Anzeige


Barnstedt : Ilmenau III (So., 15:00)

Anzeige

Interview mit Barnsteds Heiko Elster

Auswärtssieg – doppelt wichtige Punkte zum Start?

An Brietlingen haben wir uns in den letzten Jahren immer die Zähne ausgebissen. Entweder war unser Kader einfach nicht stark genug oder wir haben zu viele Chancen liegen lassen oder uns wurde ein klares Tor nicht anerkannt (siehe Saisonrückblick) oder, oder, oder. Für uns sind das auch moralisch ganz wichtige Punkte. Endlich mal ein guter Start!

 

Was hat dir am Auftritt besonders gut gefallen?

Die Ballsicherheit, das Selbstbewusstsein und der Kampfgeist bei allen Spielern, das überlegte Spiel, die Fitness, hohe Laufbereitschaft bei den Außen; da waren schon wirklich gute Sachen dabei.

 

Und was lief noch nicht wie gewünscht?

Die Chancenverwertung. Aber hey, das ist 3. Kreisklasse und die Dinger werden in Zukunft fallen, da bin ich mir sehr sicher.

 

Wie groß ist die Duftmarke, die ihr gesetzt habt?

Ein Spiel ohne Gegentore bei fünf eigenen Treffern, das ist schon eine Ansage. Auch wieder eine Einschränkung: Es war das erste Spiel und wir werden schön auf dem Teppich bleiben und das richtig einordnen.

 

Werden die kommenden Spiele auch durch Corona- und Urlaubsausfälle mitentschieden, weil wichtige Spieler fehlen?

Ich sehe bei uns einen recht ausgeglichenen Kader. Wir sind endlich in einer Situation, wo (fast) jeder kurzfristig ersetzt werden kann. Das steigert natürlich auch den Konkurrenzkampf. Wir werden damit also fertig und können und wollen sowas nicht als Ausrede benutzen.

 

Wie groß ist bei euch die Lücke durch die Urlaubszeit?

Die Lücken schließen sich gerade.

 

Wie lange braucht ihr noch, um 100 Prozent auf den Platz bringen zu können?

Wenn jemand nicht in der Lage ist 100 Prozent geben zu können, dann sollte er das proaktiv mit dem Trainer kommunizieren und sich überlegen, woran das liegt. Kann immer mal vorkommen. Mir persönlich sind solche Gespräche mit dem Trainer nicht bekannt, also gehe ich bei jedem von 100 Prozent aus. Das muss auch der Anspruch sein.

 

Nun Ilmenau III – was für ein Gegner kommt da auf euch zu?

Ein Derby, bei dem noch eine Rechnung offen ist. Mehr muss man eigentlich nicht sagen. Schade nur, dass die Rangiermeister vom Bahnhof Melbeck ihr erstes Spiel verschoben haben, weshalb man sie jetzt nicht richtig einschätzen kann.

 

Von was für einem Match gehst du aus?

Derby!

 

Was stimmt optimistisch, dass ihr etwas Zählbares holt?

Ungefähr alles. Selbst der Bratwurststand ist gut besetzt.

 

Wer wird auf keinen Fall auflaufen können?

Mal hat Oma schlimmen Fußpilz, mal humpelt der Hamster. Das kennen wir alle im Amateurfußball. Allerdings ist Wacken vorbei und dann kommen unsere langhaarigen Spieler wie Hannes Pierau auch wieder.

 

Was gibt es noch zu sagen?

Ich hoffe, dass wir die gute Laune in der Truppe hochhalten können. Das ist unser großes Plus, mit dem wir arbeiten können. Ich habe den Eindruck, dass durch eine gute Vorbereitung der Grundstein für eine gute Saison gelegt wurde. Nach Siegen ist die Laune immer am besten. Klingt ja eigentlich schon wie eine mathematische Formel.