Plakataktion #WirfürdenSport des Kreissportbundes Lüneburg

Sie zeigen Gesicht – und machen sich damit für ihren Sport in dieser schwierigen Zeit stark: 108 Sportlerinnen und Sportler aus 44 Vereinen sind dem Aufruf des Kreissportbundes Lüneburg gefolgt, um in der Coronakrise ihre Verbundenheit untereinander und zu ihrem Sport zu verdeutlichen. „Mit dieser besonderen Plakataktion wollen wir einmal mehr zeigen, welchen hohen Stellenwert der Sport für die Gemeinschaft hat und wie er uns verbindet“, erklärt Geschäftsführerin Susanne Pöss. Die Idee hatten zwei Youngsters aus dem KSB-Team: Mitarbeiterin Melina Glor und der FSJler Lucas Reinhardt. Beide sind vereinsverbunden, Melina bei der SV Eintracht, Lucas beim Ochtmisser SC. „Wir haben uns gefragt, was wir machen können, damit die Vereine nicht mehr Mitglieder verlieren“, so Melina Glor. Der Kreissportbund Lüneburg sagt mit dem Plakat und im Namen aller Beteiligten „Danke“. „Gleichzeitig ist es aber auch ein Appell an alle Mitglieder und Unterstützer unserer Sportvereine, in diesen schwierigen Zeiten treu zu bleiben“, ergänzt Pöss weiter. Nun soll das Plakat groß herauskommen und in DIN A0 gedruckt werden. Neben der KSBGeschäftsstelle und in den Sportvereinen, soll es möglichst auch an verschiedenen Stellen öffentlich für den Sport und die Gemeinschaft werben. In den sozialen Medien geht die PR-Kampagne natürlich direkt an den Start. „Wir freuen uns über eine breite Unterstützung von sportbegeisterte Menschen aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg“ gibt sich Melina Glor erwartungsvoll. „Teilen ausdrücklich erlaubt“ ergänzt Lucas Reinhardt.