Anzeige


Stefan Kuntz war einer dieser Spieler, die jeder Fan mochte, egal für welchen Verein er spielte. Ein Vollblutstürmer, der sich immer reinhaute, da hinging, wo es wirklich weh tut – seine größten Erfolge feierte er im Trikot des 1. FC Kaiserslautern. Unvergessen unter den Älteren natürlich der Gewinn der EM in England 1996 – und auch als Trainer der U21, mit der er Europameister wurde. Jetzt ist er beim HSV tätig, stand hinter mir, während ich mir genüsslich den Aufritt seines HSV beim TuS Neetze anschaute. Ohne Frage, Stefan Kuntz ist einer der Helden meiner Jugend – und auf einmal wurde ich wieder zu einem kleinen Jungen. Ganz brav fragte ich nach einem Foto, das wir auch in der Halbzeit machten. Als er so neben mir stand, da wunderte ich mich doch etwas. In meiner Erinnerung war Kuntz mindestens 2,50 Meter groß, ein echter Schrank – warum sieht er neben mir so klein aus? Das gleiche Gefühl hatte ich auch schon, als Frank Mill neben mir stand. Vielleicht sieht man seine ehemaligen Helden in der Jugend doch mit etwas anderen Augen...