Anzeige


Anzeige

Interview mit Barendorf-Trainer Bruno Schleiss
6 Punkte auf dem Konto - wie siehst du die Ausbeute?
Ich sehe eine gerechte Ausbeute. Die Punkte, die wir geholt haben, waren verdient. Die entgangenen Punkte haben wir verdienterweise nicht erkämpft - die Betonung liegt hier auch an "erkämpft".

9 Tore erzielt - wie lau weht der Wind im Sturm derzeit?
Dadurch, dass wir zurzeit ständig eine Fluktuation im Kader und in der ersten Elf haben, spricht die Quote im Moment für sich. Logischerweise betrifft es auch die Abwehrarbeit, die vorne beginnt.

Wie sehr musst du den Kader von Spieltag zu Spieltag verändern?
Leider öfter als es mir und Hendrik lieb ist. Gerade jetzt in dieser Phase der Saison ist es sehr schwer zu planen. Es betrifft sowohl das Training als auch die Spieltage.

Was hat sich in eurem Spiel am meisten positiv entwickelt?
Diese Frage würde ich erst gerne beantworten, wenn die Mannschaft es auch wieder zeigt.

Wo siehst du noch am meisten Luft nach oben?
Grundsätzlich ist es immer Luft nach oben, aber momentan wünsche ich mir spielerisch mehr Basics, mehr taktische Disziplin. Ansonsten möchte ich mehr Commitment, mehr Bereitschaft und die Übernahme von Verantwortung bei den einen oder anderen sehen.

Wie schwer fällt es euch, wenn ihr das Spiel machen müsst?
Kurz und knapp: machen wir es einfach, klappt es meistens sehr gut. Fangen wir aber an a lá Zinedine Zidane, also alles alleine lösen zu wollen, dann geht es genau in die andere Richtung.

Blick auf die Tabelle - wie schätzt du die Lage ein?
Wir haben leider sehr früh wieder 5 vor 12.

Jetzt Römstedt - was für ein Gegner kommt da auf euch zu?
Eine spielerisch sehr starke Mannschaft, die ihrem Ideal noch hinterher hängt. Römstedt spielt für mich den attraktivsten Fußball der Bezirksliga.

Von was für einer Partie gehst du aus?
Wir haben, ähnlich wie gegen Bardowick, nichts zu verlieren. Es liegt alleine an uns, ob wir Spalier stehen und passieren lassen oder ob wir uns zusammen an die taktischen Vorgaben halten und uns dagegenstemmen.

Wer wird auf keinen Fall dabei sein können?
Erik Soetebeer & Alexander Fürst sind schon länger auf USA-Reise. Bei Tim Soetebeer, Aref Zaoiur, Linus Schmidt, Ole Müller und Benjamin Deckert müssen wir abwarten, ob die Verletzungen schnell heilen.

Was gibt es noch zu sagen?
Ich wollte mich öffentlich bei Hendrik Hansen bedanken, der sehr gut zu uns passt und ein super Job macht.