Christoph Fricke (SV Scharnebeck) 17.06.20


Vorname, Name, Alter, Verein?
Christoph Fricke, 26 Jahre - SV Scharnebeck

Seit wann bist du deinem Klub verbunden?
Im Herrenbereich seit 2015.

Was magst du an deinem Verein besonders?
Unsere niemals endende Energie und unser familiäres Umfeld.

Was bedeutet dir Vereinstreue?
Ich finde, jeder darf sich ausprobieren und versuchen höher zuspielen, wenn die Chancen da sind.

Wie sind die Erinnerungen an die SV Eintracht Lüneburg?
Sehr schöne Erinnerungen.

Warum konntest du dich nicht wirklich dort durchsetzen?
Da musst du dich beim damaligen Trainer erkundigen.

Luenesport.de Elf des Jahres – was hat dir die Berufung bedeutet?
Pokale hier, Erfolge da - alles wie immer.

Was magst du an deiner Stürmer-Position?
Meine spielerische Freiheit.

Was für ein Gefühl ist es, wenn du triffst?
Immer wieder wunderschön.

Wie würdest du dein Team beschreiben?
Ein junges, dynamisches, energiegeladenes und verrücktes Team.

Elfmeter in der 90. Minute – schießt du?
Klar! Wenn Vincent Lorenzen nicht möchte.

5:0-Sieg – was geht an dem Abend noch?
Kommt auf das jeweilige Vereinsheim an, aber mit den Jungs an meiner Seite musst du dich auf alles gefasst machen und es wird ein sehr, sehr langer Abend.

Und nach einer 0:5-Klatsche?
Dasselbe wie bei einem 5:0-Sieg! Die nächste Trainingseinheit wird dann halt nicht witzig.

Wie siehst du den Fußball in der Kreisliga?
Ich freue mich auf die Bezirksliga!

Was kannst du beim Fußball nicht ertragen?
Fouls ohne Rücksicht auf Verluste.

Was war dein schönstes Tor?
Eine verdammt gute Frage, vielleicht mein Tor aus 40 Metern gegen Neetze.

Was geht dir in der Kabine richtig auf die Nerven?
Wenn immer dieselben Leute Bier mitbringen.

Was gibt es dir, wenn du etwas für den Verein tust?
Wir machen es ja grundsätzlich für uns selber und gerade dann ist es ein schönes Gefühl.

Wo liegt deine Stärke neben dem Platz?
Für meine Jungs würde ich alles stehen und liegen lassen, wenn sie mich brauchen. Und ich habe immer ein offenes Ohr.

Über was kannst du herzhaft lachen?
Über die meisten witzigen Dinge lache ich herzhaft, vor allem bei Dingen die nach dem Training in der Kabine passieren.

Und über was richtig aufregen?
Unnötige Niederlagen.

Was wolltest du allen Vereinen schon immer mal sagen?
Geld schießt keine Tore.

Was musst du uns noch mitteilen, worauf die Fußballwelt gewartet hat?
Ich würde mich an der Stelle gerne nochmal bei unserem Verein bedanken, für die Umsetzung der Hygienevorschriften, den Bemühungen neben dem Platz und bei unserem Trainer, der seinen Job nicht nur verstanden hat, sondern auch mit Herz und Seele belebt.