Lob vom Bayerntrainer Nagelsmann nach dem Stuttgart-Sieg

Marc Roca hatte in dieser Saison noch nicht viele Gelegenheiten, sein Können im dicht gedrängten Mittelfeld der Bayern unter Beweis zu stellen. Doch beim Auswärtsspiel in Stuttgart (5:0 für den FCB) bekam der Spanier seine Chance und nutzte sie mit Bravour. "Ich lobe selten einen einzelnen Spieler vor der Mannschaft, aber heute hat Marc es verdient. Lesen Sie mehr über Roca und Betano Erfahrung.

Der Trainer des FC Bayern München, Julian Nagelsmann, befand sich in einer ungewöhnlichen Situation: Er musste sowohl Marc Roca als auch Michael Cuisance im selben Spiel einsetzen.

Das Duo ist nicht gerade die New York Yankees-Version der "M&M Boys" von 1961, aber beide Spieler machten ihre Sache sehr gut. Roca zeigte eine sehr solide Leistung als tief stehender defensiver Mittelfeldspieler, während Cuisance ins Spiel kam und es meisterhaft verstand, das Feld zu überbrücken und ins Spiel zu kommen.

Nagelsmann freute sich, dass Roca ihm bewies, dass es falsch war, den Spanier auf der Bank zu lassen.

Nagelsmann hat ihn in der Umkleidekabine nach dem Spiel gelobt. Normalerweise lobt er einzelne Spieler nicht vor den anderen, aber heute hat Roca es verdient.

In Wirklichkeit wurde Cuisance' Einwechslung in den sozialen Medien jedoch kaum beachtet. Dennoch kam er ins Spiel und machte seine Sache sehr gut... bis er einen Wutanfall bekam, als Robert Lewandowski ihm den Ball nicht zuspielte.

Es klingt so, als ob Nagelsmann erkannt hat, dass Cuisance über Fähigkeiten verfügt, aber noch etwas Reife braucht, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen.

 

Lob von Trainer und Mitspielern

Der 25-Jährige hatte in dieser Saison bisher nur 78 Minuten gespielt. Am Dienstagabend kamen weitere 75 hinzu - und Roca hat sich definitiv die besten Chancen auf noch mehr Spielzeit ausgerechnet.  Der Hattrick-Torschütze betonte, wie wichtig es ist, dass Spieler, die weniger Spielzeit bekommen, immer dann einspringen können, wenn sie gebraucht werden: Die Jungs sind heute eingesprungen, haben sich für die Mannschaft eingesetzt und den Sieg möglich gemacht.

Das könnte schon am kommenden Freitag im letzten Spiel des Kalenderjahres gegen Wolfsburg wieder der Fall sein. Es ist wichtig, dass er seine Spielzeit bekommt. Nach seiner Nebenrolle fehlt es Roca noch an Spielpraxis, weshalb er eine Viertelstunde vor Schluss beim VfB ausgewechselt wurde. Serge Gnabry war im Spiel gegen seinen alten Verein Stuttgart überragend.

 

STATISTIKEN

Fünf - Siege für Wolfsburg in 55 Spielen gegen die Bayern, die 44 Mal gewonnen und sechs Mal unentschieden gespielt haben. Die Bayern haben 146 Tore erzielt, Wolfsburg nur 55.

Sechs Jahre ist es her, dass Wolfsburg die Bayern in einem Wettbewerb besiegt hat. 2015 gewann man im Elfmeterschießen um den deutschen Supercup.

33 - die Anzahl der Bundesligaspiele im Jahr 2021, in denen Lewandowski 42 Tore für Bayern München erzielt hat. Gerd Müller brauchte 1972 34 Spiele, um die gleiche Anzahl an Toren für denselben Verein zu erzielen.