Standpunkt: So sieht es beim SV Wendisch Evern aus


Stand: 7. Februar 2021


Interview mit SVW-Trainer Dennis Hüls

Eigentlich ist jetzt die Zeit, um die Planungen für die kommende Serie zu gestalten – ist das derzeit möglich?
Aufgrund der derzeitigen Lage, ist es ziemlich schwer für die kommende Saison zu planen. Man weiß nicht, ob und wie die laufende Saison weitergeht und wo man am Ende Landen wird. Nichts desto trotz, führen wir Gespräche und versuchen das bestmögliche aus der Situation rauszuholen.
 
Wie ist die Resonanz der Spieler bisher, was die kommende Serie angeht?
Wir führenGespräche bezüglich der neuen Saison. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und die Jungs sind heiß, endlich wieder auf dem Platz stehen zu können und das auch über die laufende Saison hinaus.
 
Haben Spieler in der Winterpause aufgehört?
Leider hat uns Dominik Zonno im Winter verlassen. Er hat seinen Lebensmittelpunkt nach Hamburg verlagert und wird dort beim FC St. Pauli 4 sein Glück versuchen. Wir sind ihm sehr dankbar für die vergangenen Jahre und wünschen ihm alles Gute an seiner neuen Wirkungsstätte.
 
Gibt es sogar Winterneuzugänge?
Nein.
 
Wird es Spieler geben, die am Ende der Serie auf jeden Fall aufhören oder gehen?
Derzeit ist uns noch nichts bekannt.
 
Konntet ihr schon neue Spieler für euch gewinnen?
Bislang haben wir noch keine neuen Spieler zu vermelden. Jedoch befinden wir uns in Gesprächen, um uns adäquat und punktuell zu verstärken.
 
Ist die Trainerfrage geklärt, auch die des Cotrainers und Betreuers?
Auch hier befinden wir uns in Gesprächen mit den Verantwortlichen des Vereins.

Infos = Banner anklicken


Spürst du derzeit eine gewisse Lustlosigkeit zum Thema Fußball bei den Spielern, weil gar nichts geht?
Ich denke schon, dass viele Spieler frustriert sind, so lange nicht auf dem Platz gestanden zu haben. Man merkt hier einfach, dass Fußball nicht nur ein Ausgleich ist, sondern eine Leidenschaft, der man sehr gerne Nachgeht. Jedoch geht in vielen Gesprächen mit den Spielern ein großes Verantwortungsbewusstsein, im Umgang mit der Pandemie, hervor.  
 
Hat dein Team einen Trainingsplan bekommen, um sich fit zu halten?
Zum Anfang der Fußballpause gab es einen Trainingsplan, der einzuhalten war. Nachdem wir dann eine längere Fußballpause einlegten, müssen die Spieler seit Mitte Januar,  Ausdauer – u. Kraftübungen absolvieren. Hier ist natürlich ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Eigenmotivation und Verantwortungsbewusstsein gefordert.
 
Wie schwer ist es bei dieser langen Pause engen Kontakt zu den Spielern zu halten?
Ziemlich schwer. Wir würden die Jungs gerne gesammelt mal Wiedersehen wollen und freuen uns (hoffentlich) demnächst wieder gemeinsam auf dem Platz zu stehen. In der Zwischenzeit nutzen wir die üblichen Kommunikationswege über WhatsApp oder doch ein einfaches Telefonat.  
 
Wann glaubst du, wird der Ball mal wieder rollen?
Auch wenn es schwer wird, hoffe ich sehr, dass wir Anfang April wieder gemeinsam auf dem Platz stehen können und unserer Leidenschaft nachgehen können.
 
Wann glaubst du, wird der Ball mal wieder rollen?
Der Verein befindet sich in guten Gesprächen mit der Gemeinde, bezüglich eines weiteren Platzes. Wir sind in positiver Voraussicht, dass wir bald eine Ausweichmöglichkeit für unseren einzigen Platz haben.
 
Was gibt es noch zu sagen?
Bleibt weiterhin alle gesund und macht das Beste aus der derzeitigen Situation.