So liefen die Partien am 30. November



Regionalliga
Hannover 96 II – Lüneburger SK 5:3 (3:0)
Der LSK musste die nächste Niederlage schlucken, zeigte aber nach der Pause eine Menge Moral. Die Gastgeber waren von Anfang an hellwach, legte bereits in der 3. Minute durch Drawz das 1:0 vor, Schulz ließ in der 11. Minute das 2:0 folgen. Den 3. Treffer erzielte Doumbouya in der 40. Minute für Hannover. Die Partie schien zur Pause gelaufen, doch nach dem Wechsel keimte beim LSK nach dem Doppelschlag von Seidel (49.) und Wolk (52.) Hoffnung auf. Die hielt aber genau 11 Minuten, dann legte Doumbouya (63.) mit seinem 2. Treffer das 4:2 nach. Und nur 4 Minuten später jubelte Hannover schon wieder, Marusenko hatte das 5:2 besorgt. Zwar kam der LSK nach einem Eigentor von Schulz noch einmal heran (80.), zu mehr reichte es aber nicht mehr.

Landesliga
MTV Treubund Lüneburg – SV Eintracht Lüneburg 2:1 (1:0)
MTV-Trainer Sören Hillmer: „Ein verdienter Sieg für uns, aber aufgrund des Zeitpunkts des 2. Treffers sicherlich auch etwas glücklich. Wir haben 73 Minuten das Spiel bestimmt, mit vielen Chancen zur Vorentscheidung. Nach dem Ausgleich der Eintracht, mit der 1.Torchance, wurde es eine Frage des Willens und des Charakters mit dem besseren Ende für uns. Ein ganz wichtiger Sieg für uns.“
Tore
1:0 Franke (23.) aus 6m per Kopf nach Flanke von links von Braun
1:1 Okorn (73.) aus dem Gewühl
2:1 Glüsing (93.) aus 18m in den Knick gezaubert


Bezirksliga
TSV Bardowick – SV Küsten 4:0 (2:0)
TSV-Trainer Roman Razza: „Man muss ehrlich sagen, dass bei Küsten einige Spieler gefehlt haben, das war sicherlich etwas Glück für uns. Aber auch wir hatten viele Ausfälle, doch unsere Breite im Kader gleicht das aus. Dazu hat die erste Elf es heute wieder gepackt, wir führten ja schon zur Halbzeit mit 2:0. Dazu hat man in unserem Spiel vielen gesehen, was uns seit Wochen auszeichnet: hohes Pressing und spielerische Lösungen finden, wenn wir unter Druck geraten. Das war heute eine solide Vorstellung gegen einen Gegner, der in den vorherigen Spielen stärker aufgespielt hat. Für uns war es auch wichtig, dass wir kein Gegentor gefangen haben – besonders für unseren jungen Torwart Glebke, der sein erstes Spiel von Anfang an machte. Ein Lob geht an Lennart Ahrens, der alle Tore vorbereitet hat!“
Tore
1:0 Schneider (35.)
2:0 Saucke (38.)
3:0 Saucke (53.)
4:0 Kliche (89.)

TuS Barendorf – SV Rosche 4:4 (1:1)
Barendorf-Trainer Frank Kathmann: „Es war das erwartet schwere Spiel auf einem tiefen Boden. Beide Teams haben noch einmal alles reingeworfen, im Endeffekt ist dieses 4:4 ein völlig gerechtes Ergebnis – vor allem hat dieses Spiel Spaß gemacht! Nach dem 4:4 waren ja noch 15 Minuten zu spielen, da war für beide Teams noch alles drin, es ging hin und her. In der 90. Minute traf Tevin Amberge zum vermeintlichen 5:4, aber er soll sich aufgestützt haben, so dass der Schiedsrichter auf Freistoß entschied – da haben wir alle doch etwas sparsam geschaut. Trotzdem kann ich mit diesem Punkt gut leben, denn den hätte ich vor dem Spiel sofort unterschrieben!“
Tore
1:0 Schleiss (17.)
1:1 Reimer (22.)
1:1 Mich. Ambrosius (50.)
2:2 Schierwater (54.)
3:2 Leonhardt (61.)
4:2 Mich. Ambrosius (68.)
4:3 Dietrich (70.)
4:4 Riechers (75.)

1. Kreisklasse
TSV Bardowick II – TSV Gellersen II 2:3 (0:2)

TSV-Trainer Hendrik Hansen: „In den ersten 30 Minuten hat uns Gellersen schon etwas überrannt. Sie griffen uns früh an, spielten guten Fußball – so waren wir es von ihnen auch im Hinspiel gewohnt, dass wir ja mit 0:8 verloren. Aber dann haben sie aufgehört – und wir haben uns in das Spiel gekämpft. Wir haben alles getan, um den Platz mit einer Belohnung zu verlassen, schafften das 2.2, um dann in der Nachspielzeit noch das 2:3 zu fangen… Schlimmer geht es nicht! Vorige Woche bekamen wir beim LSK II mit dem Abpfiff das 2:2, heute wurden wir wieder bestraft. Aber wir können uns auch auf die Schultern klopfen, denn wir haben es gegen den Tabellenführer wirklich gut gemacht, hätten einen Punkt verdient gehabt!“

Tore
0:1 Tietz (9.) -  Pass von Thörner in den Lauf von Tietz, der allein auf den Torwart zlief und locker links unten traf
0:2 Tietz (32.) - Zuspiel von Demir, Abschluss mit perfekter Schusstechnik über den Torwart
1:2 Preuß (61.) - von links flach reingespielt, zu kurz geklärt, aus 18 Meter schöner Schuss
2:2 Schmidt (81.) - Pass flach durch die Mitte, Ehlers rutschet weg, Schmidt lief allein auf den Torwart zu und traf flach unten
2:3 Blewonska (93.) - Konter über Tietz, in den Rücken gespielt und mit links ins Tor