Bodenteich : Barendorf (So., 15:00)



Interview mit TuS-Trainer Bruno Schleiss

Sieg in Wendisch Evern – dein Fazit?

Am Ende war es ein verdienter und vor allem erarbeiteter Sieg. Wir trainieren jede Woche konstant, betreiben einen hohen Aufwand und drehen kontinuierlich an den sogenannten Rädchen, egal ob nach Sieg oder Niederlage. Wir alle wussten/wissen, dass sie nach und nach besser ineinander greifen werden - und das hat man gegen eine sehr gute Mannschaft aus Wendisch Evern am letzten Sonntag gesehen.

 

Was lief dieses Mal deutlich besser als in den Vorwochen?

Hauptsächlich waren wir mit dem Kopf ab der ersten Minute auf dem Platz, somit waren wir spielfreudig und füreinander da. Dazu haben wir taktisch sehr diszipliniert gespielt und die Laufbereitschaft hat gestimmt.

 

War der Sieg die Belohnung für die stetige Leistungssteigerung?

Ja, es hängt damit zusammen. Aber hier würde ich eher sagen, dass das die Belohnung einer geschlossenen Mannschaftsleistung war, in der jeder hervorragend abgeliefert hat.

 

Erwartest du jetzt den großen Schub für die restlichen Partien?

Vor der Saison haben wir uns als Ziel gesetzt jeden Spieler besser zu machen und den Barendorfer Fußball einer anderen Identität zu geben. Wir lernen alle dazu und begreifen nach und nach die Vorgaben. Der Sieg ist ein Teil dieser gemeinsamen Reise und war, auch wenn extrem wichtig, lediglich "nur" ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

 

12 Tore geschossen – nicht wirklich gefährlich, oder?

Ich habe noch nie an seinen Stürmer-Qualitäten gezweifelt, aber ja, Marcus "Octoborsius" Ambrosius, da geht noch mehr.

 

29 Buden gefangen – passt das Zusammenspiel der Reihen wirklich zusammen?

Gerade am Anfang der Serie haben wir viel Lehrgeld bezahlt. Mittlerweile sind die Automatismen in der Verteidigung, die Vorne beginnt, besser verinnerlicht worden.

 

Nun Bodenteich – was für einen Gegner erwartet ihr?

Ein dynamischer und spielfreudiger Gegner, der individuell sehr stark besetzt ist. Da es der Beginn der Rückrunde ist, wird sich es zeigen, ob wir als Team die Lehren aus der Hinspielniederlage gezogen haben.

 

Offener Schlagabtausch oder Beton anrühren?

Eine gesunde Mischung aus beiden mit einem Touch Barendorfer Schärfe.

 

Von der Konstellation – wäre 1 Punkt ein Erfolg?

Aber nur, wenn es keine 3 gibt. Dann bitte eingepackt mit Schleife.

 

Wie schaut es vom Kader her aus?

Letzte Woche ist mir der Einsatz erspart geblieben. Wir werden schon mindestens 15 freshen Barendorfer Jungs mitnehmen, die richtig Bock auf Fußball haben.