So liefen die Spiel am Sonntag, 1. März 2020

Bezirksliga
SV Ilmenau – SV Eddelstorf 1:2 (1:1)
SVI-Trainer Jan Holdberg: „Von der Spielanlage her waren wir besser, den Gegentreffern gingen immer Fehlpässe und unnötige Ballverluste voraus. Wir haben uns heute selber besiegt! Zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, dass uns der SV spielerisch überlegen war. Im Gegenteil, wir haben konzentriert agiert, aber dann eben doch zu viele Fehler gemacht, die bestraft wurden. Klar, diese Niederlage ist ärgerlich, aber wir haben auch viel Positives gesehen!“
Tore
0:1 Meyer (40.)
1:1 Buschner (41.)
1:2 Meyer (74.)

FSG Südkreis – TSV Bardowick 0:2 (0:1)
TSV-Trainer Roman Razza: „Eine zerfahren Partie auf dem großen Platz, auf dem fußballerisch wenig möglich war. Aber wir haben zu oft versucht Fußball zu spielen, das klappte eben nicht. Dazu gab es viele kleine Fouls und ständige Unterbrechungen. In der 29. Minute hatte Südkreis eine Chance, die unser Torwart Sciume aber parieren konnte. Mitte der 2. Halbzeit haben wir umgestellt, danach lief es deutlich besser. Bester Mann bei uns war Benjamin Deckert, der schon eine starke Vorbereitung zeigte, heute 100 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnen konnte!“
Tore
0:1 Messner (4.), der eine Flanke von Kreuzkamp am 2. Pfosten mit dem Fuß versenkte
0:2 Messner (75.), der in die Tiefe geschickt wurde, aus spitzen Winkel den Ball mit dem Aussenrist über den Torwart lupfte

TuS Bodenteich – TuS Neetze 1:1 (1:1)
Neetze-Trainer Thomas Baumgarten: „Der Platz war unglaublich uneben, da konnte man keine drei Pässe hintereinander zum eigenen Mann bringen! Es war ein reines Kampfspiel, in dem wir tief standen und sicher agierten. Wir konnten dann sogar in Führung gehen, fingen uns aber nach einem Nachschuss das 1:1. Dann hatten wir Glück, als der Ball gegen den Innenpfosten sprang, dafür hatten wir nach der Pause vier dicke Konterchancen, da hätten wir das 2:1 machen können. Am Ende hatte Bodenteich noch eine dicke Chance, die konnte unser Torwart aber vereiteln. Unsere Vorbereitung verlief schlecht, die Testspiele waren Müll – da war es wichtig, dass wir hier heute als Team auftreten und etwas holen. Und das hat geklappt!“
Tore
0:1 Heine (15.)
1:1 Williges (21.)


Kreisliga
SV Lemgow-Dang. – SC Lüneburg 4:0 (2:0)
Tore

1:0 Steegmann (3.)

2:0 Steegmann (6.)

3:0 Thunecke (50.)

4:0 Schulz (69.)

FC Oldenstadt – Vastorfer SK 0:1 (0:1)
Vastorfs Christoph Ortmann: „Ein ganz dreckiger Arbeitssieg! In der 1. Halbzeit waren wir überlegen, da hätten wir 2-3 Tore mehr machen können. Bis zum Strafraum sah es auch ganz gut aus, aber Oldenstadt hat tief gestanden und gemauert, da hätten wir die Situationen besser ausspielen müssen. Nach der Pause hat Oldenstadt ordentlich Druck gemacht, da hat unser Torwart mehrfach gut gehalten. Wir sind superglücklich, dass wir die drei Punkte haben, nun geht es weiter!“
Tor
0:1 Mansour (5.), der nach einem Doppelpass traf

FC Heidetal – TuS Woltersdorf 2:0 (2:0)
FC-Trainer Oliver Klose: „Woltersdorf wollte nicht, wir konnten nicht – ein ganz schreckliches Spiel. Und wir sind an deren 50-jährigen Torwart gescheitert, der überragend gehalten hat. Dadurch entwickelte sich ein ganz komischer Auftritt. Egal, Mund abwischen, wir haben die drei Punkte und kein Gegentor – die nächsten schweren Aufgaben werden kommen!“
Tore
1:0 Helms (43.) per Abstauber
2:0 Helms (45.) per Kopf nach Flanke von Horn

