Peter Hüll (SV Karze)


Name, Verein, Alter, Position
Peter Hüll, SV Karze, 42 Jahre, rechtes Mittelfeld

Wieder rollt nicht der Ball – egal oder richtig nervig?
Natürlich richtig nervig. Allerdings gibt es keine andere Alternative und als Schön-Wetter-Fußballer ist das für mich im Moment auch gut so.

SV Karze – was magst du an dem Verein?
Ganz klar das familiäre Umfeld. Das war auch der Grund, warum ich 1999 zu dem Verein kam und bis heute geblieben bin.

Vorstandsarbeit im Klub – für dich selbstverständlich?
Es geht einfach nicht ohne Ehrenamt in unserer Gesellschaft. Seit 15 Jahren gehöre ich nun mittlerweile dem Vorstand an und ich wollte schon noch ein paar Jahre machen. Die Arbeit im Vorstand des SV Karze macht echt Spaß, wir haben schon viele tolle Sachen in diesem kleinen Verein auf die Beine gestellt. Darauf bin ich wirklich stolz.

Selbst in der Ü40 aktiv – ist es manchmal schlimmer als in der U9?
Eigentlich nicht. Ich spiele mittlerweile gerne auf dem Kleinfeld. Das Einzige was mich mittlerweile wirklich aufregt, ist diese ständige Diskussion mit den Schiedsrichtern. Ich habe dafür kein Verständnis mehr, da wir froh sein sollten, dass jeden Freitagabend einer seine Freizeit für uns opfert.

Wie fühlt sich der Tag nach einem Match an?
Zum Glück spielen wir ja freitags, da habe ich das ganze Wochenende zur Regeneration. Und am Montag bewege ich mich dann immer auf meinem Schreibtischstuhl durchs Büro. Am Dienstag ist dann wieder Training.


Infos = Banner anklicken


Was für ein Spielertyp bist du?
Grundsätzlich bin ich eher unauffällig, aber aus dem Auge sollte man mich nicht lassen, da ich eigentlich immer den Zug zum Tor habe, auch wenn es bei uns schon 0:5 steht.

Was kannst du in der Kabine nicht mehr hören?
Sprüche zum HSV und die Frage, warum ich beim SV Karze spiele.
 
Gel in den Haaren, Stutzen über die Knie, bunte Schuhe – wie sieht das bei dir aus?
Bis auf die Schuhe bin ich eigentlich oldschool. Ich habe einem Mannschaftskameraden mal vor einigen Jahren knallgelbe Schuhe abgekauft und ich bin überrascht, dass diese Plastikteile immer noch nicht kaputt sind. Danach werde ich wieder auf die guten alten Kaiser umsteigen.

Dein bisher größter sportlicher Erfolg?
In der Jugend habe ich mit dem MTV Treubund einige Titel abgeräumt, beim SV Karze war das klar der Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Mit meinen 41 Jahren durfte ich noch ein paar Mal aushelfen.

Was würdest du gern als Kicker noch erreichen?
Vielleicht noch einmal zu einem großen Verein wechseln... Nein, Spaß beiseite, ich möchte noch ein paar Jahre verletzungsfrei kicken und dann die Schuhe an den Nagel hängen.

Worüber kannst du herzhaft lachen?
Wenn wir nach einer hohen Niederlage in der Kabine resümieren, dass wir eigentlich doch hätten gewinnen müssen.

Was würdest du beim Fußball besser können?
Das Kopfballspiel. Seit meinem Knock-Out nach einer Ecke bin ich da etwas zurückhaltender geworden.

Schnell die Augen zu und nachdenken: Was war dein schönstes Tor?
Ganz klar eine direkte Ecke gegen Scharnebeck. Beim Stand von 0:4 war ich so gefrustet, dass ich eine Ecke von der rechten Seite mit rechts Vollspann in den hinteren Winkel geschossen habe. Keine Ahnung wie das überhaupt funktionieren konnte. Die erste Kiste Limo ging natürlich auf mich.

Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?
Neben einer gemütlichen Joggingrunde begleite ich meine Kids gerne bei ihren Fußballspielen. Da trifft man eigentlich immer auf alte Weggefährten.

Was musst du uns noch mitteilen, worauf die Fußballwelt gewartet hat?
Bleibt bitte alle gesund und engagiert euch mehr ehrenamtlich.