Anzeige


(Yannik Brunke). Vor prall gefüllten Zuschauerrängen kehrte das beliebte Hallenturnier der Eintracht Elbmarsch zurück: Der 4. Nik Bödder Cup konnte nach dreijähriger Pause endlich wieder stattfinden. Als Sieger ging der MTV Treubund Lüneburg hervor, der in einem spannenden Finale den Landkreiskonkurrenten TSV Bardowick schlug. 

„Ich bin mir sicher: Der kleine Mann ist richtig stolz auf euch!“, findet Tobias Wenck, 2. Vorsitzender der Eintracht Elbmarsch sowie Hallensprecher und spielt damit auf den Namensgeber des Turniers, Nik Bödder, an, zu dessen Ehren zum vierten Mal das Elbmarscher Hallenturnier ausgerichtet wurde. 

Auch in dieser Auflage des Nik Bödder Cups fanden wieder hochklassige Mannschaften aus der Region den Weg in die Elbmarsch und sorgten schon in der Gruppenphase für viele Tore und ansehnlichen Budenzauber. Dabei zeigten die Teams, dass sie einer der Kernideen der Turnierorganisatoren verinnerlicht haben: „Das Turnier war sehr fair. Man merkte, dass die Jungs einfach Lust auf Fußballspielen haben“, freut sich Jens Heidemann, Eintracht Elbmarschs 1. Vorsitzender. Dass die Teams der Eintracht Elbmarsch schon nach der Hinrunde die Segel streichen mussten, tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Sporthalle Tespe blieb bis zum Schlusspfiff des Finals bis auf den letzten Platz gefüllt. Enge Spiele in der Finalrunde trugen maßgeblich dazu bei, gekrönt vom bis zum Schluss spannenden Finalspiel zwischen dem MTV Treubund Lüneburg, die im Halbfinale mit 1:0 den TV Meckelfeld ausschalteten, und dem TSV Bardowick, die sich dank eines spektakulären Last-Minute-Erfolges mit 4:3 gegen Titelverteidiger MTV Borstel-Sangenstedt für das Finale qualifizierten. Im Endspiel setzte sich Treubund durch ein Tor von Nino Pinnow-Karus knapp mit 1:0 durch und setzte sich zum zweiten Mal die Krone des Nik Bödder Cup-Siegers auf. Finalgegner Bardowick stellte immerhin mit Hauke Zechel den besten Spieler des Turniers. Als bester Torwart wurde Morten Bube gekrönt, der sich mit seiner SG Scharmbeck-Pattensen außerdem über den Preis der Fairsten Mannschaft des Tages freuen durfte.  

„Es war ein rundum gelungener Tag. Das Orga-Team mit Nathalie und Chuck Bödder, Philipp Meyn, Mark und René Schade, Nico Fabian, Rico Grimm und Sören Baltzer haben eine herausragende Arbeit geleistet. Dazu gehören auch alle weiteren Ehrenamtliche, die beispielsweise beim Auf- und Abbau, Getränkeverkauf oder Tombolastand halfen. Darauf sind wir mächtig stolz“, sagt Jens Heidemann.“ 

 

Die Platzierungen 

1. MTV Treubund Lüneburg

2. TSV Bardowick

3. MTV Borstel-Sangenstedt

4. TV Meckelfeld

5. SG Scharmbeck-Pattensen

6. Büchen-Siebeneichener SV

7. MTV Ashausen-Gehrden

8. TuS Brietlingen

9. SV Eintracht Lüneburg

10. Eintracht Elbmarsch

11. SG Elbdeich

12. Eintracht Elbmarsch II