Anzeige


Anzeige


Interview mit Gellersen-Trainer Jan Thielert

Zuletzt doch einige Federn gelassen - okay oder wurmt dich das sehr?

Schon ärgerlich, da waren Spiele dabei, wo wir das Spiel hätten entscheiden können, das aber nicht tun und am Ende ohne Punkte vom Platz gingen. 

 

Was ist deiner Meinung nach der Hauptgrund für die Punktverluste?

Da gibt es viele Gründe, Hauptgrund ist aus meiner Sicht aber, das wir seit ein paar Wochen mehr angeschlagene Spieler haben. Darunter leidet auch das Training und das sieht man dann halt auch auf dem Platz, zum Beispiel durch Unsicherheiten oder mangelndes Selbstvertrauen. 

 

Geht die Serie stark an die Substanz, weil der Kader nicht so groß ist?

Natürlich ist ein kleiner Kader ein Nachteil, da wir auch schon mal mit Spielern auflaufen, die gar nicht richtig fit sind. Den Einsatz der Jungs muss man da auch mal anerkennen, aber damit schleppt man Verletzungen natürlich manchmal länger als nötig durch die Saison.

 

Platz 3 - völlig okay oder war/ist deutlich mehr drin?

Von der Zielsetzung vor der Saison her sind wir damit absolut im Soll. Noch sind aber 3 Spiele zu spielen, da ist theoretisch noch ein Sprung nach oben möglich, aber auch noch nach unten.

 

Was müsste sich am Kader verändern, um eine noch bessere Rolle zu spielen?

Grundsätzlich spielen wir ja keine so schlechte Rolle in der Liga. Es bräuchte aber deutlich mehr Breite im Kader, um ganz oben anzugreifen und unsere Leistung eine ganze Saison lang konstant auf den Platz bringen zu können.

 

Wie realistisch ist es, dass ihr noch einmal angreifen könnt?

Das beschäftigt mich derzeit überhaupt nicht. Der Fokus liegt alleine darauf, dass wir wieder in die Spur finden und unsere Spiele gewinnen. Wenn wir das schaffen, werden wir sehen wofür es am Ende reicht. Wenn wir das nicht zu Samstag hinbekommen, brauchen wir auch nicht auf Brietlingen schauen.

 

Jetzt Dahlenburg - was für ein Gegner kommt da auf euch zu?

Im Hinspiel gab es zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, in der zweiten Hälfte war Dahlenburg klar besser als wir, da war schon enorm viel Tempo in ihrem Spiel, daher sollten wir da gewarnt sein. Auch wenn die Rückrunde beim Gegner von den Ergebnissen her nicht ganz rund läuft, werden sie sicher am letzten Wochenende wieder Selbstvertrauen getankt haben. 

 

Von was für eine Partie gehst du aus?

Das wird ein offenes Spiel werden, das sicher nicht 0:0 enden wird.

 

Was überzeugt dich, dass ihr am Ende jubeln werdet?

Samstag haben wir das letzte Heimspiel der Saison. Das Team ist hochmotiviert, die Heimspiele mit einem Sieg zu beenden. Das ist schon mal eine gute Voraussetzung.

 

Wir sich das Gesicht des Teams für die kommende Serie groß verändern?

Vielleicht gibt es durch Studium etc. noch einen Abgang, ansonsten bleibt das Team zusammen.

 

Wer wird auf keinen Fall mehr in dieser Serie auflaufen?

Niemand, es besteht bei jedem noch angeschlagenen Spieler die realistische Möglichkeit, dass sie noch in dieser Saison wieder auflaufen können.

 

Was gibt es noch zu sagen?

Wir freuen uns über alle, die uns Samstag nochmal unterstützen. Für meinen Co-Trainer Olli Krahmer wird es leider das letzte Heimspiel an der Linie sein nach vielen Jahren in der 2. Herren. Da würden wir uns nochmal über einen würdigen Rahmen für sein letztes Heimspiel freuen.