Anzeige


Anzeige


2. Kreisklasse

Erbstorf II : SV Eintracht II 1:0 (0:0)

rbstorf-Trainer Dennis Mahnke: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir kamen gut rein und haben den Ball super laufen gelassen, waren aber in den letzten Pässen nicht griffig und kreativ genug. Kurz vor der Pause müssen wir das 1:0 machen. Nach einem überragendem Freistoß von Steffen Börmann mit Zug zum Tor rutschen leider alle am Ball vorbei. Nach der Pause selbes Spiel, viel Ballbesitz für Erbstorf, wenig Aktionen von Eintracht, aber der entscheidende Pass hat gefehlt, wir haben uns aber nie aufgegeben. Mit der letzten Ecke fällt dann das langersehnte 1:0. Nach einer unfreiwillig verlängerten Ecke durch Eintracht steht Timo Potraz am 11er blank und köpft ein ins lange Eck. Insgesamt ein hochverdienter Sieg aufgrund der Spielanteile, auch wenn das niedrige Ergebnis unserem Anspruch nicht gerecht wird. Besonders hervorheben möchte ich Steffen Börmann, welcher mit seinen gewonnenen Zweikämpfen, seinen überragenden Diagonalbällen und seinen Vorstößen aus der Kette nach vorne unser Spiel geprägt hat. Besonders freut es mich, dass André Kant nach langer Pause sein Comeback geben konnte und die Null gehalten hat. Ganz Erbstorf hofft auf viele weitere Einsätze. Großer Respekt gilt auch der Eintracht, welche nur mit 11 Mann und ohne Fans angereist sind, sich aber in jeden Ball und Zweikampf geschmissen und den Umständen entsprechend eine solide Leistung gezeigt haben.“

Tor

1:0 Potratz (93.)

 

SV Göhrde : Barendorf II 1:2 (1:1)

Göhrde-Trainer Dennis Mackowski: „Barendorf II ging durch einen unglücklich abgefälschten Ball früh in Führung. Das brachte uns ein bisschen aus dem Konzept und wir schwammen in der ersten Halbzeit ein wenig, glichen aber trotzdem aus. Mit 1:1 ging es in die Halbzeit. Ein total unnötiger Freistoß führt zum 1:2. Eine Freistoßflanke in den Strafraum, am zweiten Pfosten schob ein Barendorfer geschickt ein. Die zweite Halbzeit hatte kaum Torchancen auf beiden Seiten. So bleibt es am Ende ein 1:2 für TuS Barendorf II.“

Tore

0:1 Stegen (2.)

1:1 Schulze (18.)

1:2 Olesch (52.)

 

Ochtmissen II : Eddelstorf 0:6 (0:1)

Ochtmissens Omar Bilal: „Heute war der Tabellenführer zu Gast und wir waren motiviert. In der ersten Halbzeit hatten wir klar die Überhand. Es war schön anzuschauen wie sehr wir überlegen waren, aber Eddelstorf hat sich dann gefangen und kurz vor Ende der Halbzeit noch den Treffer erzielt. Zweite Halbzeit kamen wir stark zurück und leider hat das Aluminium zweimal verhindert, dass wir ausgleichen. Die Gäste haben dann im Endeffekt gezeigt, warum sie die Tabelle anführen. Wir haben das Spiel leider dann komplett aus der Hand gegeben. Wir danken trotzdem für das spannende und faire Spiel!“

Tore

0:1 Wanke (34.)

0:2 Engelhardt (51.)

0:3 Engelhardt (51.)

0:4 Siegemund (73.)

0:5 Siegemund (74.)

0:6 Boulanour (87.)

 

Ilmenau II : Artlenburg 3:5 (1:3)

Tore

0:1 Lüneburg (5.)

1:1 Ato (10.)

1:2 Foerste (23.)

1:3 Lipka (39.)

1:4 Foerste (59.)

2:4 Feye (74.)

3:4 Binder (75.)

3:5 Lukat (78.)


