Lena Lüthje (SV Karze)


Name, Verein, Alter, Position
Lena Lüthje, SV Karze (Fußball), TuS Hohnstorf (Handball), 22 Jahre, irgendwo in der Defensive
 
Wieder rollt nicht der Ball – egal oder richtig nervig?
Richtig nervig! Klar, am Anfang mal ein/zwei Wochen Pause zu haben, ist auch mal schön, aber schnell wurde mir klar, dass mir der Ball fehlt.
 
SV Karze – was magst du an diesem Verein?
Einfach alles. Meine Geschwister und ich sind schon damals häufig sonntags zum SV Karze zum Fußball gefahren. Damals haben wir unserem Vater in der ersten Herren zugesehen, der heute bei der Ü40 zu finden ist. Heute sieht man bei der ersten Herren den Freunden, aber auch der Familie zu. Denn genau das beschreibt den SV Karze: Familie. Man ist immer willkommen, jeder kennt jeden und man ist immer füreinander da. Kurz gesagt: SV Karze – klein, aber fein!
 
Was magst du insgesamt am Fußball?
Bis vor 2 Jahren wäre meine Antwort hier gewesen: Fußball schauen? Immer gerne, dazu ein Bier und gute Gesellschaft, aber spielen? Nur beim Fun-Kicker und zum Aufwärmen beim Handball. Heute muss ich sagen, dass auch ich den Spaß am Fußball spielen gefunden habe. Was ich daran mag? Das Mannschafts- und Vereinsgefühl, den Zusammenhalt, das Spielen an der frischen Luft und den Ball mal mit dem Fuß zu treten, anstelle mit der Hand zu werfen.
 
Wie ist es, wenn die eigene Schwester mit am Start ist?
Wie sonst auch. Wir spielen zusammen Handball, sind beide in der Landjungend aktiv und verstehen uns auch sonst gut. Klar, gibt es auch mal die ein oder andere Meinungsverschiedenheit, aber das ist unter Geschwistern ja normal und meistens auch schnell vom Tisch.

Bisher viele hohe Niederlagen eingefangen – wie gehst du damit um?
Klar ärgert es mich sehr so viele hohe Niederlagen einzufangen, aber wie sagt man so schön: aller Anfang ist schwer. Wer uns schon mal spielen gesehen hat, weiß ganz klar, dass wir keine Profis sind. Wir haben viele Mädels, die so wie ich, noch nie vorher im Verein Fußball gespielt haben. Ich finde, wir haben uns von Spiel zu Spiel verbessert. Auch wenn man das nicht unbedingt am Ergebnis sieht. – Wie ich damit umgehe? Immer weitermachen und niemals aufgeben!
 
Was motiviert euch trotz der bisherigen Ergebnisse?
Ich denke wir motivieren uns alle gegenseitig. Vor allem auch unsere beiden Trainer Kuno & Kai. Aber auch, dass der ganze Verein hinter einem steht. Vielen Dank dafür.


Infos = Banner anklicken


Was war bisher das schönste Erlebnis auf dem Platz?
Für mich ist das ganz klar: 16. August 2020 gegen SG Elmenhorst/Lütau. Als ich die Torwarthandschuhe nach Verletzung unserer Torhüterin wieder abgeben durfte.
 
Was für ein Spielertyp bist du auf dem Platz?
Das finde ich noch schwer zu sagen. Generell würde ich sagen, dass ich sehr ehrgeizig bin und niemals aufgebe.
 
Was muss man mitbringen, um es als Trainer mit euch auszuhalten?
Pizza und Bier. So bekommt man uns zumindest für einen kurzen Moment still.
 
Wie würdest du dein Team beschreiben?
Wir sind alle sehr verschieden, aber der Fußball hat uns zusammen gebracht.
 
Was kannst du in der Kabine nicht mehr hören?
„Kann ich das Bier gegen ein Alster tauschen?“
 
Was kannst du beim Fußball nicht ertragen?
Die Gegner, die wegen jeder Kleinigkeit den „Neymar“ machen müssen und selbst schon beim Vorbeifliegen einer Fliege umfallen.
 
Was würdest du gerne sportlich noch erreichen?
Diese Saison möchte ich unbedingt aufsteigen. Nein, Spaß. Vielleicht den ein oder anderen Sieg einzufahren, aber sonst passt alles.
 
Und worüber kannst du herzhaft lachen?
Mit der Mannschaft zusammen über fast alles.
 
Was würdest du beim Fußball besser können?
Da gibt es viele Dinge. Auch wenn es für mich als Defensivspieler nicht so relevant ist: Torschuss.
 
Wie füllst du deine Freizeit aus?
Mit Handball, Fußball und der Landjungend. Und wenn dann noch Zeit bleibt, treffe ich mich gerne mit Freunden.
 
Was musst du uns noch mitteilen, worauf die Fußballwelt gewartet hat?
Gewartet nicht unbedingt, aber wir schaffen das! Bleibt gesund!