 1:1, konnten vor der Pause sogar noch in Führung gehen! Nach der Pause haben wir aber nach und nach den Zugriff verloren, den überragenden David Lau bekamen wir nie in den Griff. Neetze konnte das Spiel drehen, ging 3:2 in Führung. Durch eine Einzelaktion schafften wir das 3:3, konnten sogar wieder in Führung gehen, um kurz vor dem Ende noch den Ausgleich zu fangen. Der war natürlich bitter, aber das Ergebnis ist absolut in ordnung, wir können mit diesem Punkt gut leben.“
Tore
0:1 Lau (12.)
1:1 Jagst (25.)
2:1 Eberhardt (41.)
2:2 Lau (60.)
2:3 Schierle (65.)
3:3 Musa (72.)
4:3 Kügel (79.)
4:4 Schierle (89.)

SV Eddelstorf – SV Wendisch Evern 4:1 (2:1)
SVW-Trainer Schelle Assenheimer: „Wir waren mal wieder arg dezimiert, wenn unser Torwart Marco Woldt draußen anfangen muss, 3 Spieler der 2. Herren dabei sind und Sven Jenßen auf der Bank sitzt, dann sagt das alles aus! Und der SV haut eben Wucht in seinem Offensivspiel, allerdings waren wir bei den Gegentoren auch nicht richtig bei der Sache. Dazu hat unser Torwart Paul Block super gehalten, sonst hätten wir noch einige Gegentore mehr gefangen! Wir sind froh, dass jetzt Winterpause ist und wir uns erholen können. Diese vielen Ausfälle können wir einfach nicht kompensieren, nach der Pause können wir hoffentlich mit alle Mann noch einmal richtig angreifen!“
Tore
0:1 M. Boelter (20.)
1:1 M. Meyer (29.)
2:1 Brockschnieder (39.)
3:1 Brockschnieder (61.)
4:1 M. Meyer (64.)

TSV Bardowick – SV Küsten 4:0 (2:0)
TSV-Trainer Roman Razza: „Man muss ehrlich sagen, dass bei Küsten einige Spieler gefehlt haben, das war sicherlich etwas Glück für uns. Aber auch wir hatten viele Ausfälle, doch unsere Breite im Kader gleicht das aus. Dazu hat die erste Elf es heute wieder gepackt, wir führten ja schon zur Halbzeit mit 2:0. Dazu hat man in unserem Spiel vielen gesehen, was uns seit Wochen auszeichnet: hohes Pressing und spielerische Lösungen finden, wenn wir unter Druck geraten. Das war heute eine solide Vorstellung gegen einen Gegner, der in den vorherigen Spielen stärker aufgespielt hat. Für uns war es auch wichtig, dass wir kein Gegentor gefangen haben – besonders für unseren jungen Torwart Glebke, der sein erstes Spiel von Anfang an machte. Ein Lob geht an Lennart Ahrens, der alle Tore vorbereitet hat!“
Tore
1:0 Schneider (35.)
2:0 Saucke (38.)
3:0 Saucke (53.)
4:0 Kliche (89.)

TuS Barendorf – SV Rosche 4:4 (1:1)
Barendorf-Trainer Frank Kathmann: „Es war das erwartet schwere Spiel auf einem tiefen Boden. Beide Teams haben noch einmal alles reingeworfen, im Endeffekt ist dieses 4:4 ein völlig gerechtes Ergebnis – vor allem hat dieses Spiel Spaß gemacht! Nach dem 4:4 waren ja noch 15 Minuten zu spielen, da war für beide Teams noch alles drin, es ging hin und her. In der 90. Minute traf Tevin Amberge zum vermeintlichen 5:4, aber er soll sich aufgestützt haben, so dass der Schiedsrichter auf Freistoß entschied – da haben wir alle doch etwas sparsam geschaut. Trotzdem kann ich mit diesem Punkt gut leben, denn den hätte ich vor dem Spiel sofort unterschrieben!“
Tore
1:0 Schleiss (17.)
1:1 Reimer (22.)
1:1 Mich. Ambrosius (50.)
2:2 Schierwater (54.)
3:2 Leonhardt (61.)
4:2 Mich. Ambrosius (68.)
4:3 Dietrich (70.)
4:4 Riechers (75.)