Kreisliga: Jubel und hängende Köpfe am 8. März!



TSV Mechtersen/Vögelsen – FC Heidetal 0:3  (0:1)
TSV-Trainer Rüdiger Neumann: „Von uns war das heute ein kollektiver Winterschlaf! Heidetal hat das hier gut gemacht, man hat gesehen, dass sie in der Vorwoche schon ein Spiel hatten. Sie waren im Fluss und haben absolut verdient gewonnen. In der 1. Halbzeit hatten wir ganz gute Chancen, da hätten wir zwei Situationen klüger ausspielen müssen. Nach der Pause ging nach vorne aber gar nichts mehr, denn Heidetal stand gut und hat es clever gemacht. Unser Platz war sicherlich nicht optimal, aber Heidetal kam damit viel besser zurecht.“
Tore
0:1 Horn (15.) nach einer Hereingabe von der rechten Seite
0:2 Horn (62.) mit einem schönen Heber im Strafraum von der linken Seite
0:3 Biermann (69.) per Kopf

Vastorfer SK – MTV Dannenberg 7:0 (4:0)
Vastorfs Christoph Ortmann: „Wir hatten unseren Gegner von der 1. Minute an im Griff, der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Unsere Leistung war besser als in der Vorwoche, wir hatten viele gute Aktionen, aber da ist auch noch Luft nach oben. Wir müssen weiter hart trainieren, denn jetzt kommen die entscheidenden Spiele. Aber ich sehe uns für die kommenden Aufgaben gegen Heidetal und Scharnebeck gewappnet.“
Tore
1:0 Poplat (3.)
2:0 Mansour (10.)
3:0 Golisch (19.)
4:0 Mansour (28.)
5:0 Dreyer (49.)
6:0 Admin Pepic (60.)
7:0 Admin Pepic (67.) 

SV Holdenstedt – TuS Reppenstedt 5:0 (1:0)
TuS-Trainer Philipp Grabowski: „Ein ganz merkwürdiges Spiel! Nach 3 Minuten bekommen wir einen Handelfmeter gegen uns, nach 5 Minuten musste Henze raus, so dass wir schon umstellen mussten. Trotzdem kamen wir danach ganz gut in das Spiel, hatten durch Marcel Milberger gute Aktionen – aber auch er musste nach einer Knöchelverletzung raus. So hatten wir nach 45 Minuten schon zwei Mal gewechselt, kommen wieder auf das Feld und fangen uns in der 48. Minute das 0:2… Wir haben uns hier etwas den Schneid abkaufen lassen. In Holdenstedt ist es nie einfach, hier geht es zur Sache und die Emotionen kochen schnell hoch. Wir haben das mit unser jungen Truppe nicht so gut hinbekommen, da waren wir wohl etwas grün hinter den Ohren.“
Tore
1:0 Hess (3.) per Handelfmeter
2:0 Hachmeister (48.) nach einem indirekten Freistoß
3:0 Riggert (62.) nach einem Solo
4:0 Hess (84.) per Kopf
5:0 Swit (90.) mit einem abgefälschten Weitschuss