Marvin Jasker (TuS Barskamp) 18.05.20


Vorname, Name, Alter, Verein?
Marvin Jasker, 27 Jahre alt, TuS Barskamp
 
Seit wann bist du deinem Klub verbunden?
Seit dem ich laufen kann.
 
Wie bist du zu deinem Klub gekommen?
Das war der einzige Verein der für meine Eltern in Frage kam.
 
Was bedeutet dir der Klub?
Ist halt schon eine Herzensangelegenheit. TuS Barskamp – weil`s Spaß macht!
 
Wie siehst du die Entwicklung deines Vereins?
Positiv. Der Jugendbereich ist sehr gut aufgestellt, bei uns Herren läuft es in der Kreisliga im Moment nicht so erfolgreich, aber das wird wieder - wenn man uns nur lässt!!
 
Was hat der TuS noch, was andere nicht haben?
Die Partys im Vereinsheim.
 
Was kannst du beim Fußball nicht ertragen?
Unnötige Niederlagen.
 
Was kannst du in der Kabine nicht mehr hören?
Thunderstruck von AC/DC.
 
Niederlage in letzter Sekunde – wie reagierst du?
Stinkig und frustriert, aber meist nach intensiver Aussprache und einem Bier wird es auch wieder besser.
 
Gel in den Haaren, Stutzen über die Knie, bunte Schuhe – wie sieht das bei dir aus?
Schuhe müssen passen, dann ist die Farbe egal. Haare sitzen immer.
 
Dein bisher größter sportlicher Erfolg?
Unser Kreispokalsieg 2013 und unser Aufstieg in die Kreisliga im Folgejahr mit Christian „Bachi“ Bachthaler als Trainer und unserer geilen Mannschaft!
 
5:0-Sieg – was geht an diesem Abend noch ab?
Da ist alles möglich!!
 
Und was machst du nach einer bitteren Pleite?
Gyros groß, Frustessen.
 
Welchen Satz kannst du auf dem Sportplatz nicht mehr hören?
Murphy, das ist dein Gegenspieler.
 
Vor welchen Mitgliedern hast du am meisten Respekt?
Vor all den Leuten die sich ehrenamtlich im Verein engagieren und mit Herzblut dabei sind. Auch die Zuschauer, die bei Wind und Wetter immer dabei sind.
 
Welchen Stellenwert hat für dich Vereinstreue?
Halte ich schon für wichtig. Wenn sich sportlich aber auch andere Herausforderungen ergeben, kann man es keinem Übel nehmen diese auch zu ergreifen. Das heißt ja nicht, dass man den Verein dann hinter sich lässt.
 
Was sind deine Fähigkeiten, die dem Klub helfen?
Auf dem Platz versuche ich immer alles zu geben. Nebenbei wird die von mir trainierte Jugendmannschaft von Jahr zu Jahr immer besser
 
Was war dein schönstes Erlebnis in deinem Klub?
Die Fahrten zum Dana-Cup mit den Jugendmannschaften. Für mich und die Kinder unvergessliche Tage.
 
Und wann bist du mal richtig traurig gewesen?
Mein Kreuzbandriss, der mich bis heute immer mal wieder noch beschäftigt.
 
Was machst du am liebsten in der Freizeit?
Mit Freunden Fußball spielen, am Controller und am Ball und anschließend Bratwurst und Bier.
 
Über was kannst du herzhaft lachen?
Über jeden Tunnel im Training.

Dein Lieblingsspruch?
Häääh, trainieren wir überhaupt bei diesem Wetter?
 
Was wolltest du allen Vereinen schon immer mal sagen?
Fußball ist ein schönes Hobby, aber wir müssen alle nächsten Tag wieder zur Arbeit. Erfolg ist schön, aber nicht alles – gerade im Jugendbereich soll doch der Spaß und die weiter Entwicklung der Kinder nicht zu kurz kommen.

Was musst du uns noch mitteilen, worauf die Fußballwelt gewartet hat?
Sorry ihr Schiris, für meine bisherigen und noch kommenden Meckereien.