Yannik Lüdemann (TuS Erbstorf): Corona und seine bitteren Folgen…

Yannik Lüdemann (links) mit Mario Basler - das waren noch durchtrainerte Zeiten...
Yannik Lüdemann (links) mit Mario Basler - das waren noch durchtrainerte Zeiten...

Da sage noch einer, die Corona-Pandemie würde keine Folgen haben. Seit Monaten rollt kein Ball, unsere Kicker trainieren nicht mehr (höchstens an der Flasche) – die Einschläge auf Kondition und Körper sind fatal. Bestes Beispiel Yannik Lüdemann vom TuS Erbstorf. Noch vor dem 2. Lockdown führte er sein Team stolz als Kapitän auf das Feld, posierte durchtrainiert mit Marion Basler (Foto oben) bestach durch Einsatz, schlankem Körper, Disziplin und Übersicht – dazu lagen die Haare perfekt. Für uns ganz klar ein Typ, der in die luenesport.de Elf des Jahrzehnts gehört, weil er mit seinem Klub durch Dick und Dünn geht. Kaum haben wir unsere persönliche Traumelf auf luenesport.de präsentiert, da wurde uns dieses Bild schockierende Bild zugespielt – der erste Gedanken: Monster, Mumien, Mutationen! Was ist aus diesem Vorbild der Kreisklasse bloß geworden, wie kann man sich so gehen lassen? Natürlich hakten wir bei Yannik Lüdemann nach, sein einziger Kommentar: „Du solltest mich mal heute Morgen sehen…“. Ironie aus!

 

Anmerkung: Natürlich haben wir bei Yannik Lüdemann um die Erlaubnis gebeten, diesen Artikel online zu stellen - vielen Dank für den Sinn für Humor.

Ja, er ist es wirklich! Yannik Lüdemann vor 2 Wochen - wir sind geschockt!
Ja, er ist es wirklich! Yannik Lüdemann vor 2 Wochen - wir sind geschockt!