SV Scharnebeck – TuS Barskamp6:0 (4:0)
SVS-Trainer Carsten Lorenzen: „Wir haben diese Partie von Anfang an beherrscht, ich bin mit dem Auftritt nach der Winterpause sehr zufrieden. Die Jungs haben das stark gemacht, eine richtig gute Te4amleistung. Wir haben unser Ding durchgezogen, Barskamp hatte nur eine gute Aktion, ansonsten keine nennenswerte Szenen. Auch nach dem 6:0 hatten wir viele gute Chancen, deren Torwart konnte einige Bälle noch gut entschärfen. Wir haben bis zum Ende nicht locker gelassen, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden!“
Tore
1:0 Peters (10.)
2:0 Fricke (12.) mit einem Freistoß aus 20 Metern in den Winkel
3:0 V. Lorenzen (23.) mit dem Kopf nach einer Ecke
4:0 Lange (32.) mit einem Schuss in die lange Ecke
5:0 Ernst (60.) mit dem Kopf nach einer Ecke
6:0 Fricke (65.)

TuS Reppenstedt – TuS Wustrow 2:2 (0:1)
TSV-Trainer Philipp Grabowski: „Wir sind mit diesem Punkt sehr zufrieden, denn es war auf dem Platz ein hochklassiges und intensives Spiel. Und am Ende hätten wir noch gewinnen können, denn in der 85. Minute tauchte Henze 5 Meter frei vor dem Tor auf, schoss aber überweg. Trotzdem haben wir es gegen einen wirklich starken Gegner gut gemacht. Heute hatten wir drei 18-Jährige auf dem Platz, die alle gut gespielt haben. Dazu zeigte Kuhlmann eine ganz starke Partie, belohnte sich ja auch mit seinem Tor.“
Tore
0:1 Hamann (41.), der den Ball ungewollt vor die Füße bekam
0:2 Schulz (56.) nach einem schönen Doppelpass
1:2 M. Milberger (73.) – Fernschuss von D. Milberger, Torwart ließ prallen, Abstauber
2:2 Kuhlmann (80.) mit einem Freistoß aus 20 Metern in den Winkel


1. Kreisklasse
Lüneburger SK II – TSV Jastorf 0:4 (0:1)
LSK-Trainer Thomas Wiebe: „Wir haben zwar mit 0:4 verloren, aber die Partie hätte auch anders laufen können. Hört sich bei dem Ergebnis vielleicht etwas komisch an, ist aber so! Wir haben die Partie offen gehalten, aber eben unsere Chancen nicht genutzt. Jastorf nutzte seine Chancen und hat gewonnen – so einfach ist das im Fußball! Insgesamt war es für uns heute ja fast ein Kaltstart, die Jungs haben 90 Minuten lang geackert, sie hatten eben kein Glück. Wir standen vier Mal allein vor dem Tor, trafen 2-mal die Latte – wir können mit etwas mehr Selbstsicherheit die nächsten Aufgaben angehen, denn das war sicherlich keine schlechte Leistung von uns!“

Tore

0:1 Besenthal (31.)

0:2 Claus (62.)

0:3 Besenthal (70.)

0:4 Schwochow (90.)

TSV Gellersen II – Lüneburger SV 7:0 (3:0)
TSV-Torwart Nils Krahmer: „Ein Ergebnis, das wir uns natürlich vorher nicht ausgemalt haben. Über 90 Minuten standen wir sehr kompakt und die LSV hat letztlich nicht einmal nennenswert auf unser Tor geschossen. Nach dem 4. Tor war das Spiel durch und es entwickelte sich ein lockerer Kick bei schlechtem Wetter. Trotz des Ergebnisses war es ein sehr faires Spiel ohne übermäßige Härte. Gegen Jastorf müssen wir jetzt nachlegen, sonst  hat uns dieser heutige Sieg absolut gar nichts gebracht.“

