Landesliga: Das ging für unsere Teams am 16./17. November



TuS Harsefeld - MTV Treubund Lüneburg 0:3 (0:1)
MTV-Trainer Sören Hillmer: „Ein souveräner Sieg in Überzahl. Bereits in der 13. Minute sah TuS- Torwart Curia nach Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Wir haben über die 90 Minuten das Spiel bestimmt und defensiv super gestanden, so dem Gegner kaum Torchancen zugelassen. Eine kompakte Teamleistung mit hoher Verantwortlichkeit von jedem Spieler. Das waren ganz wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten!“

Tore
0:1 Ratzeburg (18.) Direkter Freistoß aus 20m in den Knick
0:2 Ratzeburg (52.) schnell ausgeführter Freistoß von Goldberg in die Spitze
0:3 Horn (56.) aus 13m nach schönem Pass von Perera


VSV Hedendorf/Neukloster – VfL Lüneburg 3:3 (0:1)
VfL-Trainer Philipp Zimmermann: „Wir haben in einem verrückten und kuriosen Spiel nur 3:3 gespielt! Wir haben über weite Strecken nicht gut gespielt, hatten keine Ideen, wenig inspiriert, unser Gegner war läuferisch stärker und hat leidenschaftlicher gespielt und wollte den Sieg mehr als wir. Als wir in der 65. Minute mit 1:2 hinten lagen, nach einer gelb-roten Karte nur noch 10 Spieler waren, haben wir angefangen Fußball zu spielen, haben Moral gezeigt und den Ausgleich gemacht. Abermals gerieten wir durch einen Elfmeter in Rückstand, haben aber wieder den Ausgleich geschafft. Mit etwas Glück hätten wir sogar das 4:3 machen können, Thomas Gnida traf das Lattenkreuz. Finn Gierke wurde geblockt, Gnida köpfte noch einmal knapp vorbei – trotzdem war es über weite Strecken zu wenig von uns. Der Kunstrasenplatz lag uns nicht wirklich, viele Bälle versprangen – von der Moral her war es super, aber spielerisch müssen wir uns in den kommenden Wochen wieder verbessern!“
Tore
0:1 Hübscher (16.)
1:1 Scheppeit (47.)
2:1 Schröder (53.)
2:2 Baran (74.)
3:2 Schröder (82.)
3:3 Gierke (87.)

Rotenburger SV  SV Eintracht Lüneburg 4:1 (1:0)
SVE-Cotrainer Thorsten Sasse: „Bis zur 75. Minute war es ein gutes Spiel von uns, da wurden alle Vorgaben umgesetzt. Aber in den letzten 15 Minuten sind wir völlig eingebrochen. Nein, das hatte nichts mit der Kraft zu tun, das war eine reine Kopfsache! Wir haben taktische Fehler gemacht, da passte die Abstimmung gar nicht mehr und wir sind in die Konter gelaufen!“
Tore
1:0 Funck (42.)
1:1 Moslehe (60.)
2:1 Müller (77.)
3:1 Müller (79.)
4:1 Bossert (90.)

TSV Gellersen – SV Ahlerstedt/O. 2:1 (1:0)
TSV-Trainer Sven Kathmann: „Das war heute ein typisches Kampfspiel, auf dem Platz steht kein grüner Grashalm mehr! Die ersten 20 Minuten verliefen etwas glücklich für uns, da hätten wir auch 0:1 oder 0.2 hinten liegen können. So aber konnten wir sogar in Führung gehen. Der Treffer für unseren Gast fiel durch einen aus meiner Sicht unberechtigten Elfmeter – so blieb es bis zum Ende spannend. Wir zeigten aber eine super Einstellung und hatten einen ganz starken Torwart zwischen den Pfosten. Nach der Pause hatten wir die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber den Schuss von Brkic in der 60. Minute fischte der Torwart aus dem Winkel – wenn da das 3:0 fällt, ist das Spiel durch. Die Erleichterung bei uns ist groß, denn wir haben wieder mal bewiesen, dass wir auch gegen die Teams von oben Chancen haben. Wir haben dem Gegner durch unsere Mentalität den Schneid abgekauft!“
Tore
1:0 Demir (26.)
2:0 Eigentor (47.)
2:1 Brunsch (76.)