SC Lüneburg – TSV Mechtersen/Vögelsen (Sonntag, 15:00)



Interview mit TSV-Trainer Rüdiger Neumann
Rüdiger, grüßt derzeit zu oft das Murmeltier?
Definitiv. Wir belohnen uns einfach nicht!


Du siehst gute Spiele, doch zu oft gehen die Punkte an den Gegner – eine Frage der Erfahrung oder Qualität?
Ich denke, dass wir sehr viel Qualität im Team haben. Erfahrung sollte gerade durch unsere Leistungsträger genug vorhanden sein.


Wie schwer ist es die Fehlerquote zu minimieren?
Wir müssen immer weiter Arbeiten und NIEMAND darf nur ein Prozent nachlassen.


11 Punkte auf dem Konto – entsprechen die der Qualität des Teams?
Niemals. Unser Team ist so stark aufgestellt wie noch nie. Die Niederlagen gegen Oldenstadt und Woltersdorf waren absolut unnötig. Gegen Reppenstedt haben wir 2 Punkte verloren und auch gegen Scharnebeck war zumindest 1 Punkt drin. Wir sprechen über mindestens 9 verlorene Punkte. Da jede Mannschaft mal unnötig Punkte liegen lässt, halbieren wir diese 9 Punkte mal. Wir sprechen also immer noch von 4 Punkten. Rechnen wir diese dazu, sieht die Tabelle doch schon besser aus.


Was gefällt dir trotzdem besonders am Spiel deines Teams?
Am Wochenende war ich von dem Willen meiner Mannschaft sehr angetan. Sie haben sich nie unterkriegen lassen und haben nie aufgegeben. Selbst nach dem lächerlichen Elfmeter und dem daraus resultierenden 1 zu 3 haben wir weiter gespielt. Meine Männer haben eine tolle Moral gezeigt, Diese Tatsache macht mich stolz.


Herrscht in der Offensive ein wenig Ladehemmung?
Wir agieren zu oft überhastet und versemmeln dadurch zu viele Chancen. Diese Ladehemmung haben wir uns definitiv selbst zuzuschreiben. Jeder muss sich hinterfragen was er falsch macht und diese Dinge dann mit Swen Richter und meiner Unterstützung abstellen.


Befindet sich das Team in einem großen Lernprozess?
Auf jeden Fall. Unsere Neuzugänge integrieren sich allmählich im Team. Und die Mannschaft spielt allmählich den Fußball, den Swen und ich uns vorstellen.


Müsst ihr die erste 11 zu oft ändern, so dass die Konstanz nicht da sein kann?
Die erste Elf wird oftmals von uns geändert, obwohl wir mit derselben Elf der Vorwoche spielen könnten. Wir legen großen Wert auf die Trainingsbeteiligung. Wer nicht da ist in der Woche, der wird auch nicht spielen. Ganz einfach. Dadurch ändert sich auch öfter mal die erste Elf.


Nun zum SC Lüneburg – was kommt da auf euch zu?
Dieses Spiel wird im Kopf entschieden. Es wird also eine Charakterfrage. Wie wir in so welchen Spielen agieren, haben wir vor zwei Wochen gesehen. Ich hoffe meine Männer haben diese Botschaft aus dem Spiel verstanden und treten nicht noch einmal so auf.


Gibt es Spieler, die auf keinen Fall dabei sein werden?
Kerkmann, Janecki, Schöpke, Gray werden verletzungsbedingt fehlen, und Seib ist aufgrund einer privaten Verhinderung nicht dabei.

Andere Infos rund um Team/Verein?
Iven Ianni hat voriges Wochenende sein erstes Spiel nach 2 Jahren Verletzungspause absolviert. Das freut uns alle im Verein sehr, da Iven menschlich wie auch sportlich einfach eine Granate ist. Noch ein paar Spiele in der Zweiten und dann wird er auch bei uns wieder seine Chance bekommen und diese, so wie ich ihn kenne, auch nutzen.
Endlich wieder Minis beim TSV– seit Juni lassen nun auch die kleinsten, im Alter von 3-7 Jahren wieder den Ball für denTSV Mechtersen-Vögelsen rollen. Trainiert wird immer mittwochs von 16:00 -17:00 Uhr auf dem Sportplatz in Mechtersen. Wir freuen uns jede Woche über den doch so großen Zulauf, sowie den Ehrgeiz, Elan und die Freude, die jedes Kind mitbringt.