Tore

1:0 Krickhahn (13.) - Freistoß von links am Strafraum auf den zweiten Pfosten, Krickhahn mit dem Kopf zur Stelle

2:0 Schlüter (19.) - Schöner Pass in die Gasse, Schlüter setzet sich allein durch, am Torwart vorbei

3:0 Tietz (33.) - Schlüter mit einem langen Ball, Tietz nahm schob diesen in die kurze Ecke

4:0 Schlüter (54.) - Konter nach einer LSV Ecke, in den Lauf von Schlüter, den Verteidiger überlaufen, überlegt am Torwart vorbei geschoben

5:0 Twesten (61.) - Tietz sehr gut über links, an der Grundlinie in die Mitte, zurück gespielt, Twesten aus 10 Metern

6:0 Rybakowski (60.) - Rybakovski links raus auf Notzke, Flanke auf den 2. Pfosten, Kopfball in die lange Ecke

7:0 Rybakowski (91.) - Tietz über links, Flanke auf den zweiten Pfosten, Twesten scheiterte am Torwart, Nachschuss aus 8 Metern


TV Neuhaus – TuS Erbstorf 3:1 (2:1)
Tore

0:1 Eigentor (6.)

1:1 Brinkmann (6.)

2:1 Breitenstein (25.)

3:1 Brinkmann (73.)

TuS Hohnstorf – TuS Brietlingen 1:1 (0:0)
Hohnstorf-Trainer Christian Korkatis: „In der 1. Halbzeit haben wir das Spiel bestimmt, kamen aber kaum zum Abschluss. Dazu mussten wir gegen den Wind spielen, der machte es uns auch nicht einfacher. Auch nach dem Wechsel hatten wir die Spielkontrolle, liefen in einen Konter und lagen zurück. Nach dem 1:1 hatten wir noch zwei Halbchancen, aber der Ball wurde 5 Meter vor dem Tor noch geklärt. Unterm Strich ist das Ergebnis für uns enttäuschend, uns fehlte aber auch etwas die Durchschlagskraft. Brietlingen hat alles reingeworfen, sie gingen griffig in die Zweikämpfe, kauften uns so etwas den Schneid ab.“
Tore
0:1 Traudt (58.)
1:1 Schreiter (73.)

TSV Bienenbüttel – SV Scharnebeck II 6:1 (2:1)
Tore
1:0 May (7.)
2:0 Franz (25.)
2:1 Wrede (44.)
3:1 May (70.)
4:1 Eigentor (74.)
5:1 May (86.)
6:1 Wessel (89.)


2. Kreisklasse
MTV Himbergen – TSV Adendorf 0:5 (0:5)

TSV-Trainer Uwe Laskowski: „Der Platz war natürlich sehr seifig, nach der Pause wurde es noch schwieriger. Wir führten ja schon zur Pause mit 5:0, da haben wir ansehnlich gespielt. Nach dem Wechsel haben wir es versäumt mehr Tore zu machen, aber trotzdem bin ich mit dem Auftritt nach der Winterpause zufrieden.“

Tore
0:1 Thater (2.)
0:2 Warncke (10.)
0:3 Iwan (38.)
0:4 Iwan (43.)
0:5 Thater (45.)

 

TSV Mechtersen/Vögelsen II - MTV Handorf 0:7 (0:3)
Der MTV Handorf wurde seine Favoritenrolle gerechte, schon zur Halbzeit war die Partie gelaufen. Zwar stand mit Thomas Fritsche beim TSV ein neuer Coach an der Linie, er beerbte in der Winterpause Timo Hank, aber auch er musste mit ansehen, wie es nach 17 Minuten zum 0:1 durch Aschmann einschlug. In der 22. Minute besorgte Schön das 0:2, in der 31. Minute legte Bartmann das 0:3 nach. Sollte es in der TSV-Kabine noch Hoffnung gegeben haben, dann erledigten sich diese in der 47. Minute, da traf Hardt zum 0:4. Lange (71.), Kelm (79.) und Aschmann (81.) besorgten die weiteren Treffer.