Sergej Notschewneu (TuS Reppenstedt) 12.05.20


Vorname, Name, Alter, Verein?
Sergei Notschewneu, 33 Jahre alt, TuS Reppenstedt

Seit wann bist du deinem Klub verbunden?
Ich bin seit 1999 beim TuS Reppenstedt. Bin also schon 21 Jahre Mitglied.

Wie bist du zu deinem Klub gekommen?
Ich hatte als Jungspund beim MTV Treubund Lüneburg mit dem Fußball spielen angefangen und habe aufgrund eines Trainerwechsels ein bisschen die Lust am Fußball verloren. Ein Mitschüler, der damals in Reppenstedt spielte, hat mich davon überzeugt, mir mal das Training beim TuS anzugucken. Ich hatte dann das Glück das Heinz Hansen, der mich schon beim MTV trainierte, zu dem Zeitpunkt auch nach Reppenstedt gekommen ist. Da ich ihn als Trainer und vor allem als Mensch immer geschätzt habe bin ich beim TuS hängen geblieben.

Was bedeutet dir der Klub?
Ich habe sehr viele schöne Dinge in diesem Verein erlebt, habe hier viele Freunde gefunden und bin seit 5 Jahren im Fußballvorstand. Ich hänge schon sehr am TuS.

Wie siehst du die Entwicklung deines Vereins?
Sehr positiv. Wir haben viele ehrgeizige Ehrenamtliche auf den richtigen Positionen. Es wird Tag für Tag daran gearbeitet, um den gesamten Verein voranzubringen.

Was hat der TuS noch, was andere nicht haben?
Wir haben einen Vereinsvorstand, der uns in den letzten Jahren viel Freude bereitet hat und in den nächsten Jahren noch sehr viel Freude bereiten wird. Mit unserem 1.Vorsitzenden Olaf Schmidt haben wir den Jackpot gezogen. Er hat mit seinem Team nicht nur dafür gesorgt, dass der TuS seine Schulden losgeworden ist, sondern auch dafür, dass unser Sportpark noch attraktiver wird als er sowieso schon war. Wir haben 3 Große Rasenplätze, 2 Jugendplätze, 1 Kunstrasenplatz und einen Sand-Fußball-/Volleyball-Platz. Allesamt mit Flutlicht ausgestattet. In Zukunft soll noch das ein oder andere entstehen. Perfekte Voraussetzungen für die Mitglieder. Danke dafür!

Was kannst du beim Fußball nicht ertragen?
Ich kann arrogante Fußballer nur sehr schwer ertragen.

Wie viele Spiele hast du wohl für deinen Klub absolviert?
Ein paar hundert Spiele werden es wohl gewesen sein. Ich hoffe, es kommen in naher Zukunft noch einige Einsätze dazu.

Auch mal mehr als 1 Tor in einem Spiel erzielt?
Es gab das ein oder andere Spiel, wo es auch mal mehr als zwei oder drei Tore im Spiel waren. Es wird aber immer schwieriger Zeitzeugen zu finden, die das bestätigen können.

Spieler der 3. Herren – wie würdest du das Team bezeichnen?
Wir haben mit Volker „Huschel“ Heutelbeck einen Trainer verpflichtet, der es geschafft hat viele ehemalige Reppenstedter Fußballer zurück auf den Platz zu holen. Die Jungs sind ein richtig geiler Haufen. Wie es sich für eine Mannschaft aus der 4. Kreisklasse gehört, ist die Freude am Vereinsleben und die Geselligkeit wichtiger als der Erfolg auf dem Platz.

Und bei welchem Satz schaltest du ab?
Wenn die Wörter HSV und Europapokal in einem Satz fallen, dann wird auf Durchzug geschaltet.

Was kannst du in der Kabine nicht mehr hören?
„Wir spielen heute in den Weißen Trikots“. Dann muss man hoffen, dass sich noch keiner unserer Kreisklassen-Ailtons das einzige XXL-Trikot gegriffen hat.

