Lüneburger SK U23 – SV Eintracht Lüneburg II (Sonntag, 15:00)


Interview mit LSK-Trainer Thomas Simon
2 Spiele, 1 Punkt, 2:6 Treffer – enttäuscht oder damit gerechnet?
Das Spiel gegen Scharnebeck 2 war hartes Lehrgeld. Für mich war das in der Höhe auch etwas überraschend. In der 2. Halbzeit haben wir aufgehört Fußball zu spielen und haben nur noch Geschenke verteilt. Da hat gar nichts mehr gepasst. Da hatte ich doch mehr erwartet!

1:1 in Thomasburg – dein Fazit?
Gegen Thomasburg lief vieles besser. Auch dank der Unterstützung aus der 1. Herren mit Hüster, Hana und Dente standen wir viel kompakter. Unser Abwehrverhalten war viel sicherer als am Wochenende zuvor. Das war schon ein tolles Spiel von beiden Mannschaften, mit einem gerechten Ergebnis!

Habt ihr die erste 11 schon gefunden?
Wir haben eine sehr, sehr gute Trainingsbeteiligung und einen großen Kader, da fällt es schwer eine erste 11 zu benennen... Aber wir haben einige Schlüsselpositionen gut und mehrfach besetzt.

Was ist für dich als Trainer derzeit die größte Herausforderung?
Die größte Herausforderung ist zurzeit die Jugendspieler an das Herrenniveau anzupassen. Sei es im technisch/taktischen oder auch im körperlichen Bereich. Das ist bekanntlich ein Lern- und Entwicklungsprozess.

Wie beurteilst du das eigene Offensivspiel?
Hier haben wir sehr gute Fortschritte gemacht, sind aber auch noch nicht da wo wir hin wollen – das muss alles noch reifen.

Was hat sich in der Kaderstruktur im Vergleich zur vorherigen Serie am meisten geändert?
Wie es vorher war kann ich nicht wirklich beurteilen. Der Verein setzt jetzt auf junge, ehrgeizige Spieler in der U23. Der älteste Spieler ist zurzeit ist gerade mal 20 Jahre alt. Auf lange Sicht soll diese Mannschaft ein adäquater Unterbau für die 1. Herren sein. Das sind die ersten schweren Schritte dieser jungen Mannschaft. Ich bin mir aber sicher, dass die Räder von Spiel zu Spiel besser ineinander greifen!

Kann man nach 2 Spieltagen schon eine Tendenz sehen, wohin die Reise der Liga geht?
Nein, ich denke zur Winterpause hat man eine grobe Tendenz wohin die Reise geht.

Nun Eintracht Lüneburg II – was für ein Gegner kommt da auf euch zu?
Es ist völlig egal welcher Gegner kommt! Wir können, dürfen und werden keinen unterschätzen. Aber wir spielen zu Hause und da haben wir etwas gut zu machen! Ich wünsche mir ein spannendes und faires Fußballspiel.

Wer wird auf keinen Fall auflaufen können?
Ich habe keine Personalsorgen!

Andere Infos rund um Team/Verein?
Aufgrund baulicher Maßnahmen können keine Zuschauer auf dem Platz. Zurzeit wird eine neue Flutlichtanlage installiert.