Kreisliga: So lief der 2. Spieltag für unsere Teams!

SVS-Stürmer Christoph Fricke blieb ohne Treffer, sein team gewann aber.
SVS-Stürmer Christoph Fricke blieb ohne Treffer, sein team gewann aber.

SV Scharnebeck – BSV Union Bevensen 2:1 2:1)

SVS-Trainer Carsten Lorenzen: "Wir gerieten ja ganz schnell in Rückstand, aber mein Team ist ganz stark zurück gekommen, hat schnell den Ausgleich geschafft. Bevensen war der erwartet schwere Gegner, aber die 1. Halbzeit ging trotzdem klar an uns, wir hätten den Sack durch unsere Konter früher zumachen können! Nach der Pause drückte Bevensen, sie wollten unbedingt einen Punkt holen, das hatten sie mehr vom Spiel. Unterm Strich ein Arbeitssieg von uns, aber der muss eben auch mal sein!"

Tore

0:1 Borlau (2.), der den Ball von einem SVS-Spieler in den Fuß gespielt bekam

1:1 Brederlau (4.) mit dem Kopf nach einer Ecke

2:1 V. Lorenzen (35.) per Strafstoß

 

FC Heidetal - TuS Barskamp 4:2 (3:0)

FC-Trainer Oliver Klose: "Die 1. Halbzeit war richtig stark von uns, da haben wir diszipliniert verteidigt, clever nach vorne gespielt und unsere Chancen effektiv genutzt! Nach dem 3:0 haben wir aber das Heft zu früh aus der Hand gegeben, der TuS stürmte mit Mann und Maus, plötzlich stand es nur noch 3:2! Wir hatten einige Konterchancen, die wir besser ausspielen müssen, so dass wir erst durch den späten Elfmeter den Sack zumachen konnten. Davor lag das 3:3 in der Luft, darauf hätten wir alle verzichten können!"

Tore

1:0 Horn (3.)

2:0 Benecke (13.)

3:0 Horn (27.) mit einem Freistoß aus 20 Metern

3:1 M. Iwan (54.)

3:2 Ahlers (78.)

4:2 Wollitz (85.) per Foulelfmeter, Benecke war gefoult worden

 

FC Oldenstadt – TSV Mechtersen/Vögelsen 2:1 (2:1)

TSV-Cotrainer Swen Richter: „Grundsätzlich kann ich keinem Spieler von uns einen Vorwurf machen! Wir haben hier richtig tollen Fußball gezeigt, der Gegner bescheinigte mir, dann er so ein Spiel noch nie gewonnen hat… Wir hatten bestimmt ein Chancenverhältnis von 20:3 für uns, aber wir haben besonders im Strafraum noch zu viele Schnörkel, dazu vergeben wir einfach zu viele klare Chancen! Gegen Reppenstedt war das schon so, heute noch mehr. Aber die Art und Weise wie wir Fußball gespielt haben, macht mir Hoffnungen für die nächsten Aufgaben. Der Ball läuft gut, nach 20 Minuten hätten wir hier schon 3:0 führen können – und dann fährt man mit leeren Händen nach Hause…“

Tore

1:0 Chriki (17.) mit einem abgefälschten Kopfball

2:0 Friede (40.) nach einem Ballverlust

2:1 Gödecke (45.) per Strafstoß

 

TuS Reppenstedt – Vastorfer SK 1:4 (1:2)

TuS-Trainer Philipp Grabowski: "Der Vastorfer SK hat hier absolut verdient gewonnen, auch in der Höhe, sie waren einfach eine Nummer besser als wir! Wir haben aber auch nicht so diszipliniert wie gegen Mechtersen gespielt, in der 1. Halbzeit waren wir nur damit beschäftigt zu foulen und Standards zu verteidigen! Immerhin schafften wir vor der Pause noch den Anschluss, aber dann fielen beide Innenverteidiger aus, so dass wir nicht wie gewünscht wechseln konnten. Knackpunkt war das 1:3 direkt nach der Pause. Trotzdem waren wir zu lethargisch, mir hat die nötige Leidenschaft gefehlt!"

Tore

0:1 Admin Pepic (18.)

0:2 Admin Pepic (40.)

1:2 van den Engel (42.)

1:3 Kölpien (47.)

1:4 Yaku (67.)

 

SV Holdenstedt – SC Lüneburg 3:3 (1:1)

SC-Trainer Edgar Zinn: "Es waren viele Emotionen im Spiel, eine ganz hektisches Spiel, in dem wir nur ein Mal in Führung gehen konnten. Auf beiden Seiten gab es viele Chancen, wir sind mit dem Punkt zufrieden, nehmen den gerne mit - aber wir haben noch ganz viel Arbeit vor uns! Ein schöner Auftakt, aber es ist längst nicht alles Gold was bei uns glänzt!"

Tore

1:0 Weuste (21.)

1:1 Idschinski (25.)

1:2 Alarnout (46.)

2:2 Fischer (79.)

3:2 Burmeister (82.)

3:3 Alarnout (91.)