Anzeige


Saisonrückblick SV SCHARNEBECK 2

1. Kreisklasse (Abstieg) + 1. Platz + 32 Punkte + 47:24 Tore

Anzeige

Interview mit SVS-Trainer Thorsten Sasse

Platz 1 Abstiegsrunde – wie fällt dein Fazit aus?

Solange man über dem Strich steht spielt der Tabellenplatz in der Abstiegsrunde nur eine untergeordnete Rolle. Entscheidend für uns im Trainerteam war, neben dem Klassenerhalt, die Entwicklung der Mannschaft voranzutreiben. Das wir am Ende ungeschlagen geblieben sind unterstreicht, dass die Jungs die Spielidee nicht nur verstanden haben sondern auch auf dem Platz umsetzen konnten.

 

Habt ihr alle Ziele erreicht oder war da noch deutlich Luft nach oben?

Wir haben mit jedem Spieler individuelle Ziele erarbeitet und nur ein kleiner Teil konnte sämtliche Ziele erreichen. Entsprechend ist da noch einiges an Luft nach oben!

 

Tordifferenz: Wie zufrieden bist du damit?

Wir befinden uns auf dem richtigen Weg. Am Anfang der Saison haben wir viele Tore geschossen, aber auch verhältnismäßig viele kassiert. In der Rückrunde der Vorrunde haben wir den Fokus mehr auf die Defensive gelegt und standen deutlich gefestigter, jedoch haben wir vorne dadurch einiges an Durchschlagskraft verloren. In der Abstiegsrunde konnten wir uns dann eine bessere Balance erarbeiten. Trotzdem haben wir auch da in jedem Spiel Phasen gehabt, wo wir nicht konzentriert gewesen sind und unnötige Chancen zugelassen haben, die auch zu einigen Gegentoren geführt haben.

 

Was hat dir besonders an deinem Team imponiert?

Die Bereitschaft zu lernen ist in dieser Mannschaft sehr groß und für die 1. Kreisklasse ungewöhnlich.

 

Und wo siehst du die größte Baustelle?

Wir haben nicht die eine große Baustelle, vielmehr wollen wir uns immer verbessern und dafür setzen wir uns immer neue Ziele, sobald eines erreicht wurde.

 

Standards – wie gefährlich seid ihr gewesen?

Wir konnten durch eingeübte Standards einige Tore erzielen und sogar noch eine neue Variante erfinden, aber das Verhältnis zwischen ausgeführten Standards und erfolgreichen ist sicherlich noch ausbaufähig!

 

Wie war die Trainingsbeteiligung insgesamt?

Die Trainingsbeteiligung über die ganze Saison gesehen war ordentlich bis gut, aber auch hier haben wir noch Steigerungspotenzial und werden alleine durch die erweiterte Konkurrenzsituation in der kommenden Saison sicherlich auch Möglichkeiten haben, um besser darauf zu reagieren.

 

Wie sehr hat euch Corona im Saisonverlauf zugesetzt?

Corona hat uns stets begleitet, jedoch konnten wir das, bis auf die eine Woche vor Ostern, gut kompensieren. Hoffentlich wiederholt sich das in dem Ausmaße zukünftig nicht mehr und wenn, dann gibt es hoffentlich einen vernünftigeren Umgang zwischen den Vereinen.

 

Hatte die Rückrunde für einige Teams zu schnell einen Testspielcharakter?

Den Eindruck hatte ich nicht. Nach 2 abgebrochenen Serien ist es ja auch schön eine Saison mal wieder zuende spielen zu können. Sicherlich waren einige froh in die Sommerpause zu kommen, das hing aber meiner Meinung nach eher an der kräftezehrenden Saison als an der Spannung.

 

Wie siehst du das Niveau der Liga insgesamt?

Es ist die 1. Kreisklasse und Kombinationsfußball steht da sicherlich nicht im Mittelpunkt der meisten Mannschaften. Vieles geht über Einsatz und die meisten Spiele können in beide Richtungen kippen. Im Vergleich zur Heide-Wendland-Liga ist da schon ein Unterschied, gerade was das Tempo angeht, aber sie ist spannend und bietet einiges an Emotionen.

 

Welches Spiel hat dir am meisten gefallen – und warum?

Die 0:1-Niederlage am letzten Spieltag der Vorrunde gegen Brietlingen. Zum Einen, weil die Spiele, in denen es um etwas geht, natürlich immer etwas besonderes sind und zum Anderen, weil wir vor einer wirklich tollen Kulisse unser Spiel über nahezu die komplette Distanz durchgezogen haben. Auch wenn wir eine Vielzahl an Chancen nicht nutzen konnten und das Gegentor "unglücklich" gefallen ist, hat es die Mannschaft einen Schritt nach vorne gebracht.

 

Und welches Spiel hat richtig weh getan – und warum?

Das waren die beiden Spiele gegen Dynamo Lüneburg. Das war von uns einfach unterirdisch und tat in den Augen weh sich das anschauen zu müssen.

 

Welche Teams haben dich in der Liga überrascht?

Der LSK 2. Das ist eine wirklich sympathische Truppe, die gegen uns tolle fußballerische Ansätze gezeigt hat und für mich unverdient auf einem Abstiegsplatz gelandet ist. Es würde mich freuen, wenn sie aufgrund des Rückzuges von Eddelsdorf, am Ende in der 1. Kreisklasse bleiben würden.

 

Was ist dein größter Wunsch für die kommende Serie?

Fußball ist und bleibt eine der schönsten Nebensachen der Welt. Nach Corona und dem Ukrainekonflikt würde ich mir am meisten ein Jahr ohne irgendwelche Krisen wünschen.