Anzeige


Anzeige


Interview mit Schelle Assenheimer vom SVW
Sieg in Bardowick - dein Fazit?
Bardowick ist mit Abstand das beste Team der Liga. Viel Ballbesitz, klasse Organisation sehr gute Struktur und ein sehr gut besetzter Kader. Da wir defensiv sehr gut gearbeitet haben, hatte Bardowick nur eine gefährliche Szene. Wir hatten sehr gute Kontermöglichkeiten und mit viel Einsatz und Willen den Sieg verdient.

Derzeit ein toller Lauf - der Beweis dafür, dass Fußball im Kopf entschieden wird?
Wenn man mit dem Kopf nicht bei der Sache ist, gewinnst du keine Spiele.

Ist der derzeitige Erfolg ein Ergebnis der guten Trainerarbeit oder auf die vergangenen Jahre aufgebaut?
Ich denke, das ist eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen, wilden Spielern. Ein Gerüst, was über Jahre gelernt hat, zusammengeblieben und gewachsen ist. Natürlich leisten unsere beiden Trainer Thomas & Olli mit Ihrer ruhigen und sachlichen Art sehr gute Arbeit. Das passt derzeitig super gut zusammen.

Was macht dich besonders stolz, wenn du die Entwicklung siehst?
Das die Arbeit, die ALLE leisten und geleistet haben, mit der Linie, der wir immer treu geblieben sind, Früchte trägt.

Erhaltet ihr von außen Anerkennung für eure Arbeit?
Ja, das ist schon anders als in den vergangenen Jahren. Man bekommt schon die eine oder andere Nachricht von alten Weggefährten. Und Einkaufen macht auch montags Spaß. Eine schöne Momentaufnahme.

Wie gut tut es, endlich mal nicht mit unten drin zu stehen?
Nach 9 Jahren unten drin, ein ganz ungewöhnlich positives Gefühl. Durchschlafen zu können und keine Sprühwurst zu haben vor dem Spiel, das ist super. Nicht immer den Druck zu haben „wir müssen“. Das befreit und ist eine ganz andere Stimmung im Team und im Umfeld. Aber kein Grund überheblich zu werden und durchzudrehen.

Zu was ist das Team in dieser Serie noch in der Lage?
Wenn weiter so akribisch gearbeitet wird, ist ein einstelliger Tabellenplatz drin.

Nun Barendorf - was für ein Gegner kommt da auf euch zu?
Ein Gegner der unter Druck steht, gewinnen muss und dringend Punkte benötigt, schwer zu bespielen ist und Qualitäten besitzt.

Packendes Derby oder laues Lüftchen, was wird das für eine Partie?
Aufgrund der Platzverhältnisse wird das ein reines Kampfspiel, wo der Einsatz und die richtige Einstellung entscheiden wird, wer das Spiel gewinnt. Wir müssen wieder an unser Limit gehen.
 
Wer wird auf keinen Fall dabei sein?
Wir werden auf 5 bis 6 Spieler verzichten müssen.

Was gibt es noch zu sagen?
Unser Vereinswirt und Abendteurer Mütze macht 4 Monate mit seiner Frau Regine Urlaub mit Sonne und Bac. Lasst die Haare wehen und kommt heil wieder. Sie werden vertreten von Biene, Ulli und Rossi. Vielen Dank dafür. Und wir freuen uns auf ein schönes, spannendes gut besuchtes Derby.