Welchen Satz kannst du auf dem Sportplatz nicht mehr hören?
„Zum Arbeitseinsatz kann ich leider nicht kommen.“

Vor welchen Mitgliedern hast du am meisten Respekt?
Vor jedem Mitglied, das dafür sorgt, dass die Vereine am Leben bleiben! Es gibt immer noch zu viele Menschen die es nicht begreifen, dass ein Verein kein Fitnessstudio ist. Ein Sportverein ist eine Vereinigung aus Mitgliedern, die das gemeinsame Ziel verfolgen Sport zu treiben. Um das tun zu können müssen ALLE dafür sorgen, dass es möglich ist. Nur mit Mitgliedsbeiträgen ist es nicht möglich einen Verein am Leben zu erhalten!

Welchen Stellenwert hat für dich Vereinstreue?
Ich habe vor jedem Spieler Respekt der an seinem Verein hängt, mit seinem Team versucht das Größtmögliche zu erreichen und versteht was er an seinem Verein hat. Man kann es aber niemandem verübeln, wenn er die Möglichkeit hat sich in einem Team zu versuchen, das ein paar Ligen höher spielt. Ich kann nur sehr wenig mit Typen anfangen, die für 100 oder 200 Euro „Fahrtkosten“ den Verein wechseln oder mit Spielern, die schon fast jedes zweite Trikot im Landkreis getragen haben.

Was gibt es dir, wenn du etwas für den Verein tust?
Ich durfte mit dem TuS mehrere internationale Turniere spielen, habe mehrfach unseren Partnerverein Näsum in Schweden besucht, es gab sehr viele geile Abschlussfahrten und ich konnte immer auf einem der besten Sportplätze im Landkreis mein liebstes Hobby ausüben. Das alles haben Menschen ermöglicht, die diesen Verein lieben. Ich fühle mich aus Dankbarkeit dazu verpflichtet dafür zu sorgen, dass ich nicht der Letzte gewesen bin der so etwas erleben durfte.

Was sind deine Fähigkeiten, die dem Klub helfen?
Nach über 20 Jahren Mitgliedschaft weiß man wo die einzelnen Mitglieder ihre persönlichen Stärken haben. Ich bin ein guter Organisator, der diese Stärken gut einsetzen kann, um unseren Verein voranzubringen.

Was war dein schönstes Erlebnis in deinem Klub?
Es gab so viele schöne Erlebnisse, aber wenn ich mich für ein Ereignis entscheiden muss, dann war es die Meisterschaft mit der 2.Herren in der Saison 2009/2010. Wir hatten viele Neuzugänge und uns wurde von unserem damaligen Obmann Chris Hagen ein neuer Trainer hingestellt, den noch keiner von uns kannte. Jörg „Effe“ Petersen. Der Mann hat aus den verschiedenen Charakteren in kürzester Zeit ein Team gemacht, welches dann die Meisterschaft eingefahren hat. Viele Spieler, die damals dabei gewesen sind und später auch noch höher gespielt haben, sagen heute noch, dass es die geilste Saison war die sie erlebt haben. Auch neben dem Platz. Viele von uns sind heute noch gut befreundet. Danke dafür an Chris Hagen und Jörg Petersen.

Und wann bist du mal richtig traurig gewesen?
19.05.2012 Finale dahoam…

Was würdest du gerne schnell verändern, um den Verein zu stärken?
Christian Kulisch, Stefan Schneider und ich haben gerade einen Förderkreis auf die Beine gestellt, um die Fußballabteilung noch attraktiver zu machen.

Was machst du am liebsten in der Freizeit?
Ich bin ein geselliger Typ, freue mich immer, wenn ich unter Menschen bin.

Über was kannst du herzhaft lachen?
Situationskomik.

Dein Lieblingsspruch?
Gegner: „Wir danken unserem siegreichen Gegner mit einem dreifachen Hipp Hipp Hurra“

Was wolltest du allen Vereinen schon immer mal sagen?
Schön, dass es euch gibt!

Was musst du uns noch mitteilen, worauf die Fußballwelt gewartet hat?
Denkt ans Blut spenden! Es ist gerade jetzt wichtiger denn je! Bleibt gesund!