Anzeige


(Rainer Beister). Mit einem Tross von mehr als 30 Personen machte sich die Ü60 der SG Heidetal/Ilmenau auf dem Weg zur Niedersachsenmeisterschaft 2024 nach Celle. Mit dabei war ein Fernsehteam des NDR, der uns während des Turniers begleitete und dazu einen Bericht am Sonntagabend bei „Hallo Niedersachsen“ brachte.

 

Der Turnierstart begann mit einer Überraschung, da in unserer Gruppe zwei Mannschaften kurzfristig absagten und somit wir und die Mannschaft aus Papenburg (ein bekannter Gegner von der letzten  Niedersachsenmeisterschaft 2023) bereits für das Achtelfinale qualifiziert waren. Es wurden zwei Spiele gegen Papenburg durchgeführt, um den 1. Platz in der Gruppe zu ermitteln. Beide Spiele endeten Unentschieden mit 1:1. Wir hatten bei diesen beiden Spielen leider noch nicht richtig unseren Rhythmus gefunden und es musste ein 9-Meter Schießen herhalten und den Gruppenersten zu ermitteln. Dieses gewannen wir souverän mit 3:0 Toren. Es war wohl dann auch der „Wachrüttler" und die folgenden Spiele waren so, wie bei der letzten Niedersachsenmeisterschaft, wo wir Niedersachsenmeister wurden.

 

Es ging nun ins Achtelfinale gegen die SG Geestland. Dieses Spiel wurde sicher mit 2:0 Toren gewonnen. Im Viertelfinale ging es dann gegen die SPVGG Brandlecht-Hestrup. Auch hier war es ein sicherer Sieg mit 2:0 Toren.

 

Im Halbfinale wartete dann ein Topfavorit, die SG Peine/SP Hannover 23, gespickt mit einigen „Ex-Profis". Hier zeigten wir dann unsere beste Leistung im Turnier, diese war leider nicht vom Erfolg gekrönt. Wir waren die bessere Mannschaft mit mehr und besseren Torchancen. Einmal kam der Gegner nach einem Konter gefährlich vor unser Tor und machte aus unserer Sicht das unglückliche 0:1. Dabei blieb es dann auch und uns blieb nur das Spiel um Platz 3.

 

Dieses wurde im 9-Meter Schießen gegen den FC Wenden durchgeführt. Die Enttäuschung über das verlorene Halbfinale war wohl noch zu groß und es fehlte an der notwendigen Konzentration, um dieses zu gewinnen.

 

Es wurde also zum Ende der Platz 4. Ein gutes Ergebnis, es war aber auch mehr drin.

 

Ein herzlicher Dank geht an die mitgereisten Fans, an den Ausrichter und an die Spieler, die sich wieder hervorragend präsentiert haben.