3. Kreisklasse

Barskamp II : ESV Lüneburg 2:3 (2:2)

Barskamp-Trainer Dennis Meyer: „Heute waren wir mal wieder nahe dran an etwas Zählbarem. Wir haben gut angefangen, der ESV konnte nicht seinen Fußball spielen, wir hatten ganz gute Ballbesitzphasen. Wir gingen nach einem langen Ball auch in Führung, erhöhten nach einem Eckball von Sven Schulz per Kopf auf 2:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir alles im Griff, den ESV im Sack. Ende der 1. Halbzeit verlieren wir im letzten Drittel etwas den Zugriff, fangen uns so innerhalb von 5 Minuten 2 Gegentore. In der 2. Halbzeit war nicht mehr viel Spielfluss drin. Nach einer Stunde hatten wir durch Schulz zwei Freistöße – einmal hielt der Torwart klasse, der zweite Freistoß klatschte an den Pfosten. Zehn Minuten vor dem Schluss fangen wir uns nach einem individuellen Fehler das 2:3. Wir sind zurzeit nicht in der Lage über 90 Minuten konzentriert und diszipliniert Fußball zu spielen – aber zufrieden gestimmt hat mich, dass es ein ganz anderer Auftritt gegen den ESV war, als wir ihn vor drei Wochen hingelegt hatten. Ich habe uns heute auf Augenhöhe gesehen, der Einsatzwillen ließ nicht zu wünschen übrig, aber es reicht nicht, um in solchen engen Spielen etwas Zählbares zu holen. Schade, ich hätte es den Jungs gegönnt. Leider haben wir den Platz bei dem Wetter so nachhaltig zertreten, dass das Schiedsrichtergespann das Spiel der 1. Herren absagte. Leider ist wirklich nicht mehr viel vom Platz übrig, ein Kreisligaspiel hätte da auch nur wenig Sinn gemacht.“

Tore

1:0 Schröder (17.)

2:0 Lindemann (28.)

2:1 Welsch (39.)

2:2 Annang (43.)

2:3 Stamm (75.)

 

Adendorf II : Echem 5:2 (4:1)

Adendorf-Trainer Philip Zlotos: „Heute sind wir mal wieder müde aus der Kabine gekommen. Nach 5 Minuten hatte Echem bereits zwei Torschüsse und eine Ecke. Danach kamen wir besser ins Spiel, konnten den Führungstreffer durch P. Forkel markieren. M. Leithe traf sehenswert mit links ins lange Eck. Einen verdienten Elfmeter konnte P. Forkel zum 3:0 einschieben. T. Bopp wuchtete den Ball aus 5 Metern zum 4:0 ins Tor. Kurz vor der Pause haben wir dann aufgehört zu spielen, was Echem zum 4:1 nutzen konnte. Nach der Halbzeit kam Echem besser ins Spiel, konnte zum 4:2 treffen. Es wurde sehr wild, ein Schuss von Echem schlug gegen Aluminium, ob nun vorne oder hinten im Tor konnte ich nicht erkennen und möchte ich auch nicht bewerten. Wenige Minuten später gab es einen fragwürdigen Elfmeter gegen uns, selbst Echem musste lachen. Es war T. Bopp, der den 5:2-Endstand markiert hat. Unterm Strich ein verdienter Sieg, in der Höhe können wir uns freuen. Viele Chancen auf beiden Seiten wurden nicht genutzt.“

Tore

1:0 Forkel (14.)

2:0 Leithe (15.)

3:0 Forkel (20.)

4:0 Bopp (28.)

4:1 Gödecke (29.)

4:2 Gödecke (55.)

5:2 Bopp (80.)

 

Wittorf : Brietlingen II 2:1 (2:0)

Wittorf-Trainer Lutz Schneider: „In der 1. Halbzeit waren wir klar besser, da hätten wir auch höher als mit 2:0 führen können. In der 2. Halbzeit wollte Brietlingen mehr, man sag, dass sie unbedingt etwas mitnehmen wollten. Sie hatten zwar mehr Ballbesitz, aber auch keine Großchancen. Der Treffer zum 2:1 fiel nach einem Torwartfehler, der passiert einfach mal. Aufgrund der 1. Halbzeit ein verdienter Sieg, wir sind zufrieden!“

Tore

1:0 Goldschmidt (29.)

2:0 Schippmann (32.)

2:1 Ngo